loading

  • DE-78604 Rietheim-Weilheim
  • 01/2008
  • Ergebnis
  • (ID 3-9699)

Realisierungswettbewerb und Masterplan Erweiterung Werma Signaltechnik

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 01/2008 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 10
    Gebäudetyp Gewerbe-, Industriebauten
    Zulassungsbereich Deutschland
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 50.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr WERMA Signaltechnik GmbH + Co. KG, Rietheim-Weilheim (DE)
    Betreuer Stadtplanung Nocke, Konstanz (DE)
    Preisrichter Prof. Dr. Walter Fuchs, Günter Kirn, Juergen Marquardt, Matthias Marquardt, Volker Rosenstiel, Prof. Fritz Wilhelm [Vorsitz]
    Aufgabe
    Die Firma Werma Signaltechnik (www.werma.com) plant die Erweiterung ihres derzeitigen Firmenhauptsitzes in Rietheim-Weilheim in 2 - 4 Bauabschnitten im Zeitraum bis 2017.
    Hauptnutzflächen Bestand ca. 1.500 qm Büro und ca. 6.500 qm Produktion und Lager.
    Hauptnutzflächen Erweiterung geplant ca. 1.400 qm Büro und ca. 6.000 qm Produktion und Lager.
    Darüber hinaus sollen durch den Wettbewerb weitere Entwicklungsmöglichkeiten über das Jahr 2017 hinaus aufgezeigt und gesamtgestalterisch dargestellt werden.
    Bei der gesamten Aufgabe wird hoher Wert auf eine funktionierende und zukunftsweisende Logistik, die Integration der bestehenden Bebauung und eine architektonisch anspruchsvolle Gestaltung gelegt.
    Informationen
    Der Auslober wünscht ausdrücklich keine Veröffentlichung von Bildern!
    Projektadresse DE-78604 Rietheim-Weilheim
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • "Realisierungswettbewerb und Masterplan Erweiterung Werma Signaltechnik"
      Beschränkter Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren

      Auslober:
      WERMA Signaltechnik GmbH + Co. KG, D-78604 Rietheim-Weilheim

      Bewerbungsschluss:
      05.10.2007

      gewünschte Teilnehmerzahl:
      10, davon 2 gesetzt

      Berufsgruppe:
      Architekten mit Erfahrung im Industriebau

      Wettbewerbssprache:
      Deutsch

      Zulassungsbereich:
      Deutschland

      Teilnahmeberechtigung:
      Zur Bewerbung zugelassen sind
      a) natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatlandes zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt befugt sind. Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach den Richtlinien 85/384/EWG (Architektenrichtlinie) gewährleistet ist.

      b) juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck aus Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Juristische Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Der bevollmächtigte Vertreter und der Entwurfsverfasser der juristischen Person müssen die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen.

      c) Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden. Arbeitsgemeinschaften haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsbearbeitung

      Preisgeld:
      € 50.000,00 zzgl. MwSt.

      Aufgabe:
      Die Firma Werma Signaltechnik (www.werma.com) plant die Erweiterung ihres derzeitigen Firmenhauptsitzes in Rietheim-Weilheim in 2 - 4 Bauabschnitten im Zeitraum bis 2017.
      Hauptnutzflächen Bestand ca. 1.500 m² Büro und ca. 6.500 m² Produktion und Lager.
      Hauptnutzflächen Erweiterung geplant ca. 1.400 m² Büro und ca. 6.000 m² Produktion und Lager.
      Darüber hinaus sollen durch den Wettbewerb weitere Entwicklungsmöglichkeiten über das Jahr 2017 hinaus aufgezeigt und gesamtgestalterisch dargestellt werden.
      Bei der gesamten Aufgabe wird hoher Wert auf eine funktionierende und zukunftsweisende Logistik, die Integration der bestehenden Bebauung und eine architektonisch anspruchsvolle Gestaltung gelegt.

      Bewerbungsverfahren:
      Bewerbung mit der Bewerbererklärung der Architektenkammer Baden-Württemberg (http://www.akbw.de) und folgenden Projektblättern:
      Nachweis über die Leistungsfähigkeit durch 2 Projektdarstellungen auf je 1 A4 Seite, davon 1 realisierte Industriebauprojekt und 1 Wettbewerbserfolg (Preis oder Ankauf in einem regelkonformen Wettbewerbsverfahren), jeweils gleichwertiger Größenordnung.
      Aus den Bewerbern werden 8 zur Teilnahme am Wettbewerb aufgefordert.

      Die Bewerbungsunterlagen sind an die Wettbewerbsbetreuung zu senden.
      Stadtplanung Nocke
      Gottlieberstraße 2
      78462 Konstanz
      Tel. 0049.7531.99 10 35
      E-Mail: MjE1U1ZlZVpfUh9fYFRcVjFlHmBfXVpfVh9VVg==

      Voraussichtliche Termine:
      Ausgabe der Unterlagen 42. Kalenderwoche 2007
      Pflichtkolloquium 30.10.2007
      Abgabe Pläne 07.01.2008
      Abgabe Modell 11.01.2008


       

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 28.01.2008
Zuletzt aktualisiert 07.01.2016
Wettbewerbs-ID 3-9699
Seitenaufrufe 4563





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige