loading

  • DE-06846 Dessau-Roßlau
  • 08/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-94849)

Erweiterungsbau des Umweltbundesamtes

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Anderhalten Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      WINTER Beratende Ingenieure für Gebäudetechnik, Düsseldorf (DE), Hamburg (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauphysiker
      Müller-BBM GmbH, Planegg/München (DE), Berlin (DE), Dresden (DE), Frankfurt (DE), Gelsenkirchen (DE), Hamburg (DE), Karlsruhe (DE), Köln (DE), Nürnberg (DE), Reutlingen (DE), Stuttgart (DE), Weimar (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Alten Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauphysiker, TGA-Fachplaner
      VIKA Ingenieur GmbH, Aachen (DE), Potsdam (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      KNERER UND LANG, Dresden (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      GESA Ingenieurgesellschaft für technische Gesamtplanung mbH, Dresden (DE), Köln (DE), Hamburg Pinneberg (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauphysiker
      KREBS+KIEFER Ingenieure GmbH, Darmstadt (DE), Berlin (DE), Freiburg im Breisgau (DE), Karlsruhe (DE), Dresden (DE), Mainz (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      CODE UNIQUE Architekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauphysiker, TGA-Fachplaner
      CSZ Ingenieurconsult GmbH, Darmstadt (DE), Berlin (DE), Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 06.08.2012 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, TGA-Fachplaner, Bauphysiker
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 20 - max. 25
    Tatsächliche Teilnehmer: 21
    Gebäudetyp Staatliche und kommunale Bauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Technische Ausrüstung / Thermische Bauphysik
    Zulassungsbereich EU
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 100.000 EUR inkl. USt.
    Baukosten 8.080.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), Bonn (DE), Berlin (DE)
    Betreuer dietzsch & weber, Halle (Saale) (DE) Büroprofil, Jost Consult Projektsteuerung GmbH, Halle (Saale) (DE)
    Preisrichter Prof. Eckhard Gerber [Vorsitz], Prof. Dr. Uta Pottgiesser, Prof. Dr. Marina Schulz , Gisela Nobis-Fritzen, Dorit Sauer
    Kammer Architektenkammer Sachsen-Anhalt
    Aufgabe
    Der Realisierungswettbewerb ist ein nichtoffener, interdisziplinärer, anonymer Wettbewerb nach RPW 2008 mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb zur Auswahl von 20-25 Bewerbern. Ziel des Realisierungswettbewerbes ist es, für die weitere Bearbeitung einen geeigneten Vorentwurf und seine/n Verfasser auszuwählen.
    Folgende Planungen sind Bestandteil:
    — Gebäudeplanung nach § 33 HOAI,
    — Fachplanungen Technische Ausrüstung nach § 51 HOAI, Anlagengruppe 1-8 ohne 7,
    — Beratungsleistungen Thermische Bauphysik nach Anlage 1 HOAI, Punkt 1.2 und Nachweis EnEV.
    Die Verfahrenssprache für den Wettbewerb ist deutsch.
    Für das Umweltbundesamt in Dessau-Roßlau ist geplant, unmittelbar neben dem vorhandenen Dienstgebäude ein Bürogebäude für 102 Mitarbeiter zu errichten. Das vorliegende Raumprogramm weist eine Nutzfläche von 2004 m² (NF 1-6) auf, es handelt sich vorwiegend um Büroflächen und einen Konferenzbereich. Das zur Verfügung stehende Baugrundstück weist eine Fläche von ca. 6 700 m² auf.
    Der Entwurf des Neubaus soll neben hohen städtebaulichen und gestalterischen Anforderungen ein.
    Demonstrationsprojekt für nachhaltiges Planen und Bauen darstellen. An den Entwurf werden hohe städtebauliche, gestalterische, energetische und nachhaltige Anforderungen gestellt. Es ist eine Zertifizierung des Gebäudes nach dem Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude (BNB) mit einem Gesamterfüllungsgrad größer 80 % zu erreichen.
    Das Gebäude ist mindestens als Null-Energie-Haus mit einer hohen Deckungsrate von regenerativen Energien zu konzipieren. Hinsichtlich der Anforderungen der EnEV 2009 zum Jahres-Primärenergiebedarf soll die energetische Planung auf eine Unterschreitung von 30 % bzw. 40 % bei Bezug von Fernwärme aus KWK-Anlagen ausgerichtet werden. Die Kostenobergrenze in Höhe von 8 080 000 EUR (KG 300/400/500) ist einzuhalten. Nach Möglichkeit sind innerhalb des Kostenrahmens die energetischen Standards weiter zu erhöhen in Richtung eines Plus-Energiehauses.
    Ausstellung Eröffnung:
    Mittwoch, 15. August 2012
    Dienstgebäude UBA Dessau-Roßlau, Wörlitzer Platz 1
    11.00 Uhr

    Ausstellung:
    15. - 26.08.2012
    Mo - Fr 9 - 18 Uhr, Sa - So 9 - 16 Uhr
    Projektadresse DE-06846 Dessau-Roßlau
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Ja
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: alle Büros der ARGE müssen Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 5 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 7 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Landesbetrieb Bau Sachsen-Anhalt, Niederlassung Ost
      Gropiusallee 1
      Kontaktstelle(n): Landesbetrieb Bau, Niederlassung Ost
      06846 Dessau-Roßlau
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 3406509-0
      E-Mail: MjIwPFtfYF9gUVhYURo7X2AsWE5OTWEaX01PVF9RWhlNWlRNWGAaUFE=
      Fax: +49 3406509-1200
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
      Kontaktstellen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
      einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Nichtoffener, interdisziplinärer Realisierungswettbewerb nach RPW 2008 für
      das Erweiterungsbauvorhaben des Umweltbundesamtes (UBA) in Dessau-Roßlau.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Der Realisierungswettbewerb ist ein nichtoffener, interdisziplinärer,
      anonymer Wettbewerb nach RPW 2008 mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb
      zur Auswahl von 20-25 Bewerbern. Ziel des Realisierungswettbewerbes ist
      es, für die weitere Bearbeitung einen geeigneten Vorentwurf und seine/n
      Verfasser auszuwählen.
      Folgende Planungen sind Bestandteil:
      — Gebäudeplanung nach § 33 HOAI,
      — Fachplanungen Technische Ausrüstung nach § 51 HOAI, Anlagengruppe 1-8
      ohne 7,
      — Beratungsleistungen Thermische Bauphysik nach Anlage 1 HOAI, Punkt 1.2
      und Nachweis EnEV.
      Die Verfahrenssprache für den Wettbewerb ist deutsch.
      Für das Umweltbundesamt in Dessau-Roßlau ist geplant, unmittelbar neben
      dem vorhandenen Dienstgebäude ein Bürogebäude für 102 Mitarbeiter zu
      errichten. Das vorliegende Raumprogramm weist eine Nutzfläche von 2004 m²
      (NF 1-6) auf, es handelt sich vorwiegend um Büroflächen und einen
      Konferenzbereich. Das zur Verfügung stehende Baugrundstück weist eine
      Fläche von ca. 6 700 m² auf.
      Der Entwurf des Neubaus soll neben hohen städtebaulichen und
      gestalterischen Anforderungen ein.
      Demonstrationsprojekt für nachhaltiges Planen und Bauen darstellen. An den
      Entwurf werden hohe städtebauliche, gestalterische, energetische und
      nachhaltige Anforderungen gestellt. Es ist eine Zertifizierung des
      Gebäudes nach dem Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude
      (BNB) mit einem Gesamterfüllungsgrad größer 80 % zu erreichen.
      Das Gebäude ist mindestens als Null-Energie-Haus mit einer hohen
      Deckungsrate von regenerativen Energien zu konzipieren. Hinsichtlich der
      Anforderungen der EnEV 2009 zum Jahres-Primärenergiebedarf soll die
      energetische Planung auf eine Unterschreitung von 30 % bzw. 40 % bei Bezug
      von Fernwärme aus KWK-Anlagen ausgerichtet werden. Die Kostenobergrenze in
      Höhe von 8 080 000 EUR (KG 300/400/500) ist einzuhalten. Nach Möglichkeit
      sind innerhalb des Kostenrahmens die energetischen Standards weiter zu
      erhöhen in Richtung eines Plus-Energiehauses.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71240000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Die Bewerbungsunterlagen sind mit Inhaltsverzeichnis und Register zu
      versehen, die Seiten dürfen das Format A 4, außer Blattgröße A 3 für die
      Referenzobjekte Gebäudeplanung, nicht überschreiten und sind in eine Mappe
      A 4 zu heften. Der vollständig ausgefüllte und unterschriebene
      Bewerbungsbogen incl. Anlagen 1 und 2 sind die ersten Einleger in der
      Bewerbungsmappe.
      Der Gesamteindruck der Bewerbungsmappe wird bewertet.
      A: Ausschlusskriterien.
      Die Bewerbung hat folgende Unterlagen zu enthalten:
      1. Bewerbungsbogen mit allen erforderlichen Unterschriften (abrufbar unter
      folgendem link: www.jostconsult.de),
      2. Erklärung, dass keine Ausschlusskriterien nach § 4, Absatz 6 und 9 VOF
      zutreffen, Anlage 1 des Bewerbungsbogens und Eigenerklärung zur
      Berufshaftpflichtversicherung, Anlage 1 des Bewerbungsbogens,
      3. Angaben zur Bewerber- bzw. Unternehmensstruktur der
      Bewerbergemeinschaft incl. Vollmachtserklärung der Federführung, Anlage 2
      des Bewerbungsbogens,
      4. Nachweis des Eintrages des Bewerbers / des Mitglieds der
      Bewerbergemeinschaft in die Architekten- bzw. in die Ingenieurkammer für
      jede Fachplanung entsprechend den Anforderungen aus
      III.2) dieser
      Bekanntmachung (separat in Kopie beifügen).
      B: Auswahlkriterien.
      1. Jahresumsatz Gebäudeplanung nach § 33 HOAI, LP 2-8, für 2008-2010
      (Wertung 5 %),
      2. Anzahl der festangestellten Beschäftigten incl. Büroleiter für
      Gebäudeplanung mit mind. ingenieurtechnischer oder glw. Ausbildung für
      2009-2011 (Wertung 5 %),
      3. Anzahl der festangestellten Beschäftigten für HKLS-Planung mit mind.
      ingenieurtechnischer oder glw. Ausbildung für 2009-2011 (Wertung 2,5 %),
      4. Anzahl der festangestellten Beschäftigten für Elt-Planung mit mind.
      ingenieurtechnischer oder glw. Ausbildung für 2009-2011 (Wertung 2,5 %),
      5. Referenzprojekte Gebäudeplanung: Neubau, Zeitraum 2005- 2011, mind. 10
      % Unterschreitung der Anforderungen der jeweils gültigen EnEV und mind.
      500 000 EUR brutto Kostenumfang der KG 300 und 400, Verwendung
      regenerativer Energien, max. 2 Referenzprojekte sind mit folgenden Angaben
      darzustellen:
      a) Bezeichnung/ Auftraggeber, Kurzdarstellung der Referenz mit
      Foto/Zeichnungen,
      b) Baukosten KG 300/400,
      c) bearbeitete Leistungsphasen nach HOAI,
      d) Planungs- und Bauzeit,
      e) Angaben zum Energiestandard,
      f) Art der Erzeugung der regenerativen Energien und Angabe des
      prozentualen Anteils am Gesamtenergiebedarf,
      g) Referenzschreiben des AG,
      h) Angaben zum Einsatz regenerativer/ recycelter Baustoffe und Angaben zur
      Baustoffauswahl nach ökölogischen Kriterien (Wertung je Referenzprojekt
      mit 20 %);
      6. Referenzprojekte Technische Ausrüstung mit Kurzbeschreibung für
      Anlagengruppe 1 bis 3 mit folgenden Mindestanforderungen (Wertung 10 %):
      a) BHKW mit mindestens 20 kW thermische Leistung,
      b) thermische Solaranlage mit mindestens 100 m² Kollektorfläche,
      c) Wärmepumpe mit mind. 20 kW thermische Leistung, max. je 1 Referenz für
      a, b und c;
      7. Referenzprojekte Technische Ausrüstung mit Kurzbeschreibung für
      Anlagengruppe 4 und 5 mit folgenden Mindestanforderungen (Wertung 10 %):
      a) Photovoltaikanlage mit einer installierten Leistung von mindestens 100
      kWp,
      b) Datennetz und Kommunikationstechnik für mindestens 100 aktive Ports,
      c) tageslicht-und präsensabhängige Beleuchtungssteuerung für mind. 500 m²
      Nutzfläche, max. je 1 Referenz für a, b und c;
      8. Referenzprojekte Technische Ausrüstung mit Kurzbeschreibung für
      Anlagengruppe 8 mit folgenden Mindestanforderungen (Wertung 10 %):
      a) Aufschaltung mehrerer Gebäude auf eine GLT-Zentrale,
      b) Aufschaltung der MSR-Anlagen verschiedener Hersteller auf eine GLT
      -Zentrale,
      c) Monitoringsystem für die Bilanzierung von Wärme, Elektroenergie, Kälte
      und Wasser mit mindestens 50 Datenpunkten, max. je 1 Referenz für a, b und
      c;
      9. Referenzprojekte für Leistungen der Bauphysik mit Kurzbeschreibung:
      max. 2 Referenzen EnEV-Nachweis für Nichtwohngebäude nach EnEV 2009 mit
      prozentualer Unterschreitung der Anforderungen als Mehrzonenmodell incl.
      Kopie Energieausweis; max. 1 Referenzprojekt für PHPP mit folgender
      Mindestanforderung: Kurzbeschreibung, Nachweis des Passivhausstandards mit
      PHPP, Kopie des Passivhausnachweises (Tabellenblatt "Nachweis") (Wertung
      je Referenz 3 %);
      10. Nachweis zur Weiterbildung nachhaltiges Bauen einer Person aus dem
      Planungsteam durch Zertifikat (Wertung 3 %);
      11. Qualität der Bewerbungsunterlagen (Wertung 3 %).
      Weitere Bewerbungsunterlagen sind nicht zugelassen und werden auch nicht
      zur Bewertung herangezogen.
      Es besteht für den Bewerber kein Anspruch auf Rücksendung der
      eingereichten Unterlagen und auch kein Anspruch auf Kostenerstattung und
      Aufwandsentschädigung jeder Art.
      Wenn im Rahmen dieses Teilnahmewettbewerbes mehr als 25 Bewerber eine
      gleiche Punkthöchstzahl erreicht haben, werden daraus die Teilnehmer am
      Realisierungswettbewerb durch Losentscheid ermittelt.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen als Bewerbergemeinschaft
      freischaffender Architekten (für die Teilplanung Gebäude nach § 33 HOAI)
      und Ingenieure, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates am Tag der
      Auslobung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt oder Ingenieur
      berechtigt sind.
      Ist in dem Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so
      erfüllt die fachliche Anforderungen als Architekt oder Ingenieur, wer über
      ein Diplom, Prüfzeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen
      Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG gewährleistet ist.
      Teilnahmeberechtigt sind juristische Personen, zu deren satzungsgemäßen
      Geschäftszweck der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen
      gehören. Der bevollmächtigte Vertreter sowie der oder die Verfasser der
      Entwurfsarbeit müssen die Anforderungen erfüllen, die an natürliche
      Personen als Teilnehmer gestellt sind.
      Teilnahmeberechtigt sind Bewerbergemeinschaften aus natürlichen und / oder
      juristischen Personen. Bei Bewerbergemeinschaften muss jedes Mitglied die
      Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen gestellt werden.
      Jeder Teilnehmer darf nur eine Wettbewerbsarbeit einreichen.
      Mehrfachbewerbungen, auch einzelner Architekten oder Fachplaner, die als
      Mitglied einer Bewerbergemeinschaft und / oder als Nachunternehmer benannt
      werden, sind nicht zulässig und führen zum Ausschluss der Bewerbungen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl Mindestzahl 20. /Höchstzahl 25

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Im Realisierungswettbewerb:
      — städtebauliche Einbindung des Objektes,
      — Gestalterische und räumliche Qualität des Baukörpers und der
      Freianlagen,
      — Erfüllung der energetischen, nachhaltigen und ökologischen
      Anforderungen,
      — Einhaltung der bauordnungs- und planungsrechtlichen Anforderungen,
      — Erfüllung des Raumprogramms und der funktionalen Anforderungen,
      — Nachweis der Wirtschaftlichkeit des Projektes anhand der Verhältnisse
      der Planungsdaten,
      — Investitions- und Folgekosten,
      — Möglichkeiten der baulichen Erweiterung und Umnutzung.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
      Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 27.1.2012

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
      Bewerber
      Tag: 29.2.2012

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
      Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Preisgeld insgesamt: 62 500 EUR
      brutto, davon:
      1. Preis 25 000 EUR,
      2. Preis 16 000 EUR,
      3. Preis 9 500 EUR,
      2 Anerkennungen zu je 6 000 EUR.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      37 500 EUR werden unter den Teilnehmern, deren Wettbewerbsbeitrag zum
      Verfahren zugelassen werden, zu gleichen Teilen als Aufwandsentschädigung
      ausgezahlt (alle Betragsangaben sind Bruttobeträge).
      Darüber hinaus besteht kein Anspruch auf Kostenerstattung.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an
      einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /
      den Auftraggeber bindend: ja

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Prof. Dipl.-Ing. Eckhard Gerber, Dortmund (freier Architekt)
      2. Prof. Dr.-Ing. Uta Pottgießer, Berlin (freie Architektin)
      3. MR´in Gisela Nobis-Fritzen, BMVBS RL`in B21 (Architektin)
      4. Prof. Dr.-Ing. Gerhard Hausladen, München (TGA-Planer)
      5. Prof. Dr.-Ing. Marina Schulz, Weimar (TGA-Planerin)
      6. MDir Dr. Peter Müller, BMU, AL ZG
      7. Dipl.-Vw. Jochen Flasbarth, Präsident UBA
      8. Lutz Leide, BImA Zentrale, Spartenleiter FM
      9. Klemens Koschig, Oberbürgermeister der Stadt Dessau

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Die Architekten- und Ingenieurkammern des Landes Sachsen-Anhalt waren bei
      der Vorbereitung der Bekanntmachung beratend tätig und haben Kenntnis vom
      Inhalt der Bekanntmachung.
      Rückfragen während der Teilnahmeantragsphase sind ausschließlich in
      Schriftform an die in
      I.1) aufgeführte Kontaktstelle (vorzugsweise per
      E-Mail) zu senden. Redaktionsschluss zur rechtzeitigen Beantwortung von
      Rückfragen ist der 9.1.2012, 15:00 Uhr. Eingehende Rückfragen und deren
      Beantwortung werden auf der Homepage des Sachverständigenbüros unter
      www.jostconsult.de am 17.1.2012 als Download zur Verfügung gestellt.
      Der Auslober wird unter Würdigung der schriftlichen Empfehlung des
      Preisgerichtes mit dem Bewerber, der mit dem 1. Preis ausgezeichnet wurde,
      Verhandlungen aufnehmen mit dem Ziel, die ausgelobten Planungsleistungen
      zu vergeben. Sollte der Auslober aus wichtigem Grund von diesem Ziel
      abweichen wollen, wird er unter allen Preisträgern Verhandlungen nach § 3
      Abs. 4b) VOF durchführen.
      Jede Beauftragung wird nur unter der Voraussetzung erteilt, dass der
      Bieter die besondere fachliche und personelle Eignung für die Planung und
      Umsetzung der Baumaßnahme nachweisen kann.
      Dem Beauftragten rechnet der Auslober das zuerkannte Preisgeld auf das
      Honorar gemäß HOAI an, sofern der Wettbewerbsbeitrag in wesentlichen
      Teilen unverändert weitergeführt wird.
      Eine abschnittsweise Beauftragung nach RBBau bleibt vorbehalten.
      Es sind folgende Honorarzonen vorgesehen:
      — Gebäudeplanung: Hz IV,
      — Technische Ausrüstung:
      Anlagengruppen 1, 2, 4 und 6: Hz II.
      Anlagengruppen 3, 5 und 8: Hz III weitere Termine (voraussichtlich):
      — Versand der Auslobungsunterlage: 29.2.2012,
      — Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: 23.5.2012,
      — geplanter Baubeginn: 05/2014,
      — geplante Fertigstellung: 02/2016.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Bundes
      Villemombler Straße 76
      53123 Bonn
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 2289499-0
      Fax: +49 2289499-163

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erteilt
      Landesbetrieb Bau Sachsen-Anhalt, Niederlassung Ost
      Gropiusallee 1
      06846 Dessau-Roßlau
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 3406509-0
      Fax: +49 3406509-1200

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      16.12.2011

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
      Richtlinie 2004/18/EG
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Landesbetrieb Bau- und Liegenschaftsmanagement Sachsen-Anhalt, Außenstelle
      der Niederlassung Süd-Ost
      Gropiusallee 1
      Zu Händen von: Frau Kreim
      06846 Dessau-Roßlau
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 3406509-1260
      E-Mail: MjE1PlJjWmBfHzxjVlpeMVNdZFIfZFJUWWRWXx5SX1lSXWUfVVY=
      Fax: +49 3406509-1200

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Wirtschaft und Finanzen
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Nichtoffener, interdisziplinärer Realisierungswettbewerb nach RPW 2008 für
      das Erweiterungsbauvorhaben des Umweltbundesamtes (UBA) in Dessau-Roßlau.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Interdisziplinärer Wettbewerb für den Neubau eines Bürogebäudes mit
      Konferenzbereich mit ca. 2 000 m² Nutzfläche 1-6. An den Vorentwurf wurden
      hohe städtebauliche, energetische, ökologische und nachhaltige
      Anforderungen gestellt.
      Es wurde ein Bewerberteam bestehend aus federführendem Architekten,
      Planern der Technischen Anlagen und einem Berater für thermische Bauphysik
      gesucht. Stellvertretend für das Bewerberteam wird der federführende
      Architekt bei den Preisträgern benannt.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71240000

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verwaltungsangaben

      IV.1.2) Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2011/S 245-397997 vom 21.12.2011

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse
      Nr: 1 
      Bezeichnung: 1. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      21

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Anderhalten Architekten
      Köpenicker Straße 48-49
      10179 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 302789440

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 21 008,40 EUR
      Nr: 2 
      Bezeichnung: 2. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      21

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Alten Architekten
      Mühlenstraße 36
      13187 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 3078000650

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 13 445,38 EUR
      Nr: 3 
      Bezeichnung: 3. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      21

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Knerer und Lang Architekten GmbH
      Werner-Hartmann-Straße 6
      01099 Dresden
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 3518044000

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 7 983,19 EUR
      Nr: 4 
      Bezeichnung: Anerkennung.

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      21

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      BHBVT Gesellschaft von Architekten mbH
      Leuschnerdamm 13
      10999 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 306179960

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 5 042,02 EUR
      Nr: 5 
      Bezeichnung: Anerkennung.

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      21

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Code Unique Architekten BDA
      Katharinenstraße 5
      01099 Dresden
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 35181078800

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 5 042,02 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Wettbewerb steht in Verbindung mit einem Vorhaben oder Programm, das
      aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Bundes
      Villemombler Straße 76
      53123 Bonn
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 2289499-0
      Fax: +49 2289499-163

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erteilt
      Landesbetrieb Bau- und Liegenschaftsmanagement Sachsen-Anhalt, Außenstelle
      der Niederlassung Süd-Ost
      Gropiusallee 1
      06846 Dessau-Roßlau
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 3406509-0
      Fax: +49 3406509-1200

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      10.8.2012


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 21.12.2011
Ergebnis veröffentlicht 16.08.2012
Zuletzt aktualisiert 20.09.2018
Wettbewerbs-ID 3-94849
Seitenaufrufe 5725





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige