loading

  • DE-38446 Wolfsburg
  • 05/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-98555)

Neugestaltung des Robert-Koch-Platzes

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      scape Landschaftsarchitekten, Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 31.05.2012 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 9
    Gesetzte Teilnehmer: 3
    Tatsächliche Teilnehmer: 6
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich EU
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 19.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Wolfsburg, Wolfsburg (DE)
    Betreuer Fiebig Schönwälder Zimmer, Berlin (DE), Düsseldorf (DE) Büroprofil
    Preisrichter Dr. Karl Peter Wilhelm, Prof. Ariane Röntz, Prof. Dr. Joachim Schmidt, Prof. Christoph Schonhoff, Monika Thomas, Prof. Dr. Hille von Seggern [Vorsitz] , Hiltrud Jeworrek
    Kammer Architektenkammer Niedersachsen (Reg.-Nr.: 12/03)
    Aufgabe
    Landschaftsplanerischer Realisierungswettbewerb

    Die Stadt Wolfsburg beabsichtigt die Neugestaltung des Robert-Koch-Platzes. Die Grünanlage liegt eingebettet im Handwerkerviertel im westlichen Innenstadtquartier an einer stadträumlich bedeutenden Position. Die zentrale Lage im Handwerkerviertel und in
    unmittelbarer Nähe zur Ostfalia Hochschule, die Bedeutung des Platzes im Stadtgefüge in der Fortführung der Achse der Schillerstraße, sowie neue Funktionsanforderungen
    bedingt durch die Weiterentwicklung des Quartiers als Fachhochschul-Campus, begründen die hohe Wertigkeit einer neuen Freiraumgestaltung. Als repräsentative
    Grünfläche, historisch angelegt als Schmuckgrün, bietet sie heute kaum noch Aufenthaltsqualität und wird neuen Anforderungen nur noch bedingt gerecht. Auf Grund von durch die Stadt Wolfsburg in Auftrag gegebenen Analysen und Rahmenpläne
    für den Robert-Koch-Platz und dessen Umgebung gibt es eindeutige Empfehlungen
    zur Umgestaltung, die über diesen Wettbewerb in die Wege geleitet werden sollen. Laut dieser Planungen soll der Robert-Koch-Platz in seiner wichtigen Funktion als (einziger) öffentlicher Platz im Quartier, sowie als Platz für die anliegende Hochschule, ausgebaut werden. Gegenstand des Wettbewerbs ist, freiraumplanerische Ideen vorzulegen, die dem Robert-Koch-Platz einen eigenen unverwechselbaren Charakter geben und unter Berücksichtigung aller im Folgenden erläuterten Realisierungen von Campus -Qualitäten Rechnung tragen. Überprüft werden soll in diesem Zusammenhang nicht nur die Gestaltung des Robert-Koch-Platzes (Wettbewerbsgebiet), sondern auch die umgebenden
    angrenzenden Räume (Untersuchungsgebiet).
    Gesetzte Teilnehmer 1. Lohrer Hochrein Landschaftsarchitekten BDLA, Magdeburg
    2. Häfner Jimenez; Büro für Landschaftsarchitektur, Berlin
    3. Office Regina Poly; Garten- und Landschaftsarchitektin, Architektin BDA, Berlin
    Ausstellung Eröffnung am Donnerstag, 19. Juli, um 10 Uhr von Oberbürgermeister Klaus Mohrs

    Die einzelnen Entwürfe sind auf Präsentationswände aufgebracht und bis zum 27. Juli in den Räumen der Ostfalia Hochschule, Gebäude C, Robert-Koch-Platz 8 c, in Wolfsburg wochentags von 8 bis 16 Uhr zu sehen.
    Projektadresse DE-38446 Wolfsburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Nachweis nicht gefordert
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE möglich
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 1 Referenz
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 10 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar
    Leistungsphasen der Referenzen: Lph 1(2) - 5
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Landschaftsplanerischer
      Realisierungswettbewerb VOL
      Wettbewerbsbekanntmachung. Landschaftsplanerischer
      Realisierungswettbewerb
      Robert-Koch-Platz Wolfsburg .
      Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
      2008.

      1. Auftraggeber: Stadt Wolfsburg
      vertreten durch: Geschäftsbereich Grün,
      Goetz Stehr, Geschäftsbereichsleiter, Dieselstraße
      17, 38446 Wolfsburg.

      2. Verfahrensdurchführung:
      Fiebig Schönwälder
      Zimmer, Architektur + Stadtplanung, Heyo
      Schönwälder, Bülowstraße 66, 10783 Berlin,
      Telefon: +49 (0) 30 2175 1920, Telefax:
      +49 (0) 30 2175 1859, E-Mail: robert-
      MjEzXmJWWyBjX1RnbTNjX1RhaGFaZl5oX2doZSFXWA==.

      3. Beschreibung des Vorhabens: Die Stadt
      Wolfsburg beabsichtigt die Neugestaltung
      des Robert-Koch-Platzes. Die Grünanlage
      liegt eingebettet im Handwerkerviertel im
      westlichen Innenstadtquartier an einer
      stadträumlich bedeutenden Position. Die
      zentrale Lage im Handwerkerviertel und in
      unmittelbarer Nähe zur Ostfalia Hochschule,
      die Bedeutung des Platzes im Stadtge
      füge in der Fortführung der Achse der
      Schillerstraße, sowie neue Funktionsanforderungen
      bedingt durch die Weiterentwicklung
      des Quartiers als Fachhochschul-
      Campus , begründen die hohe Wertigkeit
      einer neuen Freiraumgestaltung. Als repräsentative
      Grünfläche, historisch angelegt
      als Schmuckgrün, bietet sie heute kaum
      noch Aufenthaltsqualität und wird neuen
      Anforderungen nur noch bedingt gerecht.
      Auf Grund von durch die Stadt Wolfsburg
      in Auftrag gegebenen Analysen und Rahmenpläne
      für den Robert-Koch-Platz und
      dessen Umgebung gibt es eindeutige Empfehlungen
      zur Umgestaltung, die über diesen
      Wettbewerb in die Wege geleitet werden
      sollen. Laut dieser Planungen soll der
      Robert-Koch-Platz in seiner wichtigen
      Funktion als (einziger) öffentlicher Platz
      im Quartier, sowie als Platz für die anliegende
      Hochschule, ausgebaut werden. Gegenstand
      des Wettbewerbs ist, freiraumplanerische
      Ideen vorzulegen, die dem Robert-
      Koch-Platz einen eigenen unverwechselbaren
      Charakter geben und unter Berücksichtigung
      aller im Folgenden erläuterten Realisierungen
      von Campus -Qualitäten Rechnung
      tragen. Überprüft werden soll in diesem
      Zusammenhang nicht nur die Gestaltung
      des Robert-Koch-Platzes (Wettbewerbsgebiet),
      sondern auch die umgebenden
      angrenzenden Räume (Untersuchungsgebiet).

      4. Art des Verfahrens: Die Auslobung
      des Wettbewerbs erfolgt als nichtoffener
      Wettbewerb für Landschaftsarchitekten
      auf der Grundlage der Richtlinien für
      Planungswettbewerbe (RPW) 2008 mit
      neun Teilnehmern, von denen drei im Vorfeld
      vom Auslober gesetzt wurden. Dem
      Wettbewerb wird ein offenes Verfahren mit
      Ausschlusskriterien, gegebenenfalls mit
      Losziehung, vorgeschaltet. Die Wettbewerbssprache
      ist Deutsch. Folgende Termine
      sind vorgesehen: Auswahlverfahren. Ankündigung
      des Auswahlverfahrens 27. Januar
      2012. Einsendeschluss der Bewerbungen
      27. Februar 2012. Auswahlsitzung der
      Teilnehmer 07. März 2012. Wettbewerb.
      Auslobung des Wettbewerbs (Versendung
      der Unterlagen) 12. März 2012. Rückfragenkolloquium
      / Preisrichtervorbesprechung
      26. März 2012. Abgabe der Wettbewerbsarbeiten
      14. Mai 2012. Preisgericht
      31. Mai 2012.

      5. Preissumme. Der Auslober
      stellt für Preise 19.000,- brutto zur
      Verfügung. Als Preise sind vorgesehen
      (Preissummen einschl. USt.): 1. Preis
      8.000,- , 2. Preis 5.000,- , 3. Preis
      3.000,- . 2 Anerkennungen zu je 1.500,-
      .

      6. Teilnehmer: Es werden Landschaftsarchitekten
      gesucht, die hohe gestalterische
      Qualität in landschaftsplanerischer Entwurfsplanung
      sowie Umsetzung von Projekten
      im Charakter der Aufgabenstellung
      nachweisen können. Zugelassen sind natürliche
      Personen folgender Berufsgruppe:
      Landschaftsarchitekten die am Tag der
      Wettbewerbsbekanntmachung entsprechend
      den Regelungen ihres Heimatlandes
      berechtigt sind die Berufsbezeichnung
      Landschaftsarchitekt/in zu führen. Ist in
      dem jeweiligen Heimatland die Berufsbezeichnung
      nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt
      der/die die fachliche Voraussetzung,
      der/die über ein Diplom/Prüfungszeugnis
      oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt,
      dessen Anerkennung nach den EGRichtlinien
      gewährleistet ist. Juristische
      Personen sind teilnahmeberechtigt, sofern
      ihr satzungsmäßiger Geschäftszweck auf
      Planungsleistungen ausgerichtet ist, die
      der gestellten Aufgabe entsprechen. Mindestens
      einer der Gesellschafter oder einer
      der bevollmächtigten Vertreter und der
      Verfasser der Entwurfsarbeit muss die an
      die natürliche Person gestellten Anforderungen
      erfüllen. Im Vorfeld wurden drei
      Teilnehmer durch den Auslober gesetzt: 1.
      Lohrer Hochrein Landschaftsarchitekten
      BDLA, Magdeburg, 2. Häfner Jimenez;
      Büro für Landschaftsarchitektur, Berlin, 3.
      Office Regina Poly; Garten- und Landschaftsarchitektin,
      Architektin BDA, Berlin,
      7. Auswahlkriterien. Die Auswahl der
      Teilnehmer erfolgt durch ein offenes Auswahlverfahren
      mit Losziehung. Die eingegangenen
      Bewerbungen werden anhand der
      nachfolgend beschriebenen Kriterien und
      dem frist- und formgerechten Vorliegen der
      dazugehörigen Unterlagen ausgewählt. Darüber
      hinausgehende Unterlagen sind nicht
      zugelassen und werden zur Zulassung der
      Bewerbung nicht herangezogen. Die Bewerbungsunterlagen
      verbleiben beim Auslober.
      Ein Anspruch auf Kostenerstattung
      besteht nicht. Folgende Kriterien müssen
      zwingend erfüllt werden: Vollständig ausgefüllter
      und vom Büroinhaber, einem Geschäftsführer
      und/oder dem bevollmächtigten
      Vertreter rechtsverbindlich unterschriebener
      Bewerbungsbogen (Pdf-File Teilnahmeantrag
      Robert-Koch-Platz , das unter
      http://planungskultur.de/Ausschreibungen/
      wettbewerbe.html zur Verfügung
      steht). Nachweis der Vertretungsbefugnis.
      Im Fall einer juristischen Person, z.B. einer
      GmbH, durch die Vorlage eines Handelsregisterauszuges.
      Im Fall einer Arbeitsgemeinschaft,
      in denen ein bevollmächtigter
      Vertreter unterschreibt, ist seine Bevollmächtigung
      durch Vorlage der Anlage A
      zum Bewerbungsbogen nachzuweisen.
      Nachweis über die Eintragung in die Architektenkammer
      (z.B. durch Vorlage der Kopie
      der Eintragungsurkunde), bei ausländischen
      Bewerbern Nachweise gemäß Richtlinie
      85/384 EWG. Nicht deutschsprachige
      Nachweise müssen in Form einer beglaubigten
      Übersetzung in Deutsch vorgelegt
      werden. Im Fall von Arbeitsgemeinschaften
      ist der Nachweis von jedem Mitglied der
      Arbeitsgemeinschaft vorzulegen. Bis zu
      zwei unter eigenem Namen (mindestens
      LPH 2-5 gem. § 38 HOAI) realisierte Referenzprojekte
      im Bereich Objektplanung
      für Freianlagen mit öffentlichen Plätzen
      im städtischen Raum, die in den letzten 10
      Jahren (01/2002-01/2012) hinsichtlich
      der Kosten, der Termine und der Qualitäten
      erfolgreich abgeschlossen wurden (Fertigstellung
      Leistungsphase 8 des § 38 HOAI)
      mit den Angaben: Projektbezeichnung;
      Verfasser; Ort; Auftraggeber; Realisierungszeitraum;
      Kurzbeschreibung von Besonderheiten
      mit Angaben zu den relevanten
      Aspekten in Bezug auf die vorliegende
      Aufgabenstellung; Honorarzone; Fläche in
      m² und anrechenbare Kosten gem. § 37
      HOAI. Davon: Mindestens ein Referenzprojekt
      mit einer Fläche von größer/gleich
      3.000 m². Mindestens ein Referenzprojekt
      mit anrechenbaren Kosten von größer/
      gleich 250.000 im Sinne der HOAI 2009
      § 37. Bei einer zu hohen Bewerberzahl entscheidet
      das Los unter notarieller Aufsicht.
      Zusätzlich werden Nachrücker in angemessener
      Zahl ebenso durch das Los bestimmt.
      Um die Zulassung zur Teilnahme zu erlangen,
      ist es zwingend erforderlich, dass die
      vom Auslober vorgegebenen Bewerbungsformulare
      in Papierform vollständig ausgefüllt
      und rechtsverbindlich unterschrieben
      eingereicht werden. (Pdf: Teilnahmeantrag
      Robert-Koch-Platz unter http://planungskultur.
      de/Ausschreibungen/wettbewerbe.
      html) Die für den Wettbewerb ausgewählten
      Bewerber werden per E-Mail benachrichtigt.
      Sie haben ihre Teilnahme innerhalb
      einer Woche schriftlich zu bestätigen.

      8. Frist für den Eingang der Bewerbungsunterlagen:
      Die Arbeiten müssen bis zum
      27. Februar 2012, 16:00 Uhr im Büro Fiebig
      Schönwälder Zimmer, Architektur +
      Stadtplanung, Bülowstraße 66, Aufgang
      D1, 2.OG, 10783 Berlin, eingereicht werden.
      Der Bewerber trägt die Verantwortung,
      dass die geforderten Leistungen bis
      zum 27. Februar 2012, 16:00 Uhr im Büro
      Fiebig Schönwälder Zimmer vorliegen. Es
      gilt nicht der Poststempel. Nachträglich
      eingegangene Unterlagen werden dem Auswahlgremium
      nicht vorgelegt.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 03.02.2012
Ergebnis veröffentlicht 02.08.2012
Zuletzt aktualisiert 21.12.2018
Wettbewerbs-ID 3-98555
Seitenaufrufe 3348





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige