loading

  • DE-74821 Mosbach/Baden
  • 05/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-96539)

Klinikneubau Johannes-Diakonie

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      HASCHER JEHLE Architektur, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Monnerjan Kast Walter Architekten, Düsseldorf (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Perspektive Haupteingang Nordwest Architekten
      Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Berlin (DE), Stuttgart (DE), Köln (DE), Dresden (DE), Breslau (PL), Berlin (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • Perspektive Haupteingang Architekten
      baum - kappler architekten gmbh, Nürnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      A D L E R & O L E S C H Landschaftsarchitekten GmbH und Stadtplaner, Nürnberg (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Visualisierer
      loomilux, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      berger röcker, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 16.05.2012 Entscheidung
    Achtung Änderung am Jan 16, 2012
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 10
    Gesetzte Teilnehmer: 3
    Tatsächliche Teilnehmer: 14
    Gebäudetyp Gesundheitswesen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich EU
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 105.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Johannes-Diakonie, Mosbach (DE)
    Betreuer GUS Architekten Ingenieure, Stuttgart (DE)
    Preisrichter Prof. Hans-Peter Achatzi [Vorsitz], Stefan Baumhackel, Prof. Gerhard Bosch, Prof. Dieter Faller, Christian Kohl, Robert Müller, Jochen Rapp, Henning Volpp , Dr. Hanns-Lothar Förschler, Stefan Werner, Michael Keilbach, Dr. Achim Brötel, Dr. Joachim Kühlewein, Dr. Helmut Müller
    Kammer Architektenkammer Baden-Württemberg (Reg.-Nr.: 2012-3-01)
    Aufgabe
    Die Johannes-Diakonie betreibt zurzeit 2 Kliniken an unterschiedlichen Standorten. In Schwarzach besteht eine Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie mit 40 Betten und dazugehöriger Schule. Am Standort Mosbach besteht eine Neurologisch-Psychiatrische Klinik mit einer internistischen Belegabteilung und aktuell 43 Betten.
    Die Johannes-Diakonie plant, beide Kliniken an einem Standort zusammenzulegen, damit personelle und materielle Synergien geschaffen werden können.
    Zukünftig sollen im Neubau 78 Betten und 15 tagesklinische Plätze betrieben werden.
    Die Nutzfläche des Klinikneubaus beträgt ca. 6 000 m².
    Ziel ist es, ein nachhaltiges und gestalterisch sowie funktional und wirtschaftlich optimiertes Gebäudekonzept zu entwickeln.
    Der Beginn der Baumaßnahme ist für Anfang 2013 vorgesehen.
    Informationen

    Der Zeitplan sieht den Baubeginn für Herbst 2013 und die Inbetriebnahme für 2014/2015 vor.

    Gesetzte Teilnehmer 1. Sander.Hofrichter, Ludwigshafen
    2. Heinle Wischer und Parner, Stuttgart
    3. Arcass, Freie Architekten BDA, Stuttgart
    Ausstellung Eröffnung der Ausstellung: 18.05.2012

    Die öffentliche Ausstellung aller Arbeiten findet bis einschließlich Sonntag, den 20.05.2012 statt. Die Entwurfsarbeiten der Preisgruppe und Anerkennungen sind noch bis zum 29.05.2012 zu besichtigen. Sie können täglich von 9 bis 17 Uhr, ab 24. Mai von 9 bis 19 Uhr in Augenschein genommen werden.

    Ausstellungsort ist der 'Eventsaal' der Johannes-Diakonie in Mosbach.
    Projektadresse DE-74821 Mosbach/Baden
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Ja
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE möglich
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 1 Referenz
    Zeitraum für Referenzen ohne Einschränkungen
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) explizit: eindeutige Kriterien, z.B. gleicher Gebäudetyp, gleiche Projektgröße
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Nein
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Johannes-Diakonie, Mosbach, Neckarburkener Straße 2-4,
      DEUTSCHLAND-74821Mosbach/Baden.
      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 11.1.2012, 2012/S
      6-009034)
      Anstatt:

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:
      1. Herr Prof. Dipl.-Ing. Hans-Peter Achatzi, Köln (Fachpreisrichter).
      2. Herr Prof. Dipl.-Ing. Gerd Ackermann, Tübingen (Fachpreisrichter).
      3. Herr Dipl.-Ing. Stefan Baumhackel, Stadtplaner Mosbach,
      (Fachpreisrichter).
      4. Herr Prof. Dipl.-Ing Gerhard Bosch, Stuttgart (Fachpreisrichter).
      5. Herr Prof. Dipl.-Ing. Dieter Faller, Stuttgart (Fachpreisrichter).
      6. Herr Dipl.-Architekt Cristian Kohl, Duisburg (Fachpreisrichter).
      7. Herr Dipl.-Ing. Robert Müller, (Fachpreisrichter).
      8. Herr Dipl.-Ing. Jochen Rapp, Bauamtsleiter OKR, KA (Fachpreisrichter)
      muss es heißen:

