loading

  • DE-96450 Coburg
  • 06/2008
  • Ergebnis
  • (ID 3-9754)

Ideen- und Realisierungswettbewerb Ketschenvorstadt

Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis Nach Überarbeitung

    maximieren

    • Architekten
      berger röcker gork, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      kokenge.ritter Landschaftsarchitektur, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis Nach Überarbeitung

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      koopX architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      BERNARD UND SATTLER Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis Nach Überarbeitung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Lex Kerfers_Landschaftsarchitekten BDLA, Bockhorn bei Erding (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Architekturbüro Wallner, München (DE)

      Beitrag ansehen



  • Preis Überarbeitung folgt

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Lex Kerfers_Landschaftsarchitekten BDLA, Bockhorn bei Erding (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Architekturbüro Wallner, München (DE)

      Beitrag ansehen



  • Preis Überarbeitung folgt

    maximieren

    • Visualisierungen Architekten
      koopX architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Visualisierungen Landschaftsarchitekten
      BERNARD UND SATTLER Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Preis Überarbeitung folgt

    maximieren

    • Architekten
      berger röcker gork, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      kokenge.ritter Landschaftsarchitektur, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Konzept-Piktogramme Architekten
      barkowsky wahrer architekten, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



    • Konzept-Piktogramme Landschaftsarchitekten
      club L94, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

  • Engere Wahl

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      Agirbas / Wienstroer, Neuss (DE), Istanbul (TR) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      GREENBOX Landschaftsarchitekten, Köln (DE), Düsseldorf (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Susanne Schmidt-Hergarten, Landschaftsarchitektin, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 06/2008 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Zulassungsbereich EWR
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Stadt Coburg, Coburg (DE), Gemeinnützige Wohnungsbau- und Wohnungsförderungsgesellschaft der Stadt Coburg m.b.H., Coburg (DE)
    Betreuer Architekturbüro Frese BDA, Nürnberg (DE)
    Preisrichter Prof. Walter Ackers, Joachim Kaiser, Eva Maria Lang, Prof. Matthias Loebermann, Matthias Massari, Hannes Stahlecker , Petra Gräßel, Petra Schneider, Manfred Lodes, Hans-Heinrich Ulmann, Jürgen Oehm, Peter Kammerscheid, Dr. Hans-Heinrich Eidt, Bettina Lesch-Lazarides
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die städtebauliche Planung des öffentlichen Raumes mit Planung von Ergänzungsbauten und Neugestaltung öffentlicher Freiflächen in der Altstadt Coburg im Sanierungsgebiet „Ketschenvorstadt“.
    Gesetzte Teilnehmer Matthe u. Peetz Arch.-Gem., Coburg
    Klaus Konietzko Arch., Coburg
    Arch. Klaus Häußler + Prof. Kurt Brey, Coburg
    Logo verde, LA R. Kulak, Gräfelfing
    Dr. Holl, Arch. Würzburg
    Lex-Kerfers, LA Bockhorn
    Ausstellung Eröffnung der Ausstellung am Freitag den 4. April 2008 um 12.00 Uhr in der alten Angerhalle, Schützenstr. 1 in Coburg
    Ausstellung: 4. -19. April 2008, Mo-Fr 15.00-17.00 Uhr, Samstag und Sonntag 11.00-16.00 Uhr.
    Projektadresse DE-96450 Coburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Coburg: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros, Bauleistungen und zugehörige technische Beratung

