modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Offener Ideenwettbewerb | 02/2016

AIV-Schinkel-Wettbewerb 2016: Zwischen Teltow und Zehlendorf

DAS URBANE TELTOW + DAS GR√úNE SCH√ĖNOW

DAS URBANE TELTOW + DAS GR√úNE SCH√ĖNOW

Das urbane Teltow ‚Äď das gr√ľne Sch√∂now

Sonderpreis Städtebau

Preisgeld: 2.000 EUR

Felix Mayer

Student*in Architektur

Svea Petersen

Student*in Architektur

Erläuterungstext

DAS URBANE TELTOW + DAS GR√úNE SCH√ĖNOW

Grundlage des Entwurfes ist es, bestehende Stadtidentit√§ten auf beiden Seiten des Kanal zu st√§rken und somit eine subtile Ann√§herung und √ľbergreifende Vernetzung der beiden unterschiedlichen Siedungsgebiete zu erreichen. Es entsteht eine Art Gegen√ľber, welches durch seine Synergieeffekte einen attraktiven Lebensraum verspricht. Dabei unterscheiden sich die Quartiere jeweils in der Nutzung, der Typologie und in der Gestaltung des √∂ffentlichen Raumes. Eine zus√§tzlich vorgeschlagene Br√ľcke auf H√∂he der Marina erm√∂glicht allen Bewohnern die Vorteile zweier differenziert gestalteter Lebensr√§ume zu genie√üen und schafft eine weitere wichtige Verbindung der beiden differenziert ausgepr√§gten Ufer f√ľr Fu√üg√§nger und Radfahrer.

Teltow
Die Stadt Teltow besticht durch urbane Strukturen mit hohem Angebot an Kultur-, Bildungs,- und Einkaufsm√∂glichkeiten. Der alte Stadtkern wird durch Einf√ľgen neuer Strukturen reaktiviert und bestehende Strukturen wie der Marktplatz und die Kirche in den Gesamtkonzept eingebunden. Der Bestand wird in gro√üen Teilen erhalten, aktiviert oder umgenutzt. Zum Zeppelinufer wird dem Altstadtkern ein angemessener Abschluss hinzugef√ľgt, der zugleich durch die Struktur der Bauk√∂rper als √úberleitung zum neuen urbanen Zeppelinufer fungiert und eine st√§dtische Kante entlang der Stra√üenachse schafft.
√Ėstlich der Altstadt wird eine neues urbanes Zentrum geschaffen, welches sich zwischen dem neuen Ruhlsdorfer Platz und dem Gustav-Witte-Platz erstreckt. St√§dtische Strukturen in lebendiger Mischnutzung beleben dieses neugeordnete Quartier. Drei wichtige Bestandsbauten werden in die neue Bebauung eingegliedert und wirken somit identit√§tsstiftend. Zum Diakonissengebiet im Osten hin entwickeln die Blockstrukturen sich zu ruhigeren, landschaftsintegrierenden Wohngebieten.
Das √ľbererschlossene Verkehrssystem Teltow wird vereinfacht und √ľber den neuen Ruhlsdorfer Platz verteilt. Dieser integriert s√§mtliche umliegenden Siedlungsgebiete.

Schönow
N√∂rdlich des Kanal befindet sich die Siedlung Alt-Sch√∂now, dessen eigenst√§ndiger Charakter im Gr√ľnen durch additives F√ľgen weiterer Solit√§re verst√§rkt wird. Die l√§ndliche Atmosph√§re wirkt identit√§tspr√§gend. Wichtige Bestandsgeb√§ude werden in die lockere Bebauung integriet. Westlich des Siedlungsgebietes schlie√üt ein gro√üz√ľgiger Naherhohlungsraum an. Dieser erstreckt sich bis hin zum Gesundheitszentrum Gr√ľn-Sch√∂now, der alten Werft.. Erschlie√üungsachsen und Fu√üg√§ngerwege gliedert sich in die Verkn√ľpfung mit dem Gr√ľnraum ein.


PHASIERUNG
1. Aktivierung von Räumen
Die Transformation in ein zeitgem√§√ües und belebtes Wohnumfeld beginnt mit einzelnen Impulsen. Gest√§rkt wird der neue Ruhlsdorfer Platz einhergehend mit der Neustrukturierung und Beruhigung des Verkehrsnetzes. Die Uferzonen werden aktiviert und bestehende Strukturen gest√§rkt. Einzelne Bestandsbauten k√∂nnen durch die Aktivierung umgenutzt werden und geben somit den Auftakt f√ľr die neuen Siedlungsgebiete.
2. Quartiere bilden
Eigenst√§ndige Stadtteile mit identit√§tspr√§genden Charakteren werden n√∂rdlich und s√ľdlich des Kanals ausgebildet. Unterst√ľtzend werden jeweils Quartiersmitten als Treffpunkte und Orte zum Verweilen ausgebildet. Das Erscheinungsbild der Siedlungen erh√§lt klare und selbstbewusste Kanten.
3. R√§ume zusammenf√ľhren
Neue und bestehende Siedlungen werden verkn√ľpft und geben der Stadt ein kontinuierliches Erscheinungsbild. Interessante Raumkanten und Blickachsen sind definiert. Sich den definierten Siedlungsgebieten angliedernde Erweiterungspotenziale sind aufgef√ľhrt und k√∂nnen je nach Bedarf nutzungsspezifisch hinzugezogen werden.

STADT- UND GR√úNR√ĄUME
Charakterpr√§gend ist die Abfolge unterschiedlicher Platzsituationen sowie die fu√ül√§ufigen Verbindungen zum aktiven Ufer. Raumkanten werden gest√§rkt und leiten den Blick. Das Gebiet ist umschlossen von gr√ľnen Naherhohlungsr√§umen. Insbesondere das Gr√ľne Ufer auf Sch√∂nower Seite des Kanals bietet ein hohes Sport- und Freizeitangebot.

MOBILIT√ĄT
Generell wird die verkehrliche Erschlie√üung auf Teltower Seite vereinfacht. Fu√ü- und Radwege werden verst√§rkt ausgebaut.Verkn√ľpfende Fernachsen verteilen sich √ľber den Ruhlsdorfer Platz. Organisiert ist Teltow durch eine ‚ÄěLeiterstruktur‚Äú, die zum aktiven Ufer f√ľhrt, wo der Verkehr am Zeppelinufer beruhigt wird. In Alt-Sch√∂now werden vorhandene Stichstra√üen ausgebaut, √ľber welche der Anliegerverkehr verteilt wird.

Beurteilung durch das Preisgericht

Unter dem Leitbild ‚ÄěDas urbane Teltow ‚Äď das gr√ľne Sch√∂now‚Äú werden eine st√§dtisch gestaltete Uferseite in Teltow und ein landschaftliches Gegen√ľber in Sch√∂now vorgeschlagen. Die urbane Umgestaltung des Treptower Ufers beginnt an der Marina und f√ľhrt den maritimen Charakter bis zur Knesebeckbr√ľcke fort. Damit werden Freiraumqualit√§ten geschaffen, die den Kanal sinnf√§llig erg√§nzen und die Stadt Teltow √ľber verschiedene Achsen an ihn heranf√ľhren. Das Zeppelinufer wird dabei mit selbstverst√§ndlicher Geste in die Stadt integriert. Das √∂stliche Bearbeitungsgebiet wird umstrukturiert und bildet ein in sich homogenes, neues Quartier.

Die Erweiterung des Einfamilienhausgebiets um Alt-Sch√∂now geschieht mit sehr geringer Dichte und wird als √úberspitzung des Konzepts verstanden. Der Br√ľckenschlag wird mittels Neubebauung entlang des Teltower Damms gew√§hrleistet, wodurch der Stra√üenraum aufgewertet wird.
DAS URBANE TELTOW + DAS GR√úNE SCH√ĖNOW

DAS URBANE TELTOW + DAS GR√úNE SCH√ĖNOW

Lageplan

Lageplan

Lageplan

Lageplan

Vertiefungsausschnitt

Vertiefungsausschnitt

Vertiefungsausschnitt

Vertiefungsausschnitt

Gustav-Witte-Platz in Neu-Teltow

Gustav-Witte-Platz in Neu-Teltow

Gustav-Witte-Platz in Neu-Teltow

Gustav-Witte-Platz in Neu-Teltow

Schnitt

Schnitt

Schnitt

Schnitt

Diagramme

Diagramme

Diagramme

Diagramme

LEBENDIGE STADT
Die ortstypische, städtische Blockrandbebauung wird ergänzt und der Bestand reaktiviert. Quartiersplätze verleihen der Stadt eine urbane Atmosphäre. Die öffentlichen Verbindungen zum Zeppelinufer prägen das lebendige Stadtbild und ermöglichen ein dichtes und urbanes Miteinander.
Vorgesehen ist eine gewerbliche Nutzung in den Erdgeschossen, die ein ganztags anziehendes Quartier mit diversen Einkaufsmöglichkeiten bietet.

LEBENDIGE STADT Die ortstypische, städtische Blockrandbebauung wird ergänzt und der Bestand reaktiviert. Quartiersplätze verleihen der Stadt eine urbane Atmosphäre. Die öffentlichen Verbindungen zum Zeppelinufer prägen das lebendige Stadtbild und ermöglichen ein dichtes und urbanes Miteinander. Vorgesehen ist eine gewerbliche Nutzung in den Erdgeschossen, die ein ganztags anziehendes Quartier mit diversen Einkaufsmöglichkeiten bietet.

LEBENDIGE STADT
Die ortstypische, städtische Blockrandbebauung wird ergänzt und der Bestand reaktiviert. Quartiersplätze verleihen der Stadt eine urbane Atmosphäre. Die öffentlichen Verbindungen zum Zeppelinufer prägen das lebendige Stadtbild und ermöglichen ein dichtes und urbanes Miteinander.
Vorgesehen ist eine gewerbliche Nutzung in den Erdgeschossen, die ein ganztags anziehendes Quartier mit diversen Einkaufsmöglichkeiten bietet.

LEBENDIGE STADT Die ortstypische, städtische Blockrandbebauung wird ergänzt und der Bestand reaktiviert. Quartiersplätze verleihen der Stadt eine urbane Atmosphäre. Die öffentlichen Verbindungen zum Zeppelinufer prägen das lebendige Stadtbild und ermöglichen ein dichtes und urbanes Miteinander. Vorgesehen ist eine gewerbliche Nutzung in den Erdgeschossen, die ein ganztags anziehendes Quartier mit diversen Einkaufsmöglichkeiten bietet.

MIT FUNKTIONSMISCHUNG
Vorgesehen ist eine Mischung aus Wohnen, Gastronomie, Arbeiten und Einzelhandel. Dies erm√∂glicht verkehrsberuhigte und lebendige Quartiere mit kurzen Wegen. Orte f√ľr Kultur, Freizeit und Bildung sind an den st√§dtischen Pl√§tzen, sowie dem Zeppelinufer zu finden. Bestandsbauten werden zum Teil umgenutzt und inmitten der neuen Bebauung aktiviert. Verschiedene Stadtbausteine versprechen vielf√§ltige Lebensformen.

MIT FUNKTIONSMISCHUNG Vorgesehen ist eine Mischung aus Wohnen, Gastronomie, Arbeiten und Einzelhandel. Dies erm√∂glicht verkehrsberuhigte und lebendige Quartiere mit kurzen Wegen. Orte f√ľr Kultur, Freizeit und Bildung sind an den st√§dtischen Pl√§tzen, sowie dem Zeppelinufer zu finden. Bestandsbauten werden zum Teil umgenutzt und inmitten der neuen Bebauung aktiviert. Verschiedene Stadtbausteine versprechen vielf√§ltige Lebensformen.

MIT FUNKTIONSMISCHUNG
Vorgesehen ist eine Mischung aus Wohnen, Gastronomie, Arbeiten und Einzelhandel. Dies erm√∂glicht verkehrsberuhigte und lebendige Quartiere mit kurzen Wegen. Orte f√ľr Kultur, Freizeit und Bildung sind an den st√§dtischen Pl√§tzen, sowie dem Zeppelinufer zu finden. Bestandsbauten werden zum Teil umgenutzt und inmitten der neuen Bebauung aktiviert. Verschiedene Stadtbausteine versprechen vielf√§ltige Lebensformen.

MIT FUNKTIONSMISCHUNG Vorgesehen ist eine Mischung aus Wohnen, Gastronomie, Arbeiten und Einzelhandel. Dies erm√∂glicht verkehrsberuhigte und lebendige Quartiere mit kurzen Wegen. Orte f√ľr Kultur, Freizeit und Bildung sind an den st√§dtischen Pl√§tzen, sowie dem Zeppelinufer zu finden. Bestandsbauten werden zum Teil umgenutzt und inmitten der neuen Bebauung aktiviert. Verschiedene Stadtbausteine versprechen vielf√§ltige Lebensformen.

VERKN√úPFUNG
Ortsbezogen werden die gegen√ľberliegenden Stadtteile identit√§tsst√§rkend ausgebildet. Die unterschiedlich gestalteten Stadt- und Freir√§ume bieten dabei differenzierte Aufenthaltsqualit√§ten. Somit entsteht eine subtile Verkn√ľpfung durch Synergieen der beiden Stadtteile: Teltow und Sch√∂now.
Verbunden werden diese √ľber drei Br√ľcken, die durch ihre Positionierung die anschlie√üenden R√§ume gliedern.

VERKN√úPFUNG Ortsbezogen werden die gegen√ľberliegenden Stadtteile identit√§tsst√§rkend ausgebildet. Die unterschiedlich gestalteten Stadt- und Freir√§ume bieten dabei differenzierte Aufenthaltsqualit√§ten. Somit entsteht eine subtile Verkn√ľpfung durch Synergieen der beiden Stadtteile: Teltow und Sch√∂now. Verbunden werden diese √ľber drei Br√ľcken, die durch ihre Positionierung die anschlie√üenden R√§ume gliedern.

VERKN√úPFUNG
Ortsbezogen werden die gegen√ľberliegenden Stadtteile identit√§tsst√§rkend ausgebildet. Die unterschiedlich gestalteten Stadt- und Freir√§ume bieten dabei differenzierte Aufenthaltsqualit√§ten. Somit entsteht eine subtile Verkn√ľpfung durch Synergieen der beiden Stadtteile: Teltow und Sch√∂now.
Verbunden werden diese √ľber drei Br√ľcken, die durch ihre Positionierung die anschlie√üenden R√§ume gliedern.

VERKN√úPFUNG Ortsbezogen werden die gegen√ľberliegenden Stadtteile identit√§tsst√§rkend ausgebildet. Die unterschiedlich gestalteten Stadt- und Freir√§ume bieten dabei differenzierte Aufenthaltsqualit√§ten. Somit entsteht eine subtile Verkn√ľpfung durch Synergieen der beiden Stadtteile: Teltow und Sch√∂now. Verbunden werden diese √ľber drei Br√ľcken, die durch ihre Positionierung die anschlie√üenden R√§ume gliedern.

ERHOHLUNG
Entlang des Kanals auf Sch√∂nower Seite erstreckt sich ein gro√üz√ľgiger Nah-
erhohlungsraum mit diversem Freizeit-, Sport- und Kulturangebot. Er wirkt dabei als verbindender Landschaftsraum vom Mahlower Damm bis zur alten Werft - dem neuen Gesundheitszentrum Gr√ľn-Sch√∂now. Durch die vorgeschlagene Br√ľcke ist der Gr√ľnraum nicht nur von den Siedlungsgebieten Sch√∂now, Kleinmanchow, und Zehlendorf, sondern auch von den s√ľdlich des Ufers gelegenen St√§dten Teltow und Stahnsdorf ideal zu erreichen.

ERHOHLUNG Entlang des Kanals auf Sch√∂nower Seite erstreckt sich ein gro√üz√ľgiger Nah- erhohlungsraum mit diversem Freizeit-, Sport- und Kulturangebot. Er wirkt dabei als verbindender Landschaftsraum vom Mahlower Damm bis zur alten Werft - dem neuen Gesundheitszentrum Gr√ľn-Sch√∂now. Durch die vorgeschlagene Br√ľcke ist der Gr√ľnraum nicht nur von den Siedlungsgebieten Sch√∂now, Kleinmanchow, und Zehlendorf, sondern auch von den s√ľdlich des Ufers gelegenen St√§dten Teltow und Stahnsdorf ideal zu erreichen.

ERHOHLUNG
Entlang des Kanals auf Sch√∂nower Seite erstreckt sich ein gro√üz√ľgiger Nah-
erhohlungsraum mit diversem Freizeit-, Sport- und Kulturangebot. Er wirkt dabei als verbindender Landschaftsraum vom Mahlower Damm bis zur alten Werft - dem neuen Gesundheitszentrum Gr√ľn-Sch√∂now. Durch die vorgeschlagene Br√ľcke ist der Gr√ľnraum nicht nur von den Siedlungsgebieten Sch√∂now, Kleinmanchow, und Zehlendorf, sondern auch von den s√ľdlich des Ufers gelegenen St√§dten Teltow und Stahnsdorf ideal zu erreichen.

ERHOHLUNG Entlang des Kanals auf Sch√∂nower Seite erstreckt sich ein gro√üz√ľgiger Nah- erhohlungsraum mit diversem Freizeit-, Sport- und Kulturangebot. Er wirkt dabei als verbindender Landschaftsraum vom Mahlower Damm bis zur alten Werft - dem neuen Gesundheitszentrum Gr√ľn-Sch√∂now. Durch die vorgeschlagene Br√ľcke ist der Gr√ľnraum nicht nur von den Siedlungsgebieten Sch√∂now, Kleinmanchow, und Zehlendorf, sondern auch von den s√ľdlich des Ufers gelegenen St√§dten Teltow und Stahnsdorf ideal zu erreichen.

IM GR√úNEN
Typologisch orientiert sich die Bebauung in Sch√∂now an den umliegenden Villenkolonien des vergangenen Jahrhunderts. Der eigenst√§ndige, losgel√∂ste Charakter der Siedlung bleibt dadurch erhalten. Der Bestand wird integriert und gegebenenfalls reaktiviert. Am s√ľdlichen Siedlungseingang befindet sich ein Landhotel mit anschlie√üendem Biergarten sowie historischen Blumeng√§rten, die ortstypisch f√ľr Alt-Sch√∂now sind.

IM GR√úNEN Typologisch orientiert sich die Bebauung in Sch√∂now an den umliegenden Villenkolonien des vergangenen Jahrhunderts. Der eigenst√§ndige, losgel√∂ste Charakter der Siedlung bleibt dadurch erhalten. Der Bestand wird integriert und gegebenenfalls reaktiviert. Am s√ľdlichen Siedlungseingang befindet sich ein Landhotel mit anschlie√üendem Biergarten sowie historischen Blumeng√§rten, die ortstypisch f√ľr Alt-Sch√∂now sind.

IM GR√úNEN
Typologisch orientiert sich die Bebauung in Sch√∂now an den umliegenden Villenkolonien des vergangenen Jahrhunderts. Der eigenst√§ndige, losgel√∂ste Charakter der Siedlung bleibt dadurch erhalten. Der Bestand wird integriert und gegebenenfalls reaktiviert. Am s√ľdlichen Siedlungseingang befindet sich ein Landhotel mit anschlie√üendem Biergarten sowie historischen Blumeng√§rten, die ortstypisch f√ľr Alt-Sch√∂now sind.

IM GR√úNEN Typologisch orientiert sich die Bebauung in Sch√∂now an den umliegenden Villenkolonien des vergangenen Jahrhunderts. Der eigenst√§ndige, losgel√∂ste Charakter der Siedlung bleibt dadurch erhalten. Der Bestand wird integriert und gegebenenfalls reaktiviert. Am s√ľdlichen Siedlungseingang befindet sich ein Landhotel mit anschlie√üendem Biergarten sowie historischen Blumeng√§rten, die ortstypisch f√ľr Alt-Sch√∂now sind.