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:
      1. Herr Prof. Dipl.-Ing. Hans-Peter Achatzi, Köln (Fachpreisrichter).
      2. Herr Dipl.-Ing. Stefan Baumhackel, Stadtplaner Mosbach,
      (Fachpreisrichter).
      3. Herr Prof. Dipl.-Ing Gerhard Bosch, Stuttgart (Fachpreisrichter).
      4. Herr Prof. Dipl.-Ing. Dieter Faller, Stuttgart (Fachpreisrichter).
      5. Herr Dipl.-Architekt Cristian Kohl, Duisburg (Fachpreisrichter).
      6. Herr Dipl.-Ing. Robert Müller, (Fachpreisrichter)
      7. Herr Dipl.-Ing. Jochen Rapp, Bauamtsleiter OKR, KA (Fachpreisrichter).
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Johannes-Diakonie, Mosbach
      Neckarburkener Straße 2-4
      74821 Mosbach/Baden
      DEUTSCHLAND
      Weitere Auskünfte erteilen: GUS Architekten Ingenieure
      Johannesstraße 71
      70176 Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 7116360901
      E-Mail: MjExbFdsImJkaFdWWF01XGpoIlZeI1la
      Fax: +49 7116360990
      Internet-Adresse: http://www.gus-ai.de
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: GUS Architekten Ingenieure
      Johannesstraße 71
      70176 Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 7116360901
      E-Mail: MjEwbVhtI2NlaVhXWV42XWtpI1dfJFpb
      Fax: +49 7116360990
      Internet-Adresse: http://www.gus-ai.de
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: GUS Architekten
      Ingenieure
      Johannesstraße 71
      70176 Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 7116360901
      E-Mail: MTRzXnMpaWtvXl1fZDxjcW8pXWUqYGE=
      Fax: +49 7116360990
      Internet-Adresse: http://www.gus-ai.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts
      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Sozialwesen
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Nicht offener Realisierungswettbewerb Neubau Diakonie-Klinik Mosbach.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Die Johannes-Diakonie betreibt zurzeit 2 Kliniken an unterschiedlichen
      Standorten. In Schwarzach besteht eine Klinik für Kinder- und
      Jugendpsychiatrie mit 40 Betten und dazugehöriger Schule. Am Standort
      Mosbach besteht eine Neurologisch-Psychiatrische Klinik mit einer
      internistischen Belegabteilung und aktuell 43 Betten.
      Die Johannes-Diakonie plant, beide Kliniken an einem Standort
      zusammenzulegen, damit personelle und materielle Synergien geschaffen
      werden können.
      Zukünftig sollen im Neubau 78 Betten und 15 tagesklinische Plätze
      betrieben werden.
      Die Nutzfläche des Klinikneubaus beträgt ca. 6 000 m².
      Ziel ist es, ein nachhaltiges und gestalterisch sowie funktional und
      wirtschaftlich optimiertes Gebäudekonzept zu entwickeln.
      Der Beginn der Baumaßnahme ist für Anfang 2013 vorgesehen.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Die Bewerbung zur Teilnahme am Verfahren erfolgt formlos.
      Die Bewerbungsunterlagen sind schriftlich abzugeben.
      Eine Bewerbung per E-mail ist nicht zulässig.
      Zur Teilnahme am Verfahren ist der Nachweis mindestens eines realisierten
      Krankenhausbaus erforderlich.
      Der Bewerbung sind zum Nachweis der gestalterischen Qualifikation,
      Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit beizufügen:
      — Name, Berufsbezeichnung, Titel, Anschrift, Telefon, Telefax, E-mail,
      — Unterlagen zum Nachweis der beruflichen Qualifikation gemäß den
      Auswahlkriterien für natürliche Personen, bei Bürogemeinschaften für alle
      Partner (Bestätigung der Zugehörigkeit zu einer Architektenkammer oder
      gleichwertige Bescheinigung in deutscher Sprache),
      — Auflistung der personellen Ausstattung des Büros,
      — Referenzliste realisierter Krankenhausbauten (Nachweis mindestens 1
      realisiertes Projekt),
      — Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung.
      Die Unterlagen in DIN A4 sollen den Umfang von 12 Seiten nicht
      überschreiten. Darüber hinaus gehende Unterlagen werden nicht
      berücksichtigt.
      Bei mehr als 7 qualifizierten Bewerbungen wird die Entscheidung über die
      Teilnahme per Los gefällt.
      Die Erfüllung der oben genannten Anforderungen und die Vollständigkeit der
      eingereichten Unterlagen sind Voraussetzungen für die Teilnahme am
      Losverfahren.
      Nach Prüfung der formalen Kriterien durch den Wettbewerbsorganisator
      erfolgt die Losziehung unter Aufsicht einer vom Auslober unabhängigen
      Stelle oder eines Notars.
      Eine Liste der Nachrücker wird ebenfalls über dieses Verfahren bestimmt.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Architekten.
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die
      geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen.Bei natürlichen Personen
      sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift
      ihres Heimatstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung die
      Berufsbezeichnung Architekt zu führen. Ist die Berufsbezeichnung im
      jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die
      fachlichen Anforderungen als Architekt, wer über ein Diplom,
      Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen
      Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom
      7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (Amtsblatt der EU
      Nr. L 255 S. 22) entspricht.
      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn
      zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die
      der anstehenden Planungsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte
      Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit
      die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt
      werden.
      Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls
      teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft
      teilnahmeberechtigt ist.
      Mehrfachbewerbungen natürlicher oder juristischer Personen oder von
      Mitgliedern von Arbeitsgemeinschaften führen zum Ausschluss der
      Beteiligten.
      Die Arbeitsgemeinschaft hat einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen,
      der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist.
      Bei teilnehmenden Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied
      teilnahmeberechtigt sein. Als Teilnahmehindernisse gelten die unter RPW
      4.2 beschriebenen.
      Berater, Fachplaner, Sachverständige unterliegen nicht den
      Teilnahmebedingungen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 10

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. Sander.Hofrichter, Ludwigshafen
      2. Heinle Wischer und Parner, Stuttgart
      3. Arcass, Freie Architekten BDA, Stuttgart

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Gestalterische, funktionale und wirtschaftliche Qualität. Die genaue
      Nennung der Unterkriterien erfolgt in der Auslobung.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
      Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 7.2.2012 - 18:00

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
      Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Für Preise und Anerkennungen
      stellt der Auslober als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von
      netto 105 000 EUR zur Verfügung.
      Vorgesehen ist folgende Aufteilung:
      1. Preis 42 000 EUR netto
      2. Preis 27 000 EUR netto
      3. Preis 21 000 EUR netto
      Anerkennung 15 000 EUR netto.
      Die Preise und Anerkennungen werden durch das Preisgericht unter
      Ausschluss des Rechtsweges zugeteilt. Dem Preisgericht bleibt es
      vorbehalten, einstimmig auch eine andere Verteilung der Wettbewerbssumme
      zu beschließen.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an
      einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /
      den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      Herr Prof. Dipl.-Ing. Hans-Peter Achatzi, Köln (Fachpreisrichter)

      Herr Dipl.-Ing. Stefan Baumhackel, Stadtplaner Mosbach,
      (Fachpreisrichter)
      Herr Prof. Dipl.-Ing Gerhard Bosch, Stuttgart (Fachpreisrichter)
      Herr Prof. Dipl.-Ing. Dieter Faller, Stuttgart (Fachpreisrichter)
      Herr Dipl.-Architekt Cristian Kohl, Duisburg (Fachpreisrichter)
      Herr Dipl.-Ing. Robert Müller, (Fachpreisrichter)
      Herr Dipl.-Ing. Jochen Rapp, Bauamtsleiter OKR, KA (Fachpreisrichter)

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Der Auslober wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der
      Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die für die Umsetzung
      des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen
      übertragen:
      Mindestens mit den Leistungsphasen 2 bis 5 nach HOAI § 33, sofern kein
      wichtiger Grund einer Beauftragung entgegensteht.
      Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden die im Rahmen des Wettbewerbs
      bereits erbrachten Leistungen des Wettbewerbsteilnehmers bis zur Höhe des
      zuerkannten Preises oder der Anerkennung nicht erneut vergütet, wenn der
      Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren
      Bearbeitung zugrunde gelegt wird (vgl. RPW 2008 § 8 Absatz 2).
      Die Auslobung wird bei der Architektenkammer Baden-Württemberg registriert
      werden.
      Voraussichtliche Termine:
      Download der Auslobungsunterlagen: 15.2.2012.
      Rückfragenkolloquium: 9.3.2012.
      Abgabe Planunterlagen: 20.4.2012.
      Abgabe Modell:
      3.5.2012.
      Sitzung Preisgericht: 16.5.2012.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
      Karl-Friedrich-Str. 17
      76133 Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTRyYW5jXV5hZ11paWFuPG5sZypec2gqYGE=
      Telefon: +49 721-9264049
      Internet-Adresse: http://www.rp-karlsruhe.de/
      Fax: +49 721-9263985

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      9.1.2012

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige