loading

  • DE-50679 Köln
  • 03/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-90514)

Neubau einer Grundschule mit Zweifachsporthalle

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      DREI ARCHITEKTEN, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Koeber Landschaftsarchitektur, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Heiermann Architekten, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



    • Perspektive Atrium Landschaftsarchitekten
      LILL + SPARLA Landschaftsarchitekten Partnerschaft mbB, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • TGA-Fachplaner
      TEN Ingenieure GmbH, Aachen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • ZILA Leipzig mit POLA Landschaftsarchitekten Berlin Architekten
      ZILA, Leipzig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      POLA, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      v-architekten GmbH, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      club L94, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauphysiker
      knp. bauphysik GmbH, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Perspektive Forum Architekten
      Schaltraum Dahle - Dirumdam - Heise Partnerschaft von Architekten mbB, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Pausenhof Landschaftsarchitekten
      BHF Bendfeldt Herrmann Franke LandschaftsArchitekten GmbH, Kiel (DE), Schwerin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Engere Wahl

    maximieren

    • Architekten
      Heuer Faust Architekten, Aachen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf (DE), Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Inco Ingenieurbüro GmbH, Aachen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Brandschutzplaner
      Konstruktionsgruppe für Bauwesen, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Brandschutzplaner
      Janssen Architekten + Ingenieure, Aachen (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 30.03.2012 Entscheidung
    Achtung Änderung am Nov 11, 2011
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RAW
    Berufsgruppen Architekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 30
    Gesetzte Teilnehmer: 12
    Tatsächliche Teilnehmer: 27
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 65.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Köln, Köln (DE)
    Preisrichter Prof. Christl Drey [Vorsitz], Matthias Fritzen, Prof. Frank Hausmann, Eva Holschbach, Elmar Joeressen, Jürgen Minkus, Prof. Ursula Ringleben, Peter Smeets , Hildegard Höhfeld-Kalter, Engelbert Rummel, Bernd Streitberger, Birgit Gordes, Yvonne Gebauer
    Aufgabe
    Der Rat der Stadt Köln hat beschlossen, auf dem Grundstück für Gemeinbedarf im Neubaugebiet Sürther Feld in Köln-Rodenkirchen eine Grundschule mit Zweifachsporthalle zu errichten. Die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln beabsichtigt die Durchführung eines begrenzten architektonischen Realisierungswettbewerbs auf Basis der Regeln für die Auslobung von Wettbewerben (RAW 2004). Die zuständige Architektenkammer ist die Architektenkammer NRW in Düsseldorf.
    Der Wettbewerb wird als einphasiger, begrenzter Wettbewerb mit EU-weiter Ankündigung und vorgeschaltetem Auswahlverfahren ausgelobt. Das Wettbewerbsverfahren ist anonym. Für die Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe werden 12 Büros gesetzt und 18 Büros nach einem vorgeschalteten Bewerbungsverfahren ausgelost. Für die Baukosten gemäß Kostengruppen 300 und 400 stehen ca. 12 400 000 EUR (netto) zur Verfügung. Von den Wettbewerbsteilnehmern wird ein städtebaulich, architektonisch und funktional anspruchsvoller Entwurf erwartet. Die Planung soll unter dem Aspekt des energieoptimierten Bauens im Sinne des Passivhausstandards erfolgen.
    Gesetzte Teilnehmer 1. AllesWirdGut Architektur ZT, GmbH, Wien
    2. Drei Architekten Haag, Haffner, Stroheker, Stuttgart
    3. Glass Kramer Löbbert Architekten, Berlin
    4. Studio Andreas Heller GmbH, Hamburg
    5. Heiermann Architekten, Köln
    6. Frieder J. Heinz Architekt, Solingen
    7. Heuer Faust Architekten, Aachen
    8. Kleyer Koblitz Architekten, Berlin
    9. Kresings Architekten, Münster
    10. Martini Architekten, Bonn/
    11. Architekten Scherer, Köln/
    12. Scholl Architekten, Stuttgart
    Ausstellung Ausstellung in der Magistrale Stadthaus Deutz zu eröffnen (Westgebäude, Willy-Brandt-Platz 2, 50679 Köln). Sie wird in der Zeit vom 03.04. bis einschließlich 12.04. und vom 16.04. bis einschließlich 20.04.2012 zu sehen sein. Öffnungszeiten: Montag/Mittwoch/Donnerstag von 08:00 – 16:00 Uhr, Dienstag zusätzlich bis 18:00 Uhr und Freitag von 08:00 -14:00 Uhr.
    Projektadresse Sürther Feld
    DE-50679 Köln
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden 3.000.000 Euro
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden 2.000.000 Euro
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE möglich
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 1 Referenz
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 10 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar, Wettbewerbserfolg(e) als Referenz(en)
    Leistungsphasen der Referenzen: Lph 1(2) - 5
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Nein
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? junge Büros
  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Stadt Köln - 27/Zentrales Vergabeamt, Willy-Brandt-Platz 2, 272/6 -
      Vergabecenter, attn: Frau Kreutz, DEUTSCHLAND-50679Köln. Tel. +49
      221221-26884. E-mail: MTR2YWpwbl1oYW8pcmFuY11eYV1pcDxvcF1gcClna2FoaipgYQ==. Fax +49
      221221-26272.
      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 8.11.2011, 2011/S
      214-349348)
      Weitere zusätzliche Informationen

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Es fehlen die Preisrichter der Politik:
      12. N.N. - CDU-Fraktion, Köln,
      13. N.N. - SPD-Fraktion, Köln,
      14. N.N. - FDP-Fraktion, Köln,
      15. N.N. - Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Stadt Köln - 27/Zentrales Vergabeamt
      Willy-Brandt-Platz 2
      Kontaktstelle(n): 272/6 - Vergabecenter
      Zu Händen von: Frau Kreutz
      50679 Köln
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 221221-26884
      E-Mail: MjEyblliaGZVYFlnIWpZZltVVllVYWg0Z2hVWGghX2NZYGIiWFk=
      Fax: +49 221221-26272
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
      http://www.stadt-koeln.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an die oben genannten
      Kontaktstellen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Neubau einer Grundschule mit Zweifachsporthalle auf dem Sürther Feld in
      Köln-Rodenkirchen.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Der Rat der Stadt Köln hat beschlossen, auf dem Grundstück für
      Gemeinbedarf im Neubaugebiet Sürther Feld in Köln-Rodenkirchen eine
      Grundschule mit Zweifachsporthalle zu errichten. Die Gebäudewirtschaft der
      Stadt Köln beabsichtigt die Durchführung eines begrenzten
      architektonischen Realisierungswettbewerbs auf Basis der Regeln für die
      Auslobung von Wettbewerben (RAW 2004). Die zuständige Architektenkammer
      ist die Architektenkammer NRW in Düsseldorf.
      Der Wettbewerb wird als einphasiger, begrenzter Wettbewerb mit EU-weiter
      Ankündigung und vorgeschaltetem Auswahlverfahren ausgelobt. Das
      Wettbewerbsverfahren ist anonym. Für die Bearbeitung der
      Wettbewerbsaufgabe werden 12 Büros gesetzt und 18 Büros nach einem
      vorgeschalteten Bewerbungsverfahren ausgelost. Für die Baukosten gemäß
      Kostengruppen 300 und 400 stehen ca. 12 400 000 EUR (netto) zur Verfügung.
      Von den Wettbewerbsteilnehmern wird ein städtebaulich, architektonisch und
      funktional anspruchsvoller Entwurf erwartet. Die Planung soll unter dem
      Aspekt des energieoptimierten Bauens im Sinne des Passivhausstandards
      erfolgen.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Der Zulassungsbereich umfasst die Mitgliedstaaten des Europäischen
      Wirtschaftsraumes (EWR) sowie Staaten der Vertragsparteien des
      WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA). Neben 12
      geladenen Teilnehmern erfolgt in einem offenen Bewerbungsverfahren die
      Auswahl weiterer 18 Teilnehmern, differenziert in - 14 Teilnehmer aus der
      Kategorie – "Bewerber mit Berufserfahrung" und – maximal 4 Teilnehmer aus
      der Kategorie "Junge Büros". Die Zuordnung zu den beiden Kategorien
      erfolgt durch Vermerk auf dem Bewerberformular.
      Als junge Büros gelten Büros, bei denen der Listeneintrag (als
      Architekt/in in freischaffender Tätigkeit) aller
      Büroinhaber/Geschäftsführer maximal 7 Jahre zurück liegt. Stichtag ist der
      Tag der Absendung der Bekanntmachung.
      Mindestanforderungen und Ausschlusskriterien:
      Folgende Unterlagen müssen zur Bewerbung vorliegen:
      — Vollständig ausgefüllter und von dem Büroinhaber, einem Geschäftsführer
      und/oder dem bevollmächtigten Vertreter rechtsverbindlich unterschriebener
      Bewerbungsbogen 1 inklusive der Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von
      Mehrfachbewerbungen. Bei Personengesellschaften und juristischen Personen
      ist ein Auszug aus dem Handelsregister beizufügen,
      — Von dem Büroinhaber, einem Geschäftsführer und/oder dem bevollmächtigten
      Vertreter rechtsverbindlich unterschriebener Bewerbungsbogen 2 inklusive
      der Eigenerklärung gem. § 4 Abs. (6) und (9) VOF Stand 2009 (über das
      Nichtzutreffen möglicher Ausschlussgründe),
      — Vollständig ausgefüllter und von dem Büroinhaber, einem Geschäftsführer
      und/oder dem bevollmächtigten Vertreter rechtsverbindlich unterschriebener
      Bewerbungsbogen 3 mit dem Nachweis über die Berechtigung zur Führung der
      Berufsbezeichnung Architekt (z.B. durch Vorlage der Kopie der
      Eintragungsurkunde), bei ausländischen Bewerbern Nachweise gemäß
      Richtlinie 2005/36/EG.
      Außerdem sind folgende Mindestanforderungen zu erfüllen, um sich für das
      Losverfahren zu qualifizieren:
      — Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung (gem.§ 5 Abs. (4) a VOF
      Stand 2009) mit Deckungssumme bei Personenschäden von 3 000 000 EUR und
      sonstigen Schäden von 2 000 000 EUR pro Jahr. Bei nicht ausreichender
      Deckungssumme ist eine Eigenerklärung auf dem Bewerbungsbogen 3 über die
      Anpassung der Deckungssumme im Auftragsfall auszufüllen,
      — Referenzprojekt: Der Nachweis eines unter eigenem Namen realisierten
      Gebäudes (mind. Lph. 2-5 § 15 HOAI alte Fassung bzw. Lph. 2-5 § 33 HOAI
      2009) einer vergleichbaren Bauaufgabe (Kindertagesstätte, Schulbau,
      Bildungseinrichtung für höhere Bildung, Sportstätte) welches nach Ende
      2001 realisiert worden ist,
      — Der Nachweis des Referenzprojektes erfolgt durch das vollständige
      Ausfüllen der Anlagen 1 sowie durch die Darstellung auf einem DIN A3
      großen Blatt (Querformat!), einseitig bedruckt. Es sollten aussagekräftige
      Pläne, Perspektiven, Fotos und ein Lageplan sowie ein kurzer
      Erläuterungstext dargestellt werden. Die Einsendung muss als
      Papierausdruck (DIN A3 Querformat auf DIN A4 gefaltet) erfolgen. Darüber
      hinausgehende Unterlagen sind nicht zugelassen und werden zur Beurteilung
      der Bewerbung nicht herangezogen.
      Bewerber aus der Kategorie "Junge Büros" haben dieselben Nachweise zu
      führen; die Mindestanforderung bezüglich der Realisierung des
      Referenzprojektes muss nicht erfüllt sein, stattdessen ist der Nachweis
      eines Preisgewinns oder einer Anerkennung eines Wettbewerbes einer
      vergleichbaren Bauaufgabe als Referenz einzureichen.
      Um die Zulassung zur Teilnahme zu erlangen, ist es zwingend erforderlich,
      dass die vom Auslober vorgegebenen Bewerbungsbögen und Anlagen ausgefüllt
      und rechtsverbindlich unterschrieben eingereicht werden. Unrichtige
      Angaben führen zum Ausschluss der Bewerber/innen und ggf. ihrer Arbeit vom
      weiteren Verfahren.
      Alle Bewerbungen, die die oben genannten Kriterien erfüllen, werden am
      Losverfahren unter notarieller Aufsicht teilnehmen. Aus den Bewerbungen
      "erfahrene Büros" werden 14 Teilnehmer ausgelost, aus den Bewerbungen
      "junge Büros" werden max. 4 Teilnehmer ausgelost. Zusätzlich werden
      Nachrücker in angemessener Zahl ebenso durch das Los bestimmt.
      Die Bewerber werden unmittelbar nach Losverfahren per E-Mail
      benachrichtigt. Sie haben Ihre Teilnahme innerhalb einer Woche schriftlich
      zu bestätigen. Die Ausloberin teilt den nicht berücksichtigten Bewerbern
      nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens innerhalb von 15 Tagen die Gründe
      für die Ablehnung ihrer Bewerbung für die Teilnahme am Wettbewerb mit.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Teilnahmeberechtigt sind Architekten, die die Anforderungen an die
      Berufszulassung erfüllen, die an natürliche und juristische Personen
      gestellt sind.
      Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn
      sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates berechtigt sind, am Tage
      der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung Architekt zu führen. Ist in dem
      Heimatstaat des Bewerbers die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt,
      so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, wer über ein
      Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen
      Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG – Berufsanerkennungsrichtlinie
      – gewährleistet ist und den Vorgaben des Rates vom 7.9.2005 über die
      Anerkennung von Berufsqualifikationen ABI.EU Nr. L 255 S. 22) entspricht.
      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn
      zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die
      der anstehenden Planungsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtige
      Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit
      die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt
      werden. Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind
      ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft
      teilnahmeberechtigt ist.
      Mehrfachbewerbungen natürlicher oder juristischer Personen oder von
      Mitgliedern von Arbeitsgemeinschaften führen zum Ausschluss der
      Beteiligten. Arbeitsgemeinschaften haben in der Verfassungserklärung einen
      bevollmächtigten Vertreter zu benennen. Die Voraussetzungen für die
      Teilnahmeberechtigung müssen zum Zeitpunkt der Auslobung gegeben sein. Die
      Teilnehmer dürfen während des gesamten Verfahrens keine anderen als die in
      der Verfassungserklärung genannten Personen am Wettbewerb beteiligen,
      weder als Mitverfasser, noch als freie Mitarbeiter. Jeder Teilnehmer hat
      seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen und gibt mit der
      Wettbewerbsarbeit eine Verfassererklärung gemäß Punkt 8. RAW 2004 und den
      Nachweis der Berufszulassung ab.
      Die Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten ist erwünscht, diese sollen
      im Rahmen der Teilnahmebestätigung benannt werden.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 30

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. AllesWirdGut Architektur ZT, GmbH, Wien
      2. Drei Architekten Haag, Haffner, Stroheker, Stuttgart
      3. Glass Kramer Löbbert Architekten, Berlin
      4. Studio Andreas Heller GmbH, Hamburg
      5. Heiermann Architekten, Köln
      6. Frieder J. Heinz Architekt, Solingen
      7. Heuer Faust Architekten, Aachen
      8. Kleyer Koblitz Architekten, Berlin
      9. Kresings Architekten, Münster
      10. Martini Architekten, Bonn/ 11. Architekten Scherer, Köln/ 12. Scholl
      Architekten, Stuttgart

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Kriterien für die Bewertung des Wettbewerbs:
      — Architektonische und gestalterische Qualität,
      — Qualität der räumlichen Gestaltung für Schule als Lern- und Lebensort,
      — Qualität der räumlichen Organisation und Funktionalität für die Nutzer
      des zukünftigen Gebäudes,
      — Qualität des Freiraumkonzeptes, hier insbesondere auch die Qualität der
      barrierefreien Erschließung,
      — Einhaltung bau- und planungsrechtlicher Vorschriften,
      — Qualität und Plausibilität des geforderten Konzeptes zum energetischen
      Gebäudestandard sowie zur Nachhaltigkeit des Gebäudes,
      — Wirtschaftlichkeit der Maßnahme.
      Die Reihenfolge der Kriterien beschreibt nicht deren Rangfolge und
      Wichtung.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      2011/2946-1

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
      Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
      29.11.2011
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      6.12.2011 - 14:00

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
      Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise Für Preise und Ankäufe stehen
      insgesamt 65 000,00 EUR zzgl. MwSt. zur Verfügung.
      Vorgesehen ist folgende Aufteilung:
      1. Preis 26 000,00 EUR,
      2. Preis 15 600,00 EUR,
      3. Preis 10 400,00 EUR,
      Anerkennungen insgesamt 13 000,00 EUR.
      Die Preise werden nach Entscheidung des Preisgerichts zugeteilt. Eine
      Änderung von Anzahl und Höhe der Preise innerhalb der genannten Summe ist
      bei einstimmigem Beschluss des Preisgerichts möglich.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an
      einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja. Ein
      Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen
      der Gewinner des Wettbewerbs vergeben

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /
      den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Prof. Christel Drey, Architektin
      2. Matthias Fritzen, Architekt
      3. Prof. Frank Hausmann, Architekt
      4. Frau Höhfeld-Kalter, Schulleiterin Ernst-Moritz-Arndt-Schule
      5. Eva Holschbach, Gebäudewirtschaft der Stadt Köln, Qualitätssicherung
      6. Elmar Joeressen, Architekt
      7. Dr. Agnes Klein, Schuldezernentin der Stadt Köln
      8. Jürgen Minkus, Architekt
      9. Prof. Ursula Ringleben, Architektin
      10. Engelbert Rummel, Gebäudewirtschaft der Stadt Köln, Geschäftsführender
      Betriebsleiter/ 11. Bernd Streitberger, Dezernent für Planen und Bauen der
      Stadt Köln

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben
      Die Ausloberin wird unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts
      einem Preisträger die für die Umsetzung und weitere Bearbeitung des
      Wettbewerbsentwurfs notwendigen Planungsleistungen (LPH 2 bis LPH 5 n. §
      33 HOAI, Stand 2009) übertragen, sofern einer Beauftragung kein wichtiger
      Grund entgegensteht.
      Hierzu wird im Anschluss an die Preisgerichtssitzung gemäß § 3 Abs. (4) b
      VOF Stand 2009 ein Verhandlungsverfahren mit den Preisträgern
      durchgeführt.
      Der Auftraggeber wünscht die Erfüllung der weiteren Leistungen ab Lph. 6-8
      durch den Bewerber, jedoch wird die Eignung im nachfolgenden VOF-Verfahren
      darzustellen sein.
      Durch die Abgabe der Wettbewerbsarbeit erklärt sich jeder Teilnehmer damit
      einverstanden, im Falle einer Beauftragung zur weiteren Bearbeitung der
      Aufgabe einen Architektenvertrag unter Zugrundelegung der HOAI
      abzuschließen. Des Weiteren verpflichtet sich der Teilnehmer nach § 1 des
      Gesetzes über die förmliche Verpflichtung nichtbeamteter Personen
      (Verpflichtungsgesetz) zur gewissenhaften Erfüllung seiner Obliegenheiten.
      Bereits erbrachte Leistungen des Wettbewerbsteilnehmers werden bis zur
      Höhe der Preissumme nicht erneut vergütet.
      Eine Mitwirkung von Fachabteilungen des Bauherrn und von durch den
      Bauherrn beauftragten natürlichen und juristischen Personen bei der
      technischen und wirtschaftlichen Durchführung der Planung ist vorgesehen.
      Preisrichter, Sachverständige, Wettbewerbsbetreuer/-vorprüfer und Berater
      dürfen keine Planungsleistungen im Rahmen der Umsetzung der
      Wettbewerbsaufgabe übernehmen.
      Voraussichtliche Termine:
      Besichtigung der bestehenden Einrichtungen 27.1.2012.
      Kolloquium 27.1.2012.
      Abgabe der Wettbewerbsunterlagen (Pläne) 5.3.2012.
      Abgabe der Wettbewerbsunterlagen (Modell) 12.3.2012.
      Preisgericht 30.3.2012.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren:

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Köln/Nachprüfstelle für behauptete
      Vergabeverstöße
      Zeughausstr. 2-10
      50667 Köln
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTJ0Y3BlX2BjaV9ra2NwPmBjeHBjZStpbWNqbCxscHUsYmM=
      Telefon: +49 2211473116
      Fax: +49 2211472889

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      4.11.2011
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
      Richtlinie 2004/18/EG
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Stadt Köln, 27/Zentrales Vergabeamt
      Willy-Brandt-Platz 2
      Kontaktstelle(n): 272 Vergabecenter
      Zu Händen von: Frau Kreutz
      50679 Köln
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 221221-26884
      E-Mail: MjE1S1ZfZWNSXVZkHkdWY1hSU1ZSXmUxZGVSVWUeXGBWXV8fVVY=
      Fax: +49 221221-26272
      Internet-Adresse(n): 
      http://www.stadt-koeln.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Neubau einer Grundschule mit Zweifachsporthalle auf dem Sürther Feld in
      Köln-Rodenkirchen.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Der Rat der Stadt Köln hat beschlossen, auf dem Grundstück für
      Gemeinbedarf im Neubaugebiet.
      Sürther Feld in Köln-Rodenkirchen eine Grundschule mit Zweifachsporthalle
      zu errichten. Die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln beabsichtigt die
      Durchführung eines begrenzten architektonischen Realisierungswettbewerbs
      auf Basis der Regeln für die Auslobung von Wettbewerben (RAW 2004). Die
      zuständige Architektenkammer ist die Architektenkammer NRW in Düsseldorf.
      Der Wettbewerb wird als einphasiger, begrenzter Wettbewerb mit EU-weiter
      Ankündigung und vorgeschaltetem Auswahlverfahren ausgelobt. Das
      Wettbewerbsverfahren ist anonym. Für die Bearbeitung der
      Wettbewerbsaufgabe werden 12 Büros gesetzt und 18 Büros nach einem
      vorgeschalteten Bewerbungsverfahren ausgelost. Für die Baukosten gemäß
      Kostengruppen 300 und 400 stehen ca. 12 400 000 EUR (netto) zur Verfügung.
      Von den Wettbewerbsteilnehmern wird ein städtebaulich, architektonisch und
      funktional anspruchsvoller Entwurf erwartet. Die Planung soll unter dem
      Aspekt des energieoptimierten Bauens im Sinne des Passivhausstandards
      erfolgen.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verwaltungsangaben

      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      2011/2946/1

      IV.1.2) Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2011/S 214-349348 vom 4.11.2011

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse
      Nr: 1 
      Bezeichnung: 1. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      27

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      3

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Drei Architekten Haag, Haffner, Stroheker
      Rotebühlstraße 87
      70178 Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjEwY1dfYjZaaFtfI1doWV5falthaltkJFpb
      Telefon: +49 71166995-0
      Internet-Adresse: www.drei-architekten.de
      Fax: +49 71166995-50

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 31 000,00 EUR
      Nr: 2 
      Bezeichnung: 2. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      27

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      3

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Heiermann Architekten
      Georgstraße 15
      50676 Köln
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjEwZmVpajZeW19baGNXZGQjV2hZXl9qW2FqW2QkWls=
      Telefon: +49 2212409164
      Internet-Adresse: www.heiermann-architekten.de
      Fax: +49 2212409168

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 18 500,00 EUR
      Nr: 3 
      Bezeichnung: 3. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      27

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      3

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      ZILA, Zirkelbach Ille Lämmel
      Paul-Gruner-Strasse 68
      04107 Leipzig
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTFsYGhrP3loa2AtYmI=
      Telefon: +49 34126343119
      Internet-Adresse: www.zila.cc

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 12 500,00 EUR
      Nr: 4 
      Bezeichnung: Anerkennung.

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      27

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      3

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      v- Architekten GmbH
      Huhnsgasse 42
      50676 Köln
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjExYlZeYTVrIlZnWF1eaVpgaVpjI1hkYg==
      Telefon: +49 221669993-0
      Internet-Adresse: www.v-architekten.com
      Fax: +49 221669993-33

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 7 500,00 EUR
      Nr: 4 
      Bezeichnung: Anerkennung.

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      27

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      3

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Schaltraum Architektur
      Johanniswall 5
      20095 Hamburg
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MThhZl5nOGtbYFlkbGpZbWUmZl1s
      Telefon: +49 4087604790
      Internet-Adresse: www.schaltraum.net

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 7 500,00 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Wettbewerb steht in Verbindung mit einem Vorhaben oder Programm, das
      aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Köln / Nachprüfstelle für
      behauptete Vergabeverstöße
      Zeughausstraße 2-10
      50667 Köln
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTdvXmtgWlteZFpmZl5rOVtec2teYCZkaF5lZydna3AnXV4=
      Telefon: +49 221147-3116
      Fax: +49 221147-2889

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      17.7.2012


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige