modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 04/2023

10. SĂ€chsische Landesgartenschau 2026 in Aue-Bad Schlema

Vogelperspektive Ausstellungskonzept Kurpark

Vogelperspektive Ausstellungskonzept Kurpark

Anerkennung

Preisgeld: 8.000 EUR

hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH

Landschaftsarchitektur

Osterwold°Schmidt EXP!ANDER Architekten BDA PartGmbB

Architektur

BĂŒro Christian Meyer Garten- und Bepflanzungsplanung

Landschaftsarchitektur

ErlÀuterungstext

Die Vergangenheit als historischer Bergbauort ist insbesondere durch die Haldenlandschaft les- und spĂŒrbarer Teil einer unverwechselbaren IdentitĂ€t. Die Stadt bleibt jedoch nicht stehen, sondern immer in Bewegung und befindet sich mitten in einer großen Transformation zu einem erlebnisreichen Natur- und Erholungsraum als Kurort. Die Vielfalt der FreirĂ€ume in Bad Schlema wird durch den Muldepark, den Aktivpark, die Schlemaaue und neue Wander- und Fahrradrouten (GrĂŒne Spur) um weitere aktive Erlebnisse ergĂ€nzt, in denen unterschiedliche Formen der Bewegung im Mittelpunkt stehen.

Der Kurpark bildet schon im Bestand das Erlebnis-Highlight von Bad Schlema. Der Entwurf geht sensibel mit diesem Bestand um. In einigen Teilbereichen wird er ergĂ€nzt um neue Angebote und Wegeverbindungen zu schaffen, wĂ€hrend der Großteil der verschiedenen GartenflĂ€chen behutsam weiterentwickelt oder saniert wird.

Der Festplatz an der Marktpassage wird materialextensiv ĂŒberarbeitet und in eine zeitgemĂ€ĂŸe Form gebracht als neuer Ankunftsort fĂŒr Besucher des Kur-Areals. Die ehemalige baumlose ParkplatzflĂ€che wird durch das landschaftliche Motiv der Bauminseln/Klima-Clumbs neu strukturiert. Es entsteht ein multifunktionaler Platzraum, der weiterhin fĂŒr Veranstaltungen und Parkierung bietet, jedoch auch differenzierte Möglichkeiten fĂŒr Aufenthalt bietet.

Die GrĂŒne Spur wird zum neuen RĂŒckgrat des Freiraumsystems in Bad Schlema. Bestandteil einer ĂŒberörtlichen Verbindung fĂŒr Radfahrer*innen und Wander*innen und Bindeglied zwischen Niederschlema und Oberschlema mit dem Kurareal. Entlang des Weges der GrĂŒnen Spur werden weitere FreirĂ€ume wie Stadtgarten und Schlemaaue angebunden.

Der Park ‚Schlemaaue‘ wird nah am Bestand orientiert weiterentwickelt. Der Verlauf des Schlema-Bachs wird leicht ins Schwingen gebracht und die Querschnittsprofile naturnah variierend ausgestaltet. Das westliche Ufer des Schlema-Bachs wird in das Wegesystem einbezogen und bietet Raum fĂŒr Aufenthalt am Wasser.

Der neue Aktivpark – ‚Schlema on the Rocks‘ in Niederschlema wird zum Highlight mit Strahlkraft ĂŒber die Gemeindegrenzen hinaus. Inspiriert durch den Bestand mit seinem wilden Aufwuchs aus Kiefern und Birken und den rauen inselartigen FlĂ€chen aus Schotter und Geröll wird ĂŒber das gesamte Areal eine ursprĂŒnglich und skandinavisch-montan anmutende Erlebnis-Landschaft entwickelt mit Fels-Klippe, Klettergarten, BMX-Parcour/Dirt-Trail, weitlĂ€ufigem naturnahen Spielbereich fĂŒr alle Altersgruppen.

Der Muldepark bildet das ruhige und offene Pendant zum wilden, kleinteiligen Aktivpark. Bahnparallel fĂŒhrt die GrĂŒne Spur zum reaktivierten Schlemaer Eisenbahnviadukt und ĂŒber die Zwickauer Mulde weiter Richtung Norden. WĂ€hrenddessen bewegt sich ein Parkweg in weichen SchwĂŒngen entlang des Flusses. Im zentralen Abschnitt transformiert sich der Wegeschwung zu einem Balkon, der den Blick in das Tal der Mulde und ĂŒber das Wasser leitet. In die Wegkehren spannen sich zudem mit dem grĂŒnen Klassenzimmer (Info-Punkt zu ruderalen Pflanzgesellschaften und dem Standort Flutwiesen) und der Spielstation Papierschiffchen weitere Aufenthalts- und Aktionsbereiche. Begleitet wird der Parkweg von einem Band aus pflegeextensiven Stauden und GrĂ€sern, die als blĂŒten- und artenreiche Pflanzgesellschaft das ruderale Bild auf dieser Brache der ehemaligen Papierfabrik unterstreichen.

Das Umfeld des Bahnhofs Bad Schlema wird, seiner Bedeutung entsprechend, als wichtiger Ankunftsort geordnet und aufgewertet. Das historische BahngebÀude wird auf eine PlatzflÀche gestellt, die eine umlaufende Bespielung und Begehbarkeit sicherstellt.

Das BahnhofsgebĂ€ude in Niederschlema bleibt in seiner Art und Typik erhalten und erlebbar. Ein Fahrradhostel, Gastronomieangebote, Picknickareal und eine großzĂŒgige Terrasse, eine Fahrradwerkstatt mit Verleih & Zubehör sowie ein privater Wohnbereich ggf. fĂŒr die Betreiber werden in die ein- bis zweigeschossigen GebĂ€udeteile integriert. Als Knotenpunkt zwischen Bahn, Bus, MIV am Wander- und Radweg wird der vormalige Bahnhof Niederschlema zum Servicepunkt & MobilitĂ€tshub.

Pflanzungen
Wechselflor „Bad Schlema bewegt“

Attraktive und farbfrohe FrĂŒhlings- und Sommerblumenpflanzungen bilden das KernstĂŒck von Gartenschauen. Dem Ort angemessen, können unterschiedliche Stimmungen und AtmosphĂ€ren erzeugt werden. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit bestimmte Leitarten zu benennen, die zwar in unterschiedlichen Kontexten auftauchen, sich als verbindendes Element aber in vielen FlĂ€chen der Gartenschau einsetzen lassen. GemĂ€ĂŸ dem Motto „Bad Schlema bewegt“, bieten sich filigrane GrĂ€ser an, deren BlĂŒtenrispen sich selbst im leisesten Windhauch wiegen.

Stauden „Klima-Clumbs“
Naturhaft prĂ€sentieren sich die zahlreichen Gehölzunterpflanzungen im Kurpark und bilden einen Kontrast zu den gĂ€rtnerisch intensiv gestalteten WechselflorflĂ€chen. Unterteilt in großzĂŒgige Segmente, werden sie vornehmlich mit Staudenmischungen bepflanzt, die je nach vorhandenem Baumbestand, Ausrichtung und LichtverhĂ€ltnissen in ihrer Artenzusammensetzung variieren. Verwendet vorwiegend heimische Stauden, GrĂ€ser und Farne, die eingewachsen kaum Pflege benötigen.

Die Gartenschau bewegt ganz Bad Schlema und lĂ€sst es leuchten. Der neu herausgearbeitete Bahnhof wird zum Auftakt und Ankunftsort. Von hier starten die Shuttles zum KurparkgelĂ€nde und zum Festplatz. Außerdem kann man von hier in einer kleinen Runde den Muldepark mit seinem Spannungsfeld zwischen Wasser und Ruderalstaudenflur, sowie Skulpturenwiese entdecken. Auf dem Weg hoch zum Kurpark in Oberschlema fĂŒhrt den Passanten die fußlĂ€ufige Verbindung durch den Aktivpark mit vielfĂ€ltigen Spiel- und Sportangeboten. Weiter der GrĂŒnen Spur folgend wird man immer wieder durch leuchtende Staudenpflanzen angezogen und weitergeleitet. Als kleiner Zwischenhalt bietet der neue Stadtgarten SchauflĂ€chen zu Balkon- und ReihenhausgĂ€rten. Im Kontrast zu diesem kleinen urbanen Pocket-Park steht die Schlemaaue mit ihrem Fokus auf eine naturnahe Landschaftlichkeit. Hier finden sich die AusstellungsflĂ€chen der LandschaftsverbĂ€nde und zu Fauna und Flora. Kurz darauf folgt der östliche Eingang des Kurparks. Dieses Areal wird zu einem zentralen Bereich wĂ€hrend des Schaujahrs. Neben den MustergĂ€rten befindet sich hier auf der gegenĂŒberliegenden Seite der Hauptstraße der Haupt-BĂŒhnenstandort. Neben dem Osteingang spielt der neue SĂŒdeingang an der Kurpromenade/Richard-Friedrich-Straße die wichtigste Rolle fĂŒr die Erschließung des Kurparks. Ein neuer barrierefreier Weg schlĂ€ngelt sich – begleitet von reprĂ€sentativen Stauden- und Wechselflorpflanzungen – durch den Hang hinab zur Prof.-Rajewski-Straße. Hier entsteht der Eintritt durch die ZĂ€unung des Kurparks. Innerhalb des Kurpark-Areals werden besondere SchauplĂ€tze durch eine Aura aus Wechselflor gerahmt. ErgĂ€nzend zu dem neuen GĂ€rtnerhaus bietet eine temporĂ€re Blumenhalle in Strohboid-Bauweise Raum fĂŒr die Hallenschauen. Weitere SchauflĂ€chen lagern sich an den bestehenden Parkwegen an. Den Endpunkt der Gartenschau bildet der Festplatz an der Marktpassage. Die Hauptgastronomie, sowie der Gartenmarkt werden hier – nah an einem der GroßparkplĂ€tze – vorgesehen.

Piktogramm Ausstellungskonzept Gesamtgelände

Piktogramm Ausstellungskonzept Gesamtgelände

Städtebaulich-freiraumliches Strukturkonzept Daueranlage Kurpark und Festplatz

Städtebaulich-freiraumliches Strukturkonzept Daueranlage Kurpark und Festplatz

Städtebaulich-freiraumliches Strukturkonzept Daueranlagen Grüne Spur und Bahnhofareal

Städtebaulich-freiraumliches Strukturkonzept Daueranlagen Grüne Spur und Bahnhofareal

Perspektive Muldepark

Perspektive Muldepark

Lageplan Muldepark

Lageplan Muldepark

Ideenteil Bahnhofareal

Ideenteil Bahnhofareal

Lageplan Aktivpark 'Schlema On The Rocks'

Lageplan Aktivpark 'Schlema On The Rocks'

Lageplan Schlemaaue

Lageplan Schlemaaue

Lageplan Dauernutzung Kerngebiet Kurpark

Lageplan Dauernutzung Kerngebiet Kurpark

Pflanzungen

Pflanzungen