      2007/S 200-243104

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      einstufiger, begrent offener Ideenwettbewerb mit einem Teilbereich als Realisierungswettbewerb, Ref. 2 Stadtbauamt, Steingasse 18 96450 Coburg Gemeinnützige Wohnungsbau- und Wohnungsförderungsgesellschaft der Stadt Coburg m.b.H., Heiligkreuzstraße 26, D-96450 Coburg.
      Internet-Adresse(n):
      www.coburg.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: Architekturbüro Frese BDA, Solgerstr. 4, D-90429 Nürnberg. Tel.  0911-337688. E-Mail: MTNkYm9hK2NvYnBiPWRqdStrYnE=.
      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Architekturbüro Frese BDA, Solgerstr. 4, D-90429 Nürnberg. Tel.  0911-337688. Fax  0911 6564633.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Regional- oder Lokalbehörde.
      Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      Einstufiger begrenzt offener Ideen- und Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsververfahren (nach Ziffer 2.4.2 der Grundlagen und Richtlinien für Wettbewerbe auf den Gebieten der Raumplanung, des Städtebaues und des Bauwesens - GRW 1995).
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Gegenstand des Wettbewerbs ist die städtebauliche Planung des öffentlichen Raumes mit Planung von Ergänzungsbauten und Neugestaltung öffentlicher Freiflächen in der Altstadt Coburg im Sanierungsgebiet „Ketschenvorstadt“.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74200000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:  
      1. Es erfolgt nach einem offenen Bewerbungsverfahren die Auswahl von 19 Teil-nehmern aus dem Kreis der Bewerber durch ein vom Auslober berufenes Gremium (2.4.2 GRW)mit mind. 2 unabh.Architekten/ LA. An dem Auswahlverfahren kann jedermann teilnehmen, der die Teilnahmeberechtigung erfüllt (siehe unten). Die Zahl der Bewerber ist unbegrenzt. Es werden die Bewerber ausgewählt, die die Auswahlkriterien anhand der eingereichten Bewerbungen am besten erfüllen. Der Auslober behält sich vor, für den Fall, dass mehr gleich qualifizierte Bewerber vorhanden sind, das Los entscheiden zu lassen. Für die Auswahl der Teilnehmer aus den Bewerbungen wird ein unabhängiges Auswahlgremium bestellt (s.o.). - ... 2. Die AUSWAHLKRITERIEN für die Auswahl der Teilnehmer durch das Auswahlgremium werden wie folgt gewichtet: 2.1 FACHKUNDE (40 %), anhand von realisierten und nicht realisierten Referenzprojekten/ Planungen, die mit der Aufgabenstellung des Wettbewerbs vergleichbar sind.; 2.2 GESTALTUNGSQUALITÄT (40 %), anhand von Referenzprojekten/ Planungen, Wettbewerbserfolgen, Auszeichnungen bei Architekturpreisen; 2.3 LEISTUNGSFÄHIGKEIT (20 %), im Hinblick auf die beschriebene Aufgabe, anhand von Referenzprojekten in einer der Wettbewerbsaufgabe vergleichbaren Größenordnung und Anspruch; ... 3. Berufsanfänger und kleine Bürostrukturen werden in angemessenem Umfang berücksichtigt. Die frist- und formgerecht eingegangenen Bewerbungen werden in zwei Gruppen sortiert: - GRUPPE A [=sonstige Bewerber, welche nicht unter die Gruppe B fallen]. Aus dieser Gruppe werden ca. 14 Teilnehmer ausgewählt. - GRUPPE B [=Bewerber, deren Berufsausübung nach dem 01.01.2000 begonnen hat (bei Arbeitsgemeinschaften gilt dies für alle Büroinhaber) oder kleinere Büroorganisationen mit max. 3 technischen Mitarbeitern, einschließlich Büroinhaber]. Aus dieser Gruppe werden ca. 5 Teilnehmer ausgewählt. ... - 4. Die Zuordnung zu einer der Gruppen A oder B erfolgt eigenverantwortlich durch die Bewerber anhand des BEWERBUNGSFORMBLATTES. Ein Teilnehmer kann sich nur unter jeweils einer Gruppe bewerben. Mehrfachbewerbungen bzw. Mehrfachteilnahme von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft haben das Ausscheiden aller zugehörigen Mitglieder zur Folge. Sollten in einer Gruppe weniger Bewerbungen vorliegen als Teilnehmer auszuwählen sind, werden aus der anderen Gruppe entsprechend mehr Teilnehmer ausgewählt. Die ausgewählten Teilnehmer werden schriftlich zur Teilnahme aufgefordert und müssen eine verbindliche Teilnahmeerklärung abgeben. Nicht ausgewählte Bewerber erhalten keine Absage. ... - 5. DIE BEWERBUNG IST SCHRIFTLICH ZU RICHTEN : an die unter Abschnitt I.1 genannten Adresse mit dem STICHWORT: “Ideen- und Realisierungswettbewerb Ketschenvorstadt, Coburg“ mit Angabe von Name, Anschrift, Telefon-, Faxnummer und E-Mail-Adresse. Zur Bewerbung ist das BEWERBUNGSFORMBLATT zu verwenden, das ab dem 26. Sept. 07 per E-Mail, per Fax oder per Post angefordert oder unter der Internet-Adresse: -http://www.coburg.de/wettbewerb-ketschenvorstadt herunter geladen werden kann. .. Eine pauschale Bewerbung, die nicht den geforderten Nachweisen entspricht, wird nicht anerkannt! ... Nicht vorgelegte Nachweise werden nicht nachgefordert. ... - 6. Der Bewerber hat das Bewerbungsformblatt vollständig ausgefüllt und rechtsverbindlich unterschrieben mit folgenden Nachweisen und Erklärungen vorzulegen: 6.1. der Nachweis der Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung; 6.2. der Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung (oder Absichtserklärung eines Versicherers, dass er im Auftragsfall bereit ist, eine solche Versicherung abzuschließen) mit einer Deckungssumme von 500.000 € für Personen- und 1,5 Mio. € für Sachschäden, nach § 12 (1a) VOF; 6.3. Erklärung, dass keine Ausschlusskriterien nach § 11 VOF vorliegen; 6.4. Erklärung nach § 7 (2) VOF (Interessenskollision mit gewerblichen Unternehmen); 6.5. Referenzliste (es ist die Liste im Bewerbungsformblatt zu verwenden) mit max. 6 realisierten und nicht realisierten Projekten/ Planungen/ Wettbewerbserfolgen/ Auszeichnungen, die mit der Aufgabenstellung des Wettbewerbs vergleichbar sind, zum Nachweis der fachlichen Eignung und der Leistungsfähigkeit nach §13 VOF. Kann der Bewerber keine mit dem Gegenstand des Wettbewerbs vergleichbaren Projekte/ Planungen (Sanierung/ Planung innerörtlicher öffentlicher Flächen) vorweisen, sind sonstige aussagekräftige Projekte/ Planungen/ Architekturpreise/ Wettbewerbserfolge aufzulisten. ; 6.6. Zusätzlich maximal 4 einseitig bedruckte A4-Blätter zur Präsentation von max. 3 auf der Referenzliste aufgeführten Planungen/ Projekten in Text und Bild zur Bewertung der Gestaltungsqualität. . - 7. Darüber hinaus eingereichte Unterlagen werden nicht berücksichtigt. Der Auslober behält sich vor, die Angaben der ausgewählten Bewerber zu überprüfen. Bei fehlenden oder falschen Angaben bleibt ein Ausschluss von der Wettbewerbsteilnahme vorbehalten. Die eingereichten Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Weitere Auswahlkriterien bestehen nicht.
       III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:  
      Ja.
      TEILNAHMEBERECHIGT SIND: - 1.- Natürliche Personen, die am Tag der Bekanntmachung gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/ Architektin, Landschaftsarchitekt, Stadtplaner (Landschaftarchitekten und Stadtplaner nur in Arge mit Architekten) befugt sind. Eine Zusammenarbeit mit Verkehrsplanern als Fachberatern wird dringend empfohlen. Ist die Berufsbezeichnung in dem jeweiligen Heimatstaat nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt/Architektin, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach Richtlinie 85 / 384 EWG (Architektenrichtlinie) gewährleitet ist.- 2. - Juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Der bevollmächtigte Vertreter der jurististen Person und der/die verantwortliche(n) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen. - 3. - Bei Bietergemeinschaften muss jedes Mitglied die Anforderungen erfüllen, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden. Bietergemeinschaften haben einen bevollmächtigten Vertreter zu nennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. ... - Je Bewerber bzw. Bietergemeinschaft ist nur eine Bewerbung zulässig. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen zum Zeitpunkt der Bewerbung gegeben sein. ... - Grundlage des Verfahrens bildet die Verdingungsverordnung für freiberufliche Leistungen (VOF), insbesondere die §§ 7 und 11. ... - Zulassungsbereich: Staaten der EWR.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) ART DES WETTBEWERBS:  
      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 25.
       IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:  
      1. Matthe u. Peetz Arch.-Gem., Coburg.
      2. Klaus Konietzko Arch., Coburg.
      3. Arch. Klaus Häußler + Prof. Kurt Brey, Coburg.
      4. Logo verde, LA R. Kulak, Gräfelfing.
      5. Dr. Holl, Arch. Würzburg.
      6. Lex- Kervers, LA Bockhorn.
       IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:  
      Auf den späteren Auslobungstext des Architektenwettbewerbs wird verwiesen!.
       IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
       IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen  
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 29.10.2007 - 12:00.
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.
       IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:  
      29.10.2007 - 12:00.
       IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:  
      16.11.2007.
       IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
       IV.5.1) Es werden Preise vergeben:  
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Gesamtsumme Preisgelder 48.000,00 € netto. 4 Preise, 3 Ankäufe. Das Preisgericht ist berechtigt, die Gesamtsumme durch einstimmigen Beschluß anders zu verteilen und auch Sonderpreise (siehe 4.2 Abs. 2GRW) zu vergeben.
       IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:  
      Für die Teilnahme am Wettbewerb besteht kein Anspruch auf Kostenerstattung.
       IV.5.3) Folgeaufträge:  
      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.
       IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:  
      Nein.
       IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:  
      1. Prof. Walter Ackers, Arch., Braunschweig.
      2. Joachim Kaiser, LA, Würzburg.
      3. Michael Gebhard, (Morpho-logic) Arch., München.
      4. Prof. Matthias Löbermann, Arch., Biberach/ Nürnberg.
      5. Prof. Hartmut Fuchs Arch. (MGF), Stuttgart.
      6. Eva Maria Lang (Knerer und Lang) Arch., Dresden.
      7. Petra Gräßel, Arch., Reg. V. Ofr., Bayreuth.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      1. Nachprüfung behaupteter Verstöße: VERGABEKAMMER(§ 104 GWB): Vergabekammer Nordbayern, Regierung von Mittelfranken, Postfach 606, 91511 Ansbach.2. Die Leistungsphasen 1 - 5 gemäß HOAI werden beauftragt. (siehe IV.5.3!).
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      13.10.2007.



      D-Coburg: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros, Bauleistungen und zugehörige technische Beratung

      2007/S 184-224793

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      einstufiger, begrent offener Ideenwettbewerb mit einem Teilbereich als Realisierungswettbewerb, Ref. 2 Stadtbauamt, Steingasse 18 96450 Coburg Gemeinnützige Wohnungsbau- und Wohnungsförderungsgesellschaft der Stadt Coburg m.b.H., Heiligkreuzstraße 26, D-96450 Coburg.
      Internet-Adresse(n):
      www.coburg.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: Architekturbüro Frese BDA, Solgerstr. 4, D-90429 Nürnberg. Tel.  0911-337688. E-Mail: MTleXGlbJV1pXGpcN15kbyVlXGs=.
      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Architekturbüro Frese BDA, Solgerstr. 4, D-90429 Nürnberg. Tel.  0911-337688. Fax  0911 6564633.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Regional- oder Lokalbehörde.
      Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      Einstufiger begrenzt offener Ideen- und Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsververfahren (nach Ziffer 2.4.2 der Grundlagen und Richtlinien für Wettbewerbe auf den Gebieten der Raumplanung, des Städtebaues und des Bauwesens - GRW 1995).
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Gegenstand des Wettbewerbs ist die städtebauliche Planung des öffentlichen Raumes mit Planung von Ergänzungsbauten und Neugestaltung öffentlicher Freiflächen in der Altstadt Coburg im Sanierungsgebiet „Ketschenvorstadt“.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74200000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:  
      1. Es erfolgt nach einem offenen Bewerbungsverfahren die Auswahl von 19 Teil-nehmern aus dem Kreis der Bewerber durch ein vom Auslober berufenes Gremium (2.4.2 GRW) mit mind. 2 unabh.Architekten/ LA. An dem Auswahlverfahren kann jedermann teilnehmen, der die Teilnahmeberechtigung erfüllt (siehe unten). Die Zahl der Bewerber ist unbegrenzt. Es werden die Bewerber ausgewählt, die die Auswahlkriterien anhand der eingereichten Bewerbungen am besten erfüllen. Der Auslober behält sich vor, für den Fall, dass mehr gleich qualifizierte Bewerber vorhanden sind, das Los entscheiden zu lassen. Für die Auswahl der Teilnehmer aus den Bewerbungen wird ein unabhängiges Auswahlgremium bestellt, bestehend aus 3 Vertretern des Auslobers. - ...
      2. Die AUSWAHLKRITERIEN für die Auswahl der Teilnehmer durch das Auswahlgremium werden wie folgt gewichtet: 2.1 FACHKUNDE (40 %), anhand von realisierten und nicht realisierten Referenzprojekten/ Planungen, die mit der Aufgabenstellung des Wettbewerbs vergleichbar sind.; 2.2 GESTALTUNGSQUALITÄT (40 %), anhand von Referenzprojekten/ Planungen, Wettbewerbserfolgen, Auszeichnungen bei Architekturpreisen; 2.3 LEISTUNGSFÄHIGKEIT (20 %), im Hinblick auf die beschriebene Aufgabe, anhand von Referenzprojekten in einer der Wettbewerbsaufgabe vergleichbaren Größenordnung und Anspruch; ...
      3. Berufsanfänger und kleine Bürostrukturen werden in angemessenem Umfang berücksichtigt. Die frist- und formgerecht eingegangenen Bewerbungen werden in zwei Gruppen sortiert: - GRUPPE A [=sonstige Bewerber, welche nicht unter die Gruppe B fallen]. Aus dieser Gruppe werden ca. 14 Teilnehmer ausgewählt. - GRUPPE B [=Bewerber, deren Berufsausübung nach dem 1.1.2000 begonnen hat (bei Arbeitsgemeinschaften gilt dies für alle Büroinhaber) oder kleinere Büroorganisationen mit max. 3 technischen Mitarbeitern, einschließlich Büroinhaber]. Aus dieser Gruppe werden ca. 5 Teilnehmer ausgewählt. ... -
      4. Die Zuordnung zu einer der Gruppen A oder B erfolgt eigenverantwortlich durch die Bewerber anhand des BEWERBUNGSFORMBLATTES. Ein Teilnehmer kann sich nur unter jeweils einer Gruppe bewerben. Mehrfachbewerbungen bzw. Mehrfachteilnahme von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft haben das Ausscheiden aller zugehörigen Mitglieder zur Folge. Sollten in einer Gruppe weniger Bewerbungen vorliegen als Teilnehmer auszuwählen sind, werden aus der anderen Gruppe entsprechend mehr Teilnehmer ausgewählt. Die ausgewählten Teilnehmer werden schriftlich zur Teilnahme aufgefordert und müssen eine verbindliche Teilnahmeerklärung abgeben. Nicht ausgewählte Bewerber erhalten keine Absage. ... -
      5. DIE BEWERBUNG IST SCHRIFTLICH ZU RICHTEN : an die unter Abschnitt I.1 genannten Adresse mit dem STICHWORT: “Ideen- und Reaslisierungswettbewerb Ketschenvorstadt, Coburg“ mit Angabe von Name, Anschrift, Telefon-, Faxnummer und E-Mail-Adresse. Zur Bewerbung ist das BEWERBUNGSFORMBLATT zu verwenden, das ab dem 26. Sept. 07 per E-Mail, per Fax oder per Post angefordert oder unter der Internet-Adresse: -http://www.coburg.de/wettbewerb-ketschenvorstadt.de herunter geladen werden kann. .. Eine pauschale Bewerbung, die nicht den geforderten Nachweisen entspricht, wird nicht anerkannt! ... Nicht vorgelegte Nachweise werden nicht nachgefordert. ... -
      6. Der Bewerber hat das Bewerbungsformblatt vollständig ausgefüllt und rechtsverbindlich unterschrieben mit folgenden Nachweisen und Erklärungen vorzulegen:
      6.1. der Nachweis der Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung;
      6.2. der Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung (oder Absichtserklärung eines Versicherers, dass er im Auftragsfall bereit ist, eine solche Versicherung abzuschließen) mit einer Deckungssumme von 500.000 EUR für Personen- und 1,5 Mio. EUR für Sachschäden, nach § 12 (1a) VOF;
      6.3. Erklärung, dass keine Ausschlusskriterien nach § 11 VOF vorliegen;
      6.4. Erklärung nach § 7 (2) VOF (Interessenskollision mit gewerblichen Unternehmen);
      6.5. Referenzliste (es ist die Liste im Bewerbungsformblatt zu verwenden) mit max. 6 realisierten und nicht realisierten Projekten/ Planungen/ Wettbewerbserfolgen/ Auszeichnungen, die mit der Aufgabenstellung des Wettbewerbs vergleichbar sind, zum Nachweis der fachlichen Eignung und der Leistungsfähigkeit nach §13 VOF. Kann der Bewerber keine mit dem Gegenstand des Wettbewerbs vergleichbaren Projekte/ Planungen (Sanierung/ Planung innerörtlicher öffentlicher Flächen) vorweisen, sind sonstige aussagekräftige Projekte/ Planungen/ Architekturpreise/ Wettbewerbserfolge aufzulisten. ;
      6.6. Zusätzlich maximal 4 einseitig bedruckte A4-Blätter zur Präsentation von max. 3 auf der Referenzliste aufgeführten Planungen/ Projekten in Text und Bild zur Bewertung der Gestaltungsqualität. . -
      7. Darüber hinaus eingereichte Unterlagen werden nicht berücksichtigt. Der Auslober behält sich vor, die Angaben der ausgewählten Bewerber zu überprüfen. Bei fehlenden oder falschen Angaben bleibt ein Ausschluss von der Wettbewerbsteilnahme vorbehalten. Die eingereichten Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Weitere Auswahlkriterien bestehen nicht.
       III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:  
      Ja.
      TEILNAHMEBERECHIGT SIND: - 1.- Natürliche Personen, die am Tag der Bekanntmachung gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/ Architektin, Landschaftsarchitekt, Stadtplaner (Stadtplaner nur in Arge mit Architekten oder Landschaftsarchitekten). befugt sind. Eine Zusammenarbeit mit Verkehrsplanern als Fachberatern wird dringend empfohlen. Ist die Berufsbezeichnung in dem jeweiligen Heimatstaat nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt/Architektin, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach Richtlinie 85/384/EWG (Architektenrichtlinie) gewährleitet ist. - 2. - Juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Der bevollmächtigte Vertreter der jurististen Person und der/die verantwortliche(n) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen. - 3. - Bei Bietergemeinschaften muss jedes Mitglied die Anforderungen erfüllen, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden. Bietergemeinschaften haben einen bevollmächtigten Vertreter zu nennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. ... - Je Bewerber bzw. Bietergemeinschaft ist nur eine Bewerbung zulässig. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen zum Zeitpunkt der Bewerbung gegeben sein. ... - Grundlage des Verfahrens bildet die Verdingungsverordnung für freiberufliche Leistungen (VOF), insbesondere die §§ 7 und 11. ... - Zulassungsbereich: Staaten der EWR.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) ART DES WETTBEWERBS:  
      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 25.
       IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:  
      1. Matthe u. Peetz Arch.-Gem., Coburg.
      2. Klaus Konietzko Arch., Coburg.
      3. Arch. Klaus Häußler + Prof. Kurt Brey, Coburg.
      4. Logo verde, LA R. Kulak, Gräfelfing.
      5. Dr. Holl, Arch. Würzburg.
      6. Lex- Kervers, LA Bockhorn.
       IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:  
      Auf den späteren Auslobungstext des Architektenwettbewerbs wird verwiesen!.
       IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
       IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen  
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 29.10.2007 - 12:00.
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.
       IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:  
      29.10.2007 - 12:00.
       IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:  
      16.11.2007.
       IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
       IV.5.1) Es werden Preise vergeben:  
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Gesamtsumme Preisgelder 48.000,00 EUR netto. 4 Preise, 3 Ankäufe. Das Preisgericht ist berechtigt, die Gesamtsumme durch einstimmigen Beschluß anders zu verteilen und auch Sonderpreise (siehe 4.2 Abs. 2GRW) zu vergeben.
       IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:  
      Für die Teilnahme am Wettbewerb besteht kein Anspruch auf Kostenerstattung.
       IV.5.3) Folgeaufträge:  
      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.
       IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:  
      Nein.
       IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:  
      1. Prof. Walter Ackers, Arch., Braunschweig.
      2. Joachim Kaiser, LA, Würzburg.
      3. Michael Gebhard, (Morpho-logic) Arch., München.
      4. Prof. Matthias Löbermann, Arch., Biberach/ Nürnberg.
      5. Prof. Hartmut Fuchs Arch. (MGF), Stuttgart.
      6. Eva Maria Lang (Knerer und Lang) Arch., Dresden.
      7. Petra Gräßel, Arch., Reg. V. Ofr., Bayreuth.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      1. Nachprüfung behaupteter Verstöße: VERGABEKAMMER(§ 104 GWB): Vergabekammer Nordbayern, Regierung von Mittelfranken, Postfach 606, 91511 Ansbach.2. Die Leistungsphasen 1 - 5 gemäß HOAI werden beauftragt. (siehe IV.5.3!).
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      22.9.2007.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige