loading

  • DE-99084 Erfurt
  • 12/2007
  • Ergebnis
  • (ID 3-9253)

Innerstädtische Freiraumgestaltung am Hirschgarten

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Blatt I Landschaftsarchitekten
      Atelier LOIDL, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Stadträumliche Einordnung Landschaftsarchitekten
      Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      Lohaus + Carl GmbH Landschaftsarchitekten + Stadtplaner, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      plandrei Landschaftsarchitektur GmbH, Erfurt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Stadtplaner
      quaas stadtplaner, Weimar (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Architekten
      Schettler + Wittenberg Architekten, Weimar (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      HL Heilbronner Lachkareff Landschaftsarchitekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Architekten
      töpfer.bertuleit architekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12/2007 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Bewerber: 102
    Tatsächliche Teilnehmer: 25 (= 25% der Bewerber)
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Zulassungsbereich EU, Schweiz
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 30.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Landeshauptstadt Erfurt, Erfurt (DE)
    Preisrichter Prof. Hilde Barz-Malfatti, Stefan Koepfli, Axel Lohrer, Prof. Heinz Nagler, Uwe Spangenberg
    Aufgabe
    Das Wettbewerbsgebiet umfasst den Freiraum Hirschgarten und das daran westl. angrenzende Quartier bis zur Eichenstraße. Es liegt in exponierter stadträumlicher Lage in der Erfurter Altstadt an der Thüringer Staatskanzlei. Seine strukturelle Funktion ist der strategischer Verknüpfungs- und Schwerpunkt zwischen dem Hauptgeschäftsbereich Anger, der Langen Brücke / Richtung Domplatz, dem Altstadteingang vom Löbertor und zum Wohnen orientierten Kernrandlagen.

    Die wechselvolle Planungsgeschichte und jahrzehntelange Projektionsfläche nicht vollendeter Großvorhaben hinterließen im Wettbewerbsgebiet und seinem Umfeld abgeräumte Quartiersflächen und eine Baugrube am Hirschgarten. Das weitere Umfeld soll eine Stadtreparatur erfahren. Im Wettbewerbsgebiet dagegen wird auf eine Wiederbebauung verzichtet. Die Herstellung dieses im Stadtgrundriss neuen Freiraumes induziert eine tiefgreifende Neuorientierung dieses Altstadtbereiches.

    Aufgabe des Wettbewerbes ist es,
    - Nutzungsperspektiven für das Wettbewerbsgebiet und sein Umfeld zu ermitteln,
    - das stadträumliche Ensemble aus ehemaliger Statthalterei und dem vorgelagerten Hirschgarten in seiner ursprünglichen Eigenständigkeit und Intimität erlebbar zu machen,
    - die ablesbare Störung des gewachsenen Stadtgrundrisses durch eine Neuinterpretation des Raumes zu überwinden.
    Informationen
    Downloads 09253_Bekanntmachung.pdf
    Projektadresse Eichenstraße
    DE-99084 Erfurt
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Erfurt: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2007/S 152-189751

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Landeshauptstadt Erfurt, Stadtverwaltung, Stadtplanungsamt, Löberstr. 34, D-99096 Erfurt. Tel.  0361 655 3901. E-Mail: MjE5YGFOUWFdWU5bYltUYE5aYS1SX1NiX2EbUVI=. Fax  0361 655 3909.
      Internet-Adresse(n):
      www.erfurt.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen.
      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      Innerstädtische Freiraumgestaltung Am Hirschgarten - Begrenzt offener freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb.
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Erfurt ist eine lebendige Stadt im Herzen Deutschlands und Europas. Die Landeshauptstadt des Freistaates Thüringen kann auf eine reiche Geschichte zurückblicken, die noch heute an einer umfassend erhaltenen Altstadtstruktur und vielen Einzeldenkmalen ablesbar ist.
      Das Wettbewerbsgebiet umfasst den Freiraum Hirschgarten und das daran westl. angrenzende Quartier bis zur Eichenstraße. Es liegt in exponierter stadträumlicher Lage in der Erfurter Altstadt an der Thüringer Staatskanzlei. Seine strukturelle Funktion ist der strategischer Verknüpfungs- und Schwerpunkt zwischen dem Hauptgeschäftsbereich Anger, der Lange Brücke / Richtung Domplatz, dem Altstadteingang vom Löbertor und zum Wohnen orientierte Kernrandlagen.
      Die wechselvolle Planungsgeschichte und jahrzehntelange Projektionsfläche nicht vollendeter Großvorhaben hinterließen im Wettbewerbsgebiet und seinem Umfeld abgeräumte Quartiersflächen und eine Baugrube am Hirschgarten. Das Umfeld soll eine Stadtreparatur erfahren. Im Wettbewerbsgebiet dagegen wird auf eine Wiederbebauung verzichtet. Die Herstellung dieses im Stadtgrundriss neuen Freiraumes induziert eine tiefgreifende Neuorientierung dieses Altstadtbereiches.
      Aufgabe des Wettbewerbs ist es:
      - Nutzungsperspektiven für das Wettbewerbsgebiet und sein Umfeld außerhalb eines auf Laufkundschaft ausgerichteten Einzelhandels zu ermitteln. (Die bisher verfolgte Anbindung der Langen Brücke an den Hauptgeschäftsbereich Anger durch eine frequenzbringende Bebauung wird aufgegeben)
      - das stadträumliche Ensemble aus ehemaliger Statthalterei und dem vorgelagerten Hirschgarten in seiner ursprünglichen Eigenständigkeit und Intimität erlebbar zu machen. (Eine Wiederherstellung der baulichen Fassung des historischen Hirschgartens wird nicht erfolgen)
      - die ablesbare Störung des gewachsenen Stadtgrundrisses durch eine Neuinterpretation des Raumes zu überwinden. (Der entstehende Freiraum zeichnet sich durch altstadtuntypische Proportionen aus.).
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74250000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:  
      Eine unabhängig vom Preisgericht agierende Auswahlkommission ermittelt die Planungsbüros aus den Bewerbungsunterlagen, in dieser Kommission ist u.a. ein Vertreter der Architektenkammer vertreten. Der Auslober strebt 25 Teilnehmer an. 20 werden ausgewählt und 5 gelost. Das Bewerbungsverfahren umfasst im Einzelnen:
      - Nennung aller Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft: Büroname; Namen der Büroinhaber und -partner; Ansprechpartner, Adressen (Straße, PLZ, Ort, Land, Telefon, Fax, E-Mail; ggf. Internet-Adresse); Gründungsjahr des Büros.
      - Nachweis der beruflichen Qualifikation mit Nennung der Kammer-Nr., Eintragungsort und -datum. Bei Auswahl zur Teilnahme wird eine Kopie der Eintragungsurkunde oder bei ausländischen Bewerbern ein Befähigungsnachweis nachgefordert.
      Referenzliste der Arbeitsgemeinschaft mit max. 4 Referenzprojekten (max. 4 Seiten Kurzbeschreibung und Bild).
      - Die Bewerbung ist per Email WindowsXP-kompatibel mit offenem PDF einzureichen. Papier und andere digitale Formate sind nicht zugelassen. Die Referenzobjekte sollen geeignet sein, die Befähigung der Bewerberteams zur Lösung der gestellte entwurfsaufgabe zu belegen. Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auslober. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht. Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig und führen zum Ausschluss (eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros).
      - Das PDF-Bewerbungsformular befindet sich unter www.erfurt.de bzw. ist per Email beim Auslober unter MjEzZmdUV2djX1RhaGFaZlRgZzNYZVloZWchV1g=, Betreff: Bewerbung Wettbewerb Hirschgarten abzufordern.
       III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:  
      Ja.
      Zulassungsbereich: Mitgliedstaaten der Europäische Union (EU) und Schweiz
      Teilnahmeberechtigt sind Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Architekten, die nach den Rechtsvorschriften ihres Heimatlandes zur o.g. Berufsbezeichnung berechtigt sind. Es sind Arbeitsgemeinschaften mit einem Landschaftsarchitekten zu bilden. Wo dies nicht gesetzlich geregelt ist, gelten die EU-Richtlinie über die Anerkennung der Berufstätigkeit. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied die Anforderungen erfüllen. Zugelassen sind auch juristische Personen, deren alleiniger satzungsgemäßer Geschäftszweck Planungsleistungen sind, wenn ein bevollmächtigter Vertreter die Verfasserkriterien erfüllt. Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig. Dies gilt auch für Büros mit unterschiedlichen Niederlassungen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) ART DES WETTBEWERBS:  
      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 25.
       IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:
       IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:
       IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:  
      FVF 531/07-61.
       IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen  
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.
       IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:  
      31.8.2007.
       IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:  
      10.9.2007.
       IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
       IV.5.1) Es werden Preise vergeben:  
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Preise und Ankäufe zzgl. 19 % MwSt.
      Der Auslober beabsichtigt unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einen der Preisträger die weitere Bearbeitung der Aufgabe zu übertragen.
      1. Preis 10.000 €
      2. Preis 6.000 €
      3. Preis 5.000 €
      3 Ankäufe mit je 3.000 €.
       IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:  
      Das Preisgericht kann einstimmig unter Beibehaltung der Gesamtsumme eine andere Verteilung der Preisgelder beschließen.
       IV.5.3) Folgeaufträge:  
      Nein.
       IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:  
      Nein.
       IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:  
      1. Herr Prof. Heinz Nagler "angefragt".
      2. Herr Uwe Spangenberg "angefragt".
      3. Herr Prof. Horst Schuhmacher "angefragt".
      4. Herr Axel Lohrer "angefragt".
      5. Herr Stefan Koepfli "angefragt".

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Der Wettbewerb wird als "begrenzt offener freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb" durchgeführt. Dieser auszulobende Realisierungs-wettbewerb liegt unterhalt des Schwellenwertes gem. § 2 VgV und unterliegt somit nicht der VOF und der damit verbundenen Veröffentlichungspflicht.
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      7.8.2007.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige