modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Offener Ideenwettbewerb | 02/2016

AIV-Schinkel-Wettbewerb 2016: Zwischen Teltow und Zehlendorf

Engere Wahl

Bart Bouman

Student*in Architektur

Erl├Ąuterungstext

Bevor der Teltowkanal gebaut wurde (1901 - 1906) gab es am Westende des Teltower Sees eine Br├╝cke ├╝ber die B├Ąke. Bis 1945 existierte auch die Fritz-Schweitzer-Br├╝cke, welche ├╝ber den Teltowkanal f├╝hrte. Manchmal auch Wupperbr├╝cke genannt, f├╝hrte sie die Wupperstra├če von Sch├Ânow nach Teltow. Im Rahmen von Verteidigungsversuchen gegen die 1. Ukrainische Front wurde diese jedoch von der deutschen Wehrmacht gesprengt und sp├Ąter nicht wieder aufgebaut. Fr├╝her war diese Wegverbindung ein wichtiger Weg, da er zu dem damaligen Rittergut f├╝hrte in dem die letzten Lehnrichter und ersten Landr├Ąte sa├čen. Die Spiegelinstallation ÔÇ×Nah und doch so fern ...ÔÇť macht diesen verlorenen Weg wieder sichtbar. und schafft einen besonderen Ort. Durch die auf beiden Uferseiten aufgestellten Spiegelfl├Ąchen entsteht ein Doppeleffekt, bei dem das Bild unendlich oft gespiegelt wird. Dabei sieht sich der Betrachter abwechselnd immer wieder von vorne und von hinten. Dies erzeugt eine unglaubliche optische Tiefe. F├╝r die Installation ist eine schmalere Stelle des Kanals optimal. Die alten Widerlager der einstigen Br├╝cke eignen sich zudem bestens um die Spiegel zu befestigen. Diese werden vor den Widerlager angebracht und mit einer einfachen Ger├╝stbaukonstruktion nach hinten hin abgest├╝tzt. Auf beiden Seiten f├╝hrt ein Fu├čweg zwischen Spiegel und Wasser vorbei.