modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Award / Auszeichnung | 05/2014

Architekturpreis Beton 2014

© Foto: Werner Huthmacher

© Foto: Werner Huthmacher

Wohnhaus Saarow Strand

DE-15526 Bad Saarow

Anerkennung

augustinundfrank/winkler ARCHITEKTEN

Architektur

PICHLER Ingenieure GmbH

Tragwerksplanung

Projektdaten

  • Geb√§udetyp:

    Wohnungsbau

  • Projektgr√∂√üe:

    218m² (geschätzt)

  • Status:

    Realisiert

  • Termine:

    Baubeginn: 01/2011
    Fertigstellung: 01/2012

Projektbeschreibung

Wohnhaus Saarow Strand

Das Haus liegt im S√ľdosten Berlins, 70 Kilometer vom Berliner Zentrum entfernt, direkt am Scharm√ľtzelsee. Es ist ein Wochenendhaus mit der Perspektive zu l√§ngeren, ausgedehnten Aufenthalten.
Das Grundst√ľck geh√∂rt zum Ortsteil Saarow Strand der Gemeinde Bad Saarow. Es liegt im Bereich eines Bebauungsplanes, an der Grenze zum Au√üenbereich und Wald. Das Grundst√ľck ist im Mittel 24 m breit und hat eine L√§nge von 130 m. Unmittelbar am Seeufer befindet sich ein kleines Bestandsgeb√§ude. Dahinter teilt ein √∂ffentlicher Uferweg das Grundst√ľck in eine See- und eine Landseite. Der gr√∂√üte H√∂henunterschied zum Wasserspiegel betr√§gt 9 m. Hier steht das neue Wohnhaus quer zum Verlauf des Grundst√ľcks mit Blick auf den See.
Das Haus, einschlie√ülich des Daches, besteht aus einer tragenden, √§u√üeren Schale aus Stahlbeton, die auf ihren Au√üenseiten durch in die Schalung eingelegte Leisten profiliert ist. Die √úberg√§nge zwischen vertikalen und geneigten Fl√§chen erfolgen