loading
  • DE-10551 Berlin
  • 02/2013
  • Ergebnis
  • (ID 3-98314)

Planung von Bauleistungen für die Sanierung des Gebäudes Turmstr. 22

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 01.02.2013 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten, TGA-Fachplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 3
    Tatsächliche Teilnehmer: 3
    Gebäudetyp Staatliche und kommunale Bauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / sonstige / Technische Ausrüstung
    Zulassungsbereich GPA/ GATT
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Land Berlin, Berlin (DE)
    Aufgabe
    Komplexsanierung / Herrichtung des Bestandsgebäudes für die Unterbringung der Strafverfolgungsbehörden, Beschreibung des Auftrags- und Beschaffungsvorhabens: Die Planung von Bauleistungen für die Komplexsanierung / Herrichtung des Bestandsgebäudes erfolgt für das Gebäude sowie technischen Anlagen.
    Auf dem Grundstück Turmstraße 22 befindet sich ein 1982 errichtetes 1- bis 3-geschossiges, teilunterkellertes Gebäude, das bis 2009 als ein öffentliches „Haus der Gesundheit“ genutzt wurde. Die Grundrissstruktur spiegelt noch deutlich die dem Publikumsstrom angepassten großzügigen Verkehrsflächen mit integrierten Wartezonen wider. Die ursprüngliche Raumzuordnung (Behandlungsräume mit vorgelagerten Umkleidebereichen, Dusch- und Umkleideanlagen für die Mitarbeiter, spezielle Therapie- und Untersuchungsbereiche) wurde während einer Zwischennutzung als Bürogebäude in 2010 teilweise aufgelöst.
    Ziel der Komplexsanierung ist die Herrichtung des Gebäudes für die Unterbringung der Strafverfolgungsbehörden. Dazu ist das Gebäude in Teilen um ein Geschoss aufzustocken, die Grundrissstruktur ist dem neuen Raum- und Flächenbedarf anzupassen. Dieser Bedarf ist bereits formuliert, mit den künftigen Nutzern abgestimmt und liegt in Form einer Einpassplanung vor, die die Grundlage für die weitere Planung darstellt.
    Das bestehende Gebäude hat eine Bruttogrundfläche von gesamt ca. 7 080 m².
    Diese Fläche verteilt sich in den Geschossen wie folgt: Kellergeschoss ca.
    1 830 m², Erdgeschoss ca. 2 470 m², 1.Obergeschoss ca. 2 010 m², 2.Obergeschoss ca. 770 m².
    Durch die Ergänzung des ersten Obergeschosses in einem Gebäudeteil wird sich die Bruttogrundfläche um ca. 430 m² erhöhen.
    Die Nettogrundfläche wird nach der Sanierungsmaßnahme ca. 6 500 m² betragen. Im Kellergeschoss sind Lager- und Technikräume untergebracht; die Obergeschosse einschl. Erdgeschoss werden als Büros genutzt.
    Die vorhandene Bebauung weist die üblichen Bauqualitäten der Errichtungszeit auf. Die Gebäudehülle entspricht nicht den Anforderungen der Energieeinsparverordnung.
    Das Objekt befindet sich im Sanierungsgebiet „Mitte – Turmstraße“; es sind die Leitziele der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung zu beachten.
    Die Fassade ist als hinterlüftete Konstruktion (Metall-Kassetten bzw.
    Klinker) ausgebildet, die durch vergleichbare Konstruktionen ersetzt werden sollen. Die vorhandenen Aluminiumfenster sind auszutauschen; das Flachdach ist zu sanieren.
    Die Tragstruktur, in Stahlbeton-Skelettbauweise errichtet, ist zu erhalten. Der Innenausbau erfüllt weder brandschutztechnische noch bauphysikalische oder funktionale Anforderungen der neuen Nutzung. Es ist von der Demontage der Raumtrennwände und Unterdecken sowie dem Austausch der Bodenbeläge auszugehen.
    Die haustechnischen Anlagen wie Sanitär, Elektro, Lüftung einschließlich Kühlung der zu schaffenden Serverräume sind neu zu installieren. Die Heizungsanlage ist zu überarbeiten, neu geschaffene Raumbereiche sind anzuschließen und die Heizkörper mit Thermostatventilen auszustatten.
    Ausgeschrieben werden die Leistungen in 2 Losen: Los 1: gemäß HOAI 2009, Teil 3 Objektplanung, § 33, Anlage 11, ab Leistungsphase 3. Die Ergebnisse der Einpassplanung sowie des Vorbescheides gemäß §74 BauOBln, die im Wesentlichen die Leistungen der Leistungsphasen 1 und 2 beinhalten, werden in der Verhandlungsphase zur Verfügung gestellt. Mit der Objektplanung sind die Leistungen der Tragwerksplanung (§49), der Bauphysik, eines Brandschutzgutachters, eines Energieberaters sowie eines Sicherheits- und Gesundheitskoordinators mit anzubieten.
    Los 2: gemäß HOAI 2009, Teil 4 Technische Ausrüstung, § 53, Anlage 14.
    Dazu sollen die Leistungen der technischen Anlagen in Außenanlagen angeboten werden.
    Es wird vorausgesetzt, dass die Leistungen durch Architekten und Fachingenieure erbracht werden.
    Zunächst werden im Ergebnis des VOF-Verfahrens die Leistungsphasen 3 bis 4 beauftragt. Die Beauftragung der Leistungsphasen 5 bis 9 wird vorbehalten.
    Eine stufenweise Beauftragung der einzelnen Leistungsphasen wird vorbehalten.
    Die Lose werden getrennt vergeben. Bewerbungen sind für beide Lose möglich.
    Voraussichtlicher Planungsbeginn ist 1.8.2012. Der Ausführungszeitraum für die Abbruch- und Bauleistung ist geplant vom 2.1.2013 bis 31.5.2014.
    Es ist davon auszugehen, dass im Verlaufe des Verhandlungsverfahrens neben einer Vorentwurfs- und Kostenkonzeption ein Konzept zur Optimierung der Bauzeit erbeten wird. Dieses wird ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Auftragsvergabe sein.
    Leistungsumfang
    Ca. 7 510m² Bruttogrundfläche (nach der Sanierung), siehe auch Punkt II.1.5.
    Projektadresse Turmstr. 22
    DE-10551 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Auftragsbekanntmachung
      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Land Berlin - SILB Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin, vertreten
      durch die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
      Keibelstr. 36
      Zu Händen von: Einkauf
      10178 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 3090166-1478
      E-Mail: MTNiZmtoXnJjPV9maipfYm9pZmsrYWI=
      Fax: +49 3090166-1668
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.bim-berlin.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
      Kontaktstellen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige: Sondervermögen des Landes Berlin

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Sonstige: Immobilienmanagement

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
      Planung von Bauleistungen für die Sanierung des Gebäudes Turmstr. 22 in
      10551 Berlin, DEUTSCHLAND.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
      Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und
      Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung,
      zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche
      und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Berlin.
      NUTS-Code DE300

      II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
      dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Komplexsanierung / Herrichtung des Bestandsgebäudes für die Unterbringung
      der Strafverfolgungsbehörden, Beschreibung des Auftrags- und
      Beschaffungsvorhabens:
      Die Planung von Bauleistungen für die Komplexsanierung / Herrichtung des
      Bestandsgebäudes erfolgt für das Gebäude sowie technischen Anlagen.
      Auf dem Grundstück Turmstraße 22 befindet sich ein 1982 errichtetes 1- bis
      3-geschossiges, teilunterkellertes Gebäude, das bis 2009 als ein
      öffentliches „Haus der Gesundheit“ genutzt wurde. Die Grundrissstruktur
      spiegelt noch deutlich die dem Publikumsstrom angepassten großzügigen
      Verkehrsflächen mit integrierten Wartezonen wider. Die ursprüngliche
      Raumzuordnung (Behandlungsräume mit vorgelagerten Umkleidebereichen,
      Dusch- und Umkleideanlagen für die Mitarbeiter, spezielle Therapie- und
      Untersuchungsbereiche) wurde während einer Zwischennutzung als Bürogebäude
      in 2010 teilweise aufgelöst.
      Ziel der Komplexsanierung ist die Herrichtung des Gebäudes für die
      Unterbringung der Strafverfolgungsbehörden. Dazu ist das Gebäude in Teilen
      um ein Geschoss aufzustocken, die Grundrissstruktur ist dem neuen Raum-
      und Flächenbedarf anzupassen. Dieser Bedarf ist bereits formuliert, mit
      den künftigen Nutzern abgestimmt und liegt in Form einer Einpassplanung
      vor, die die Grundlage für die weitere Planung darstellt.
      Das bestehende Gebäude hat eine Bruttogrundfläche von gesamt ca. 7 080 m².
      Diese Fläche verteilt sich in den Geschossen wie folgt: Kellergeschoss ca.
      1 830 m², Erdgeschoss ca. 2 470 m², 1.Obergeschoss ca. 2 010 m²,
      2.Obergeschoss ca. 770 m².
      Durch die Ergänzung des ersten Obergeschosses in einem Gebäudeteil wird
      sich die Bruttogrundfläche um ca. 430 m² erhöhen.
      Die Nettogrundfläche wird nach der Sanierungsmaßnahme ca. 6 500 m²
      betragen. Im Kellergeschoss sind Lager- und Technikräume untergebracht;
      die Obergeschosse einschl. Erdgeschoss werden als Büros genutzt.
      Die vorhandene Bebauung weist die üblichen Bauqualitäten der
      Errichtungszeit auf. Die Gebäudehülle entspricht nicht den Anforderungen
      der Energieeinsparverordnung.
      Das Objekt befindet sich im Sanierungsgebiet „Mitte – Turmstraße“; es sind
      die Leitziele der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung zu beachten.
      Die Fassade ist als hinterlüftete Konstruktion (Metall-Kassetten bzw.
      Klinker) ausgebildet, die durch vergleichbare Konstruktionen ersetzt
      werden sollen. Die vorhandenen Aluminiumfenster sind auszutauschen; das
      Flachdach ist zu sanieren.
      Die Tragstruktur, in Stahlbeton-Skelettbauweise errichtet, ist zu
      erhalten. Der Innenausbau erfüllt weder brandschutztechnische noch
      bauphysikalische oder funktionale Anforderungen der neuen Nutzung. Es ist
      von der Demontage der Raumtrennwände und Unterdecken sowie dem Austausch
      der Bodenbeläge auszugehen.
      Die haustechnischen Anlagen wie Sanitär, Elektro, Lüftung einschließlich
      Kühlung der zu schaffenden Serverräume sind neu zu installieren. Die
      Heizungsanlage ist zu überarbeiten, neu geschaffene Raumbereiche sind
      anzuschließen und die Heizkörper mit Thermostatventilen auszustatten.
      Ausgeschrieben werden die Leistungen in 2 Losen:
      Los 1: gemäß HOAI 2009, Teil 3 Objektplanung, § 33, Anlage 11, ab
      Leistungsphase 3. Die Ergebnisse der Einpassplanung sowie des
      Vorbescheides gemäß §74 BauOBln, die im Wesentlichen die Leistungen der
      Leistungsphasen 1 und 2 beinhalten, werden in der Verhandlungsphase zur
      Verfügung gestellt. Mit der Objektplanung sind die Leistungen der
      Tragwerksplanung (§49), der Bauphysik, eines Brandschutzgutachters, eines
      Energieberaters sowie eines Sicherheits- und Gesundheitskoordinators mit
      anzubieten.
      Los 2: gemäß HOAI 2009, Teil 4 Technische Ausrüstung, § 53, Anlage 14.
      Dazu sollen die Leistungen der technischen Anlagen in Außenanlagen
      angeboten werden.
      Es wird vorausgesetzt, dass die Leistungen durch Architekten und
      Fachingenieure erbracht werden.
      Zunächst werden im Ergebnis des VOF-Verfahrens die Leistungsphasen 3 bis 4
      beauftragt. Die Beauftragung der Leistungsphasen 5 bis 9 wird vorbehalten.
      Eine stufenweise Beauftragung der einzelnen Leistungsphasen wird
      vorbehalten.
      Die Lose werden getrennt vergeben. Bewerbungen sind für beide Lose
      möglich.
      Voraussichtlicher Planungsbeginn ist 1.8.2012. Der Ausführungszeitraum für
      die Abbruch- und Bauleistung ist geplant vom 2.1.2013 bis 31.5.2014.
      Es ist davon auszugehen, dass im Verlaufe des Verhandlungsverfahrens neben
      einer Vorentwurfs- und Kostenkonzeption ein Konzept zur Optimierung der
      Bauzeit erbeten wird. Dieses wird ein wichtiges Entscheidungskriterium für
      die Auftragsvergabe sein.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71240000, 71200000, 71300000, 71340000

      II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja

      II.1.8) Lose
      Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
      Angebote sind möglich für alle Lose

      II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

      II.2) Menge oder Umfang des Auftrags

      II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
      Ca. 7 510m² Bruttogrundfläche (nach der Sanierung), siehe auch Punkt
      II.1.5.

      II.2.2) Angaben zu Optionen
      Optionen: ja
      Beschreibung der Optionen: Die Beauftragung der Leistungsphasen 5 bis 9
      wird vorbehalten. Die Lose werden getrennt vergeben. Bewerbungen sind für
      ein Los oder beide Lose möglich. Werden Teilnahmeanträge für Los 1 und Los
      2 gestellt, so sind die Bewerbögen jeweils für jedes Los getrennt
      einzureichen.

      II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

      II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
      Beginn 1.8.2012. Abschluss 31.5.2014
      Angaben zu den Losen
      Los-Nr: 1
      Bezeichnung: Planungsleistungen am Gebäude, HOAI 2009 Teil 3 §33
      Objektplanung
      1) Kurze Beschreibung
      Siehe Punkt II.1.5.
      2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71240000, 71200000, 71300000, 71340000
      3) Menge oder Umfang
      Ca.7 080m² Bruttogrundfläche, siehe auch Punkt II.1.5.
      5) Zusätzliche Angaben zu den Losen
      Jedes der vorgenannten Kriterien wird mit 0 bis 5 Punkten bewertet und mit
      der Gewichtung multipliziert. Die Punktverteilung erfolgt nach folgendem
      Bewertungsschlüssel:
      Punkt 1.1 Nachweis entsprechender Berufshaftpflichtversicherung (5 %):
      5 Punkte = Deckungssumme von 1 500 000 EUR für Personenschäden + 1 000 000
      EUR für Sachschäden
      4 Punkte = Deckungssumme von 1 000 000 EUR für Personenschäden + 750 000
      EUR für Sachschäden
      3 Punkte = Deckungssumme von 750 000 EUR für Personenschäden + 500 000 EUR
      für Sachschäden
      2 Punkte = Deckungssumme von 500 000 EUR für Personenschäden + 300 000 EUR
      für Sachschäden
      1 Punkt = Deckungssumme für Sachschäden
      0 Punkte = kein Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung
      Punkt 1.2 Gemittelter Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre (5 %).
      5 Punkte = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre ≥ 3 x
      Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      4 Punkte = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre ≥ 2,5 x
      Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      3 Punkte = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre ≥ 2 x
      Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      2 Punkte = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre ≥ 1,5 x
      Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      1 Punkt = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre ≥ 1 x
      Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      0 Punkte = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      Punkt 1.3 Gemittelter Umsatz für entsprechende Dienstleistungen in den
      letzten 3 Geschäftsjahre (10 %).
      5 Punkte = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre ≥ 2 x
      Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      4 Punkte = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre ≥ 1,5 x
      Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      3 Punkte = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre ≥ 1 x
      Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      2 Punkte = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre ≥ 0,5 x
      Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      1 Punkt = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre ≥ 0,3 x
      Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      0 Punkte = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      2.1 Nachweis der fachlichen Eignung der für die Dienstleistung
      verantwortlichen Person (Projektleiter) (10 %)
      5 Punkte = mind. 15 Jahre Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt
      vergleichbar
      4 Punkte = mind. 14 Jahre Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt
      vergleichbar
      3 Punkte = zwischen 12-13 Jahren Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt
      vergleichbar
      2 Punkte = ≥ 11 Jahre Berufserfahrung, aber Referenzen nicht mit Projekt
      vergleichbar
      1 Punkt = ≤ 10 Jahre Berufserfahrung und Referenzen nicht mit Projekt
      vergleichbar
      0 Punkte = keine Angaben
      2.2 Nachweis zur Qualifikation der für das Projekt vorgesehenen
      Mitarbeiter (10 %)
      5 Punkte = mind. 8 MA für Projekt vorgesehen, Fachingenieure mind. 5 Jahre
      Berufserfahrung, Referenzen der Fachingenieure mit Projekt vergleichbar
      4 Punkte = mind. 6 MA für Projekt vorgesehen, Fachingenieure mind. 5 Jahre
      Berufserfahrung, Referenzen der Fachingenieure mit Projekt vergleichbar
      3 Punkte = mind. 8 MA für Projekt vorgesehen, Fachingenieure mind. 5 Jahre
      Berufserfahrung, Referenzen der Fachingenieure mit Projekt nicht
      vergleichbar
      2 Punkte = mind. 6 MA für Projekt vorgesehen, Fachingenieure mind. 5 Jahre
      Berufserfahrung, Referenzen der Fachingenieure mit Projekt nicht
      vergleichbar
      1 Punkt = weniger als 7 Mitarbeiter oder 0 Punkte = keine Angaben oder kein Kriterium zutreffend
      2.3 Nachweis von erbrachten Leistungen der letzten 5 Jahre (Referenzen)
      2.3.1 spezifische Erfahrungen bei der Sanierung von Büro- und
      Verwaltungsgebäuden (oder vergleichbar) speziell aus der Bauzeit 1980 -
      1990 (15 %)
      2.3.2 spezifische Erfahrung beim Abschluss eines Sanierungsprojektes mit
      vergleichbarer Bauleistung in vergleichbarer Bauzeit (10 %)
      2.3.3 vergleichbare Referenzen hinsichtlich BGF, Bausumme und
      Auftragssumme (15 %)
      2.3.4 vergleichbare Referenzen zeitlich aktuell, letzte 5 Jahre (5 %)
      Für die Punkte 2.3.1 -2.3.3 gilt die gleiche Punktverteilung wie folgt:
      5 Punkte = Eignungskriterium vollständig und uneingeschränkt erfüllt
      4 Punkte = Punktabzug wegen vereinzelter bzw. geringfügiger Defizite
      3 Punkte = Punktabzug wegen mehrerer bzw. nicht lediglich geringfügiger
      Defizite
      2 Punkte = Punktabzug wegen weit reichender bzw. gewichtiger Defizite, nur
      wenige wertungsfähige Aussagen
      1 Punkt = Punktabzug, da insgesamt bzw. schwerwiegende Defizite
      0 Punkte = Punktabzug, da Erklärungen bzw. Nachweise in allen Belangen
      ungenügend bzw. unzureichend, keine wertungsfähigen Aussagen
      2.3.6 vergleichbare Referenzen zeitlich aktuell, letzte 5 Jahre (5 %)
      5 Punkte = alle Referenzen zeitlich aktuell
      4 Punkte = 4 Referenzen zeitlich aktuell
      3 Punkte = 3 Referenzen zeitlich aktuell
      2 Punkte = 2 Referenzen zeitlich aktuell
      1 Punkt = 1 Referenz zeitlich aktuell
      0 Punkte = keine Referenz vorhanden
      2.4 Technische Leitung, plausible Darstellung des zur Verfügung stehenden
      Personals (5 %)
      5 Punkte = Darstellung anhand eines Projekt-Organigramms mit vollständiger
      Benennung der MA + der Projektleitung, vollständige Angaben: Namen,
      laufende Projekte, beruflicher Werdegang
      4 Punkte = ausführliche Darstellung mit vollständiger Benennung der MA +
      der Projektleitung, vollständige Angaben: Namen, laufende Projekte,
      beruflicher Werdegang
      3 Punkte = mangelhafte Darstellung des einzusetzenden Personals, keine
      vollständige Angaben: Namen, laufende Projekte, beruflicher Werdegang
      2 Punkte = unzureichende Darstellung des einzusetzenden Personals, keine
      namentliche Benennung, "werden für Projekt eingestellt" o.ä. Aussagen
      0 Punkte = keine Angaben
      2.5 Mittel Personalbestand der letzten 3 Jahre (5 %)
      5 Punkte >= 13 MA
      4 Punkte >= 11 MA
      3 Punkte >= 9 MA
      2 Punkt >= 7 MA
      1 Punkt >= 6 MA
      0 Punkte 2.6 techn. Ausstattung, EDV,Hard -und Software des Unternehmens allg. (5
      %)
      5 Punkte = CAD-Software, AVA-Software und MS-Office Programme (inklusive
      MS-Projekt) oder vergleichbar vorhanden
      4 Punkte = CAD-Software und MS-Office Programme (inklusive MS-Projekt)
      oder vergleichbar vorhanden
      3 Punkte = AVA-Software angegeben und MS-Office Programme (inklusive
      MS-Projekt) oder vergleichbar vorhanden
      2 Punkte = mangelhafte Angaben (keine eindeutige Erkennbarkeit der
      verwendeten Software), CAD-Software angegeben
      1 Punkt = keine Angaben zur Software außer MS-Office (ohne MS-Projekt)
      oder vergleichbar
      0 Punkte = keine Angaben
      Los-Nr: 2
      Bezeichnung: Planungsleistungen am Gebäude, HOAI 2009 Teil 4 §53
      Technische Ausrüstung
      1) Kurze Beschreibung
      Siehe Punkt II.1.5 Kurze Beschreibung des Auftrags oder
      Beschaffungsvorhabens.
      2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71240000, 71200000, 71300000, 71340000
      3) Menge oder Umfang
      Ca.7 080m² Bruttogrundfläche, siehe auch Punkt II.1.5.
      5) Zusätzliche Angaben zu den Losen
      Jedes der vorgenannten Kriterien wird mit 0 bis 5 Punkten bewertet und mit
      der Gewichtung multipliziert. Die Punktverteilung erfolgt nach folgendem
      Bewertungsschlüssel:
      Punkt 1.1 Nachweis entsprechender Berufshaftpflichtversicherung (5 %):
      5 Punkte = Deckungssumme von 1 500 000 EUR für Personenschäden + 1 000 000
      EUR für Sachschäden
      4 Punkte = Deckungssumme von 1 000 000 EUR für Personenschäden + 750 000
      EUR für Sachschäden
      3 Punkte = Deckungssumme von 750 000 EUR für Personenschäden + 500 000 EUR
      für Sachschäden
      2 Punkte = Deckungssumme von 500 000 EUR für Personenschäden + 300 000 EUR
      für Sachschäden
      1 Punkt = Deckungssumme für Sachschäden
      0 Punkte = kein Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung
      Punkt 1.2 Gemittelter Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre (5 %).
      5 Punkte = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre ≥ 3 x
      Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      4 Punkte = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre ≥ 2,5 x
      Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      3 Punkte = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre ≥ 2 x
      Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      2 Punkte = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre ≥ 1,5 x
      Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      1 Punkt = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre ≥ 1 x
      Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      0 Punkte = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      Punkt 1.3 Gemittelter Umsatz für entsprechende Dienstleistungen in den
      letzten 3 Geschäftsjahre (10 %).
      5 Punkte = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre ≥ 2 x
      Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      4 Punkte = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre ≥ 1,5 x
      Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      3 Punkte = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre ≥ 1 x
      Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      2 Punkte = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre ≥ 0,5 x
      Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      1 Punkt = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre ≥ 0,3 x
      Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      0 Punkte = vorh. durchschn. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre Umsatz für das ausgeschriebene Projekt im Jahresmittel
      2.1 Nachweis der fachlichen Eignung der für die Dienstleistung
      verantwortlichen Person (Projektleiter) (10 %)
      5 Punkte = mind. 15 Jahre Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt
      vergleichbar
      4 Punkte = mind. 14 Jahre Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt
      vergleichbar
      3 Punkte = zwischen 12-13 Jahren Berufserfahrung, Referenzen mit Projekt
      vergleichbar
      2 Punkte = ≥ 11 Jahre Berufserfahrung, aber Referenzen nicht mit Projekt
      vergleichbar
      1 Punkt = ≤ 10 Jahre Berufserfahrung und Referenzen nicht mit Projekt
      vergleichbar
      0 Punkte = keine Angaben
      2.2 Nachweis zur Qualifikation der für das Projekt vorgesehenen
      Mitarbeiter (10 %)
      5 Punkte = mind. 8 MA für Projekt vorgesehen, Fachingenieure mind. 5 Jahre
      Berufserfahrung, Referenzen der Fachingenieure mit Projekt vergleichbar
      4 Punkte = mind. 6 MA für Projekt vorgesehen, Fachingenieure mind. 5 Jahre
      Berufserfahrung, Referenzen der Fachingenieure mit Projekt vergleichbar
      3 Punkte = mind. 8 MA für Projekt vorgesehen, Fachingenieure mind. 5 Jahre
      Berufserfahrung, Referenzen der Fachingenieure mit Projekt nicht
      vergleichbar
      2 Punkte = mind. 6 MA für Projekt vorgesehen, Fachingenieure mind. 5 Jahre
      Berufserfahrung, Referenzen der Fachingenieure mit Projekt nicht
      vergleichbar
      1 Punkt = weniger als 7 Mitarbeiter oder 0 Punkte = keine Angaben oder kein Kriterium zutreffend
      2.3 Nachweis von erbrachten Leistungen der letzten 5 Jahre (Referenzen)
      2.3.1 spezifische Erfahrungen bei der Sanierung von Büro- und
      Verwaltungsgebäuden (oder vergleichbar) speziell aus der Bauzeit 1980 -
      1990 (15 %)
      2.3.2 spezifische Erfahrung beim Abschluss eines Sanierungsprojektes mit
      vergleichbarer Bauleistung in vergleichbarer Bauzeit (10 %)
      2.3.3 vergleichbare Referenzen hinsichtlich BGF, Bausumme und
      Auftragssumme (15 %)
      2.3.4 vergleichbare Referenzen zeitlich aktuell, letzte 5 Jahre (5 %)
      Für die Punkte 2.3.1 -2.3.3 gilt die gleiche Punktverteilung wie folgt:
      5 Punkte = Eignungskriterium vollständig und uneingeschränkt erfüllt
      4 Punkte = Punktabzug wegen vereinzelter bzw. geringfügiger Defizite
      3 Punkte = Punktabzug wegen mehrerer bzw. nicht lediglich geringfügiger
      Defizite
      2 Punkte = Punktabzug wegen weit reichender bzw. gewichtiger Defizite, nur
      wenige wertungsfähige Aussagen
      1 Punkt = Punktabzug, da insgesamt bzw. schwerwiegende Defizite
      0 Punkte = Punktabzug, da Erklärungen bzw. Nachweise in allen Belangen
      ungenügend bzw. unzureichend, keine wertungsfähigen Aussagen
      2.3.6 vergleichbare Referenzen zeitlich aktuell, letzte 5 Jahre (5 %)
      5 Punkte = alle Referenzen zeitlich aktuell
      4 Punkte = 4 Referenzen zeitlich aktuell
      3 Punkte = 3 Referenzen zeitlich aktuell
      2 Punkte = 2 Referenzen zeitlich aktuell
      1 Punkt = 1 Referenz zeitlich aktuell
      0 Punkte = keine Referenz vorhanden
      2.4 Technische Leitung, plausible Darstellung des zur Verfügung stehenden
      Personals (5 %)
      5 Punkte = Darstellung anhand eines Projekt-Organigramms mit vollständiger
      Benennung der MA + der Projektleitung, vollständige Angaben: Namen,
      laufende Projekte, beruflicher Werdegang
      4 Punkte = ausführliche Darstellung mit vollständiger Benennung der MA +
      der Projektleitung, vollständige Angaben: Namen, laufende Projekte,
      beruflicher Werdegang
      3 Punkte = mangelhafte Darstellung des einzusetzenden Personals, keine
      vollständige Angaben: Namen, laufende Projekte, beruflicher Werdegang
      2 Punkte = unzureichende Darstellung des einzusetzenden Personals, keine
      namentliche Benennung, "werden für Projekt eingestellt" o.ä. Aussagen
      0 Punkte = keine Angaben
      2.5 Mittel Personalbestand der letzten 3 Jahre (5 %)
      5 Punkte >= 13 MA
      4 Punkte >= 11 MA
      3 Punkte >= 9 MA
      2 Punkt >= 7 MA
      1 Punkt >= 6 MA
      0 Punkte 2.6 techn. Ausstattung, EDV,Hard -und Software des Unternehmens allg. (5
      %)
      5 Punkte = CAD-Software, AVA-Software und MS-Office Programme (inklusive
      MS-Projekt) oder vergleichbar vorhanden
      4 Punkte = CAD-Software und MS-Office Programme (inklusive MS-Projekt)
      oder vergleichbar vorhanden
      3 Punkte = AVA-Software angegeben und MS-Office Programme (inklusive
      MS-Projekt) oder vergleichbar vorhanden
      2 Punkte = mangelhafte Angaben (keine eindeutige Erkennbarkeit der
      verwendeten Software), CAD-Software angegeben
      1 Punkt = keine Angaben zur Software außer MS-Office (ohne MS-Projekt)
      oder vergleichbar
      0 Punkte = keine Angaben

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Bedingungen für den Auftrag

      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
      Im Auftragsfall: Berufshaftpflichtversicherung einer
      Versicherungsgesellschaft mit Firmensitz in der EU mit
      Mindestdeckungssummen von 1 500 000 EUR für Personenschäden und 1 000 000
      EUR für sonstige Schäden pro Schadensfall. Der AG behält sich eine
      objektbezogene Versicherung für Personen und sonstige Schäden als
      Forderung vor.

      III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
      Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
      Gemäß § 15 HOAI in der derzeit gültigen Fassung.

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
      wird:
      Zugelassen als gesamtschuldnerische Arbeitsgemeinschaft mit
      bevollmächtigtem Vertreter. Jedes Mitglied der Bietergemeinschaft muss
      einen gesonderten Bewerberbogen ausfüllen und einreichen. Der
      Teilnahmeantrag ist entweder von allen Mitgliedern einer
      Bietergemeinschaft oder dem bevollmächtigten Vertreter zu unterzeichnen.
      Bietergemeinschaften haben mit dem Teilnahmeantrag eine von allen
      Mitgliedern unterzeichnete Erklärung abzugeben,
      — in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt
      ist,
      — in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der für die Durchführung des
      Vertrags.
      Bevollmächtigte Vertreter bezeichnet ist,
      — dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem
      Auftraggeber.
      Rechtsverbindlich vertritt,
      — dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
      Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein

      III.2) Teilnahmebedingungen

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
      hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: 1. Aktueller Handels- bzw. Berufsregisterauszug
      (Auszug darf zum Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge nicht
      älter als 6 Monate sein)
      2. Nachweis des Nichtvorliegens von Ausschlusskriterien gem § 4 Abs. 6 und
      Abs. 9 VOF (Bestätigung der dem Bewerberbogen beiliegenden Eigenerklärung
      durch Unterschrift auf dem Bewerberbogen)
      3. Siehe auch Bewerberbogen (für die Stellung eines Teilnahmeantrages sind
      vom Bewerber zwingend ein Bewerberbogen und eine Bewertungsmatrix beim AG
      anzufordern, per e-mail bei MTNiZmtoXnJjPV9maipfYm9pZmsrYWI=, siehe hierzu Frist

      IV.3.3)
      Der Auftraggeber behält sich vor, Eigenerklärungen durch entsprechende
      Nachweise Dritter von den Bewerbern, die nach der Wertung in der engeren
      Wahl sind, belegen zu lassen. Der AG behält sich weiterhin die Möglichkeit
      der Nachforderung von Erklärungen und Nachweisen gemäß § 5 Abs. 3 VOF vor.
      Dies gilt auch für Nachweise gem. Ziffer
      III.2.2) und
      III.2.3).

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: Gemäß § 5 Abs. 4 VOF:
      1. Aktueller Nachweis über eine bestehende Berufshaftpflichtversicherung
      (Versicherungsbescheinigung, der Nachweis darf zum Schlusstermin für den
      Eingang der Teilnahmeanträge nicht älter als 3 Monate sein)
      2. Gesamtumsatz des Bewerbers (die letzten drei Geschäftsjahre, netto)
      3. Angaben zum Umsatz für diejenigen Dienstleistungen, die in Art und
      Ausführung mit denen vergleichbar sind, die beauftragt werden sollen (der
      Umsatz im Rahmen einer ARGE ist anteilsmäßig zu berücksichtigen, netto).
      3. Siehe auch Bewerberbogen und Bewertungsmatrix (für die Stellung eines
      Teilnahmeantrages sind vom Bewerber zwingend ein Bewerberbogen und eine
      Bewertungsmatrix beim AG anzufordern, per e-mail bei
      MTJjZ2xpX3NkPmBnaytgY3BqZ2wsYmM=, siehe hierzu Frist
      IV.3.3)
      Möglicherweise geforderte Mindeststandards: — Mindestdeckungssummen für
      die Berufshaftpflichtversicherung gemäß Pkt. III.1.1,
      — darüber hinaus: siehe Bewertungsmatrix.

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen:
      Gemäß § 5 Abs. 5 VOF:
      1. Nachweis der fachlichen Eignung des Geschäftsführers (unter Angabe des
      akademisches Grades /Titel, Vorlage der Urkunde; wenn Kammermitgliedschaft
      vorliegt, dann Vorlage der Kopie der Mitgliedsurkunde; Angabe der
      Berufsjahre, davon Büroangehörigkeit, davon Führungspositionen;
      durchgeführte Projekte; Beruflicher Werdegang, Qualifikationen,
      Fachkenntnisse)
      2. Nachweis der fachlichen Eignung des Projektleiters (unter Angabe des
      akademisches Grades /Titel, Kopie der Urkunde; wenn Kammermitgliedschaft
      vorliegt, dann Vorlage der Kopie der Mitgliedsurkunde; Angabe der
      Berufsjahre, davon Büroangehörigkeit, davon Führungspositionen;
      durchgeführte Projekte; Beruflicher Werdegang, Qualifikationen,
      Fachkenntnisse)
      3. Nachweis der fachlichen Eignung der für das Projekt vorgesehenen
      Mitarbeiter (unter Angabe der Namen; Angabe der Berufsjahre, durchgeführte
      Projekte; Beruflicher Werdegang, Qualifikationen, Fachkenntnisse);
      Projekt-Organigramm
      4. Angaben zu Referenzen der letzten 5 Jahre, die mit der zu erbringenden
      Leistung vergleichbar sind (Angabe der Projektbezeichnung; Auftraggeber
      mit Kontaktdaten; Bau-/Ausführungszeit; Projektstand; Bau/Projektvolumen;
      Bausumme; Auftragssumme; Art und Umfang der erbrachten Leistung) bei
      Leistungen für öffentliche Auftraggeber: vom Auftraggeber ausgestellte
      Bescheinigung vorlegen. Es sind max. 5 Referenzobjekte zugelassen. Für die
      Referenzen sind die erforderlichen Angaben im Bewerberbogen auszufüllen.
      Zusätzlich sind die entsprechend des Bewerberbogens erforderlichen
      Anlagen, Erklärungen und so weiter beizulegen. Die Darstellung der
      Referenzen soll so erfolgen, dass die Wertung nach Maßgaben der
      Bewertungsmatrix ermöglicht wird.
      5. Mitarbeiterstruktur (Angabe der Anzahl der in den letzten 3 Jahren
      festangestelten Mitarbeiter; unterteilt in Führungskräfte,
      Architekten/Ingenieure, anderes technisches Personal, Kaufmännische
      Mitarbeiter, Sonstige Mitarbeiter) wenn vorhanden: Organigramm beifügen
      6. Angaben zur technischen Ausstattung, die für die Dienstleistung zur
      Verfügung steht (Ausstattung, Geräte, technische Ausrüstung, Hardware,
      Software, fachspezifische Software, siehe auch geforderte
      Mindeststandards)
      7. Beschreibung der Maßnahmen zur Gewährleistung der Qualität (Angabe, ob
      ein QM-System nach DIN EN ISO 9001:2008, EFQM oder vergleichbar vorliegt;
      Angabe anderer Maßnahmen zur Gewährleistung der Qualität)
      8. Auftragsanteil der Nachunternehmerleistungen vom Gesamtumfang der zu
      beauftragenden Leistung (Anteil in Prozent, Name und Adresse des
      Nachunternehmers, Leistungsinhalt, Verpflichtungserklärung)
      9. Siehe auch Bewerberbogen und Bewertungsmatrix (für die Stellung eines
      Teilnahmeantrages sind vom Bewerber zwingend ein Bewerberbogen und eine
      Bewertungsmatrix beim AG anzufordern (per e-mail bei
      MTZfY2hlW29gOlxjZydcX2xmY2goXl8=, siehe hierzu Frist
      IV.3.3)
      Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
      — Planzeichnungen im marktüblichen CAD-Format werden zwingend gefordert,
      — für die Online-Vergabe geeignete AVA-Software (GAEB-Schnittstelle) wird
      zwingend gefordert,
      — Es wird vorausgesetzt, dass die Leistungen durch Architekten und
      Fachingenieure erbracht werden,
      — darüber hinaus: siehe Bewertungsmatrix.

      III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge

      III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
      vorbehalten: ja
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Gemäß §
      19 Abs. 1 und 2 VOF. Es wird vorausgesetzt, dass die Leistungen durch
      Architekten und Fachingenieure erbracht werden.

      III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
      Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen
      der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung
      verantwortlich sind: ja

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten
      Verhandlungsverfahren) nein

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
      Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer: 3
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Los
      1: 1) Finanzielle u. wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nach § 5 Nr. 4 VOF
      (gesamt 20 %) 1.1 Nachweis entsprechender Berufshaftpflichtversicherung (5
      %) 1.2 Gemittelter Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahren (5 %) 1.3
      Gemittelter Umsatz für entsprechende Dienstleistungen der letzten 3
      Geschäftsjahren (10 %) 2) Fachliche Eignung nach § 5 Nr. 5 VOF (gesamt 80
      %) 2.1 Nachweis der fachlichen Eignung der für die Dienstleistung
      verantwortlichen Person (Projektleiter) (10 %) 2.2 Nachweis zur
      Qualifikation der für das Projekt vorgesehenen Mitarbeiter (10 %) 2.3
      Nachweis von erbrachten Leistungen der letzten 5 Jahre (Referenzen) 2.3.1
      spezifische Erfahrungen bei der Sanierung von Büro- und
      Verwaltungsgebäuden (oder vergleichbar) speziell aus der Bauzeit 1980 -
      1990 (15 %) 2.3.2 spezifische Erfahrung beim Abschluss eines
      Sanierungsprojektes mit vergleichbarer Bauleistung in vergleichbarer
      Bauzeit (10 %) 2.3.3 vergleichbare Referenzen hinsichtlich BGF, Bausumme
      und Auftragssumme (15 %) 2.3.4 vergleichbare Referenzen zeitlich aktuell
      letzte 5 Jahre (5 %) 2.4 Technische Leitung, plausible Darstellung des zur
      Verfügung stehenden Personals (5 %) 2.5 Mittel Personalbestand der letzten
      3 Jahre (5 %) 2.6 technische Ausstattung speziell, CAD-Software, Software
      für e-Vergabe (5 %) Los 2: 1) Finanzielle u. wirtschaftliche
      Leistungsfähigkeit nach § 5 Nr. 4 VOF (gesamt 20 %) 1.1 Nachweis
      entsprechender Berufshaftpflichtversicherung (5 %) 1.2 Gemittelter
      Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahren (5 %) 1.3 Gemittelter Umsatz
      für entsprechende Dienstleistungen der letzten 3 Geschäftsjahren (10 %) 2)
      Fachliche Eignung nach § 5 Nr. 5 VOF (gesamt 80 %) 2.1 Nachweis der
      fachlichen Eignung der für die Dienstleistung verantwortlichen Person
      (Projektleiter) (10 %) 2.2 Nachweis zur Qualifikation der für das Projekt
      vorgesehenen Mitarbeiter (10 %) 2.3 Nachweis von erbrachten Leistungen der
      letzten 5 Jahre (Referenzen) 2.3.1 spezifische Erfahrungen bei der
      Sanierung von Büro- und Verwaltungsgebäuden speziell aus der Bauzeit 1980
      - 1990 (15 %) 2.3.2 spezifische Erfahrung beim Abschluss eines
      Sanierungsprojektes mit vergleichbarer Bauleistung in vergleichbarer
      Bauzeit (10 %) 2.3.3 vergleichbare Referenzen hinsichtlich BGF, Bausumme
      und Auftragssumme (15 %) 2.3.4 vergleichbare Referenzen zeitlich aktuell
      letzte 5 Jahre (5 %) 2.4 Technische Leitung, plausible Darstellung des zur
      Verfügung stehenden Personals (5 %) 2.5 Mittel Personalbestand der letzten
      3 Jahre (5 %) 2.6 technische Ausstattung speziell, CAD-Software, Software
      für e-Vergabe (5 %) Die Eignungskriterien werden anhand einer
      Bewertungsmatrix beurteilt. Die Bewertungsmatrix ist zwingend beim AG
      anzufordern (per e-mail bei MTRhZWpnXXFiPF5laSleYW5oZWoqYGE=, siehe hierzu Frist

      IV.3.3). Jedes der vorgenannten Kriterien wird mit 0 bis 5 Punkten
      bewertet und mit der Gewichtung multipliziert. Die Punktverteilung erfolgt
      nach einem Bewertungsschlüssel, gemäß Anhang A oder B je nach Los und ist
      dort unter Punkt 5) angegeben.

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
      Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
      schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
      verhandelnden Angebote ja

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in
      den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur
      Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
      aufgeführt sind

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      PM802-3033100-002

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
      Unterlagen bzw. der Beschreibung
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
      21.2.2012 - 10:00
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      28.2.2012 - 10:00

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
      verfasst werden können
      Deutsch.

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

      VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.3) Zusätzliche Angaben
      Für die Stellung eines Teilnahmeantrages sind vom Bewerber zwingend ein
      Bewerberbogen und eine Bewertungsmatrix beim AG anzufordern (per e-mail
      bei MTZfY2hlW29gOlxjZydcX2xmY2goXl8=, siehe hierzu Frist
      IV.3.3.). Der
      Teilnahmeantrag besteht aus einem bzw. mehreren ausgefüllten Bewerberbögen
      mit den geforderten Angaben und nummerierten Anlagen. Er ist bis zu der
      unter IV.3.4 genannten Frist bei der unter I.1 genannten Stelle unter
      Angabe der Bezeichnung des Auftrages und des Aktenzeichens einzureichen.
      Werden Teilnahmeanträge für Los 1 und Los 2 gestellt, so sind die
      Bewerbögen jeweils für jedes Los getrennt einzureichen. Bei einer
      Bietergemeinschaft sind die Formulare je Mitglied vollständig auszufüllen
      und einzureichen. Beabsichtigt der Bieter Nachunternehmer einzusetzen, um
      seine Eignung nachzuweisen, sind die Formulare je Nachunternehmer
      vollständig auszufüllen und einzureichen. Die Bieter haben in diesem Fall
      mit der Bewerbung Verpflichtungserklärungen dieser Nachunternehmer
      einzureichen. Für den Einsatz von sonstigen Nachunternehmern genügen die
      Angaben im Bewerberbogen. Auf Verlangen ist eine Verpflichtungserklärung
      vorzulegen. Es wird darauf hingewiesen, dass Doppelangebote, also die
      mehrfache Beteiligung von Bietern und/oder Nachunternehmern, das
      vergaberechtliche Gebot des Geheimwettbewerbs und den
      Gleichbehandlungsgrundsatz verletzen können und daher gegebenenfalls vom
      weiteren Verfahren ausgeschlossen werden müssen. Voraussichtlicher Termin
      für die Angebotsabgabe ist der 27.4.2012. Die Lose werden nur getrennt
      vergeben, Bewerbungen sind für ein oder alle Lose möglich.

      VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther-Str. 106
      10825 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 3090138316
      Fax: +49 3090137613

      VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
      Verstöße gegen Vergabevorschriften sind gegenüber dem Auftraggeber
      unverzüglich zu rügen, bei Verstößen, die sich aus der Bekanntmachung oder
      den Vergabeunterlagen ergeben, bis spätestens zum Ablauf der Angebots-
      oder Bewerbungsfrist (§ 107 Abs. 3 Nr. 1-3 GWB). Teilt der Auftraggeber
      mit, dass der Rüge nicht abgeholfen wird, kann innerhalb von 15
      Kalendertagen ein Nachprüfungsantrag bei der o.a. Vergabekammer
      schriftlich gestellt werden (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB). Ein
      Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig soweit der Antrag erst nach
      Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 114 Abs. 2 GWB). Die
      Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung (per Fax oder
      elektronischem Weg) der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung (§101a Abs. 1
      GWB).

      VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erteilt
      Vergabekammer des Landes Berlin, siehe VI.4.1

      VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      27.1.2012

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Kontaktstelle(n): Telefon: E-Mail: Fax: Land Berlin - SILB Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin, vertreten durch die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
      Keibelstr. 36
      Land Berlin - SILB Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin, vertreten durch die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
      10178
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      +49 30901661478
      MTVgZGlmXHBhO11kaChdYG1nZGkpX2A=
      +49 30901661668

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.bim-berlin.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Sonstige: Immobilienmanagement

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
      Planung von Bauleistungen für die Sanierung des Gebäudes Turmstr. 22 in 10551 Berlin.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      DienstleistungenDienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und AnalysenNUTS-Code DE300

      II.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Komplexsanierung / Herrichtung des Bestandsgebäudes für die Unterbringung der Strafverfolgungsbehörden, Beschreibung des Auftrags- und Beschaffungsvorhabens:Die Planung von Bauleistungen für die Komplexsanierung / Herrichtung des Bestandsgebäudes erfolgt für das Gebäude sowie technischen Anlagen.Auf dem Grundstück Turmstraße 22 befindet sich ein 1982 errichtetes 1- bis 3-geschossiges, teilunterkellertes Gebäude, das bis 2009 als ein öffentliches „Haus der Gesundheit“ genutzt wurde. Die Grundrissstruktur spiegelt noch deutlich die dem Publikumsstrom angepassten großzügigen Verkehrsflächen mit integrierten Wartezonen wider. Die ursprüngliche Raumzuordnung (Behandlungsräume mit vorgelagerten Umkleidebereichen, Duschund Umkleideanlagen für die Mitarbeiter, spezielle Therapie- und Untersuchungsbereiche) wurde während einer Zwischennutzung als Bürogebäude in 2010 teilweise aufgelöst.Ziel der Komplexsanierung ist die Herrichtung des Gebäudes für die Unterbringung der Strafverfolgungsbehörden. Dazu ist das Gebäude in Teilen um ein Geschoss aufzustocken, die Grundrissstruktur ist dem neuen Raum- und Flächenbedarf anzupassen. Dieser Bedarf ist bereits formuliert, mit den künftigen Nutzern abgestimmt und liegt in Form einer Einpassplanung vor, die die Grundlage für die weiterePlanung darstellt.Das bestehende Gebäude hat eine Bruttogrundfläche von gesamt ca. 7 080 m². Diese Fläche verteilt sich in den Geschossen wie folgt: Kellergeschoss ca. 1 830 m², Erdgeschoss ca. 2 470 m², 1.Obergeschoss ca. 2 010 m²,2.Obergeschoss ca. 770 m²Durch die Ergänzung des ersten Obergeschosses in einem Gebäudeteil wird sich die Bruttogrundfläche um ca. 430 m² erhöhen.Die Nettogrundfläche wird nach der Sanierungsmaßnahme ca. 6 500 m² betragen. Im Kellergeschoss sind Lager- und Technikräume untergebracht; die Obergeschosse einschl. Erdgeschoss werden als Büros genutzt.Die vorhandene Bebauung weist die üblichen Bauqualitäten der Errichtungszeit auf. Die Gebäudehülle entspricht nicht den Anforderungen der Energieeinsparverordnung.Das Objekt befindet sich im Sanierungsgebiet „Mitte – Turmstraße“; es sind die Leitziele der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung zu beachten.Die Fassade ist als hinterlüftete Konstruktion (Metall-Kassetten bzw. Klinker) ausgebildet, die durch vergleichbare Konstruktionen ersetzt werden sollen. Die vorhandenen Aluminiumfenster sind auszutauschen;das Flachdach ist zu sanieren.Die Tragstruktur, in Stahlbeton-Skelettbauweise errichtet, ist zu erhalten. Der Innenausbau erfüllt weder brandschutztechnische noch bauphysikalische oder funktionale Anforderungen der neuen Nutzung. Es ist vonder Demontage der Raumtrennwände und Unterdecken sowie dem Austausch der Bodenbeläge auszugehen.Die haustechnischen Anlagen wie Sanitär, Elektro, Lüftung einschließlich Kühlung der zu schaffenden Serverräume sind neu zu installieren. Die Heizungsanlage ist zu überarbeiten, neu geschaffene Raumbereichesind anzuschließen und die Heizkörper mit Thermostatventilen auszustatten.Ausgeschrieben werden die Leistungen in 2 Losen:Los 1: gemäß HOAI 2009, Teil 3 Objektplanung, § 33, Anlage 11, ab Leistungsphase 3. Die Ergebnisse der Einpassplanung sowie des Vorbescheides gemäß §74 BauOBln, die im Wesentlichen die Leistungender Leistungsphasen 1 und 2 beinhalten, werden in der Verhandlungsphase zur Verfügung gestellt. Mit der Objektplanung sind die Leistungen der Tragwerksplanung (§49), der Bauphysik, eines Brandschutzgutachters, eines Energieberaters sowie eines Sicherheits- und Gesundheitskoordinators mit anzubieten.Los 2: gemäß HOAI 2009, Teil 4 Technische Ausrüstung, § 53, Anlage 14. Dazu sollen die Leistungen der technischen Anlagen in Außenanlagen angeboten werden.Es wird vorausgesetzt, dass die Leistungen durch Architekten und Fachingenieure erbracht werden.Zunächst werden im Ergebnis des VOF-Verfahrens die Leistungsphasen 3 bis 4 beauftragt. Die Beauftragung der Leistungsphasen 5 bis 9 wird vorbehalten. Eine stufenweise Beauftragung der einzelnen Leistungsphasen wird vorbehalten.Die Lose werden getrennt vergeben. Bewerbungen sind für beide Lose möglich.Voraussichtlicher Planungsbeginn ist 1.8.2012. Der Ausführungszeitraum für die Abbruch- und Bauleistung ist geplant vom 2.1.2013 bis 31.5.2014.Es ist davon auszugehen, dass im Verlaufe des Verhandlungsverfahrens neben einer Vorentwurfs- und Kostenkonzeption ein Konzept zur Optimierung der Bauzeit erbeten wird. Dieses wird ein wichtigesEntscheidungskriterium für die Auftragsvergabe sein.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71240000, 71200000, 71300000, 71340000

      II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja

      II.2) Endgültiger Gesamtauftragswert

      II.2.1) Endgültiger Gesamtauftragswert
      Wert: 866 190,25 EURohne MwSt
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf1. Qualität des Angebotes. Gewichtung 52. Fachlicher und technischer Wert. Gewichtung 703. Ausführungszeitraum. Gewichtung 204. Preis/ Honorar. Gewichtung 225. Maßnahmen des Kundendienstes. Gewichtung 3

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      PM802-3033100-002

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      AuftragsbekanntmachungBekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 21-034244 vom 27.1.2012
      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      Auftrags-Nr: PM802-3033100-002-731-02

      Los-Nr: 1 - Bezeichnung:

      V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
      17.8.2012

      V.2) Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 4

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbh
      Kohlfurter Strasse 41-43
      10999
      Berlin
      DEUTSCHLAND

      V.4) Angaben zum Auftragswert
      Endgültiger Gesamtauftragswert: Wert: 535 413,62 EURohne MwSt

      V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Es können Unteraufträge vergeben werden: jaWert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden soll: unbekannt
      Auftrags-Nr: PM802-3033100-002-736-01

      Los-Nr: 2 - Bezeichnung:

      V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
      14.8.2012

      V.2) Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 3

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      Inros Lackner AG
      Bismarckstr. 91
      10625
      Berlin
      DEUTSCHLAND

      V.4) Angaben zum Auftragswert
      Endgültiger Gesamtauftragswert: Wert: 229 048,04 EURohne MwSt

      V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Es können Unteraufträge vergeben werden: jaWert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden soll: unbekannt
      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Telefon: Fax: Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther-Str. 106
      10825
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      +49 3090138316
      +49 3090137613

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Verstöße gegen Vergabevorschriften in Bezug auf § 101b Abs. 2 GWB sind gegenüber dem Auftraggeber unverzüglich jedoch bis spätestens 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung derAuftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union anzuzeigen.

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vgl. VI.3.1

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      25.2.2013

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 01.02.2012
Ergebnis veröffentlicht 28.02.2013
Zuletzt aktualisiert 29.05.2017
Wettbewerbs-ID 3-98314
Seitenaufrufe 914





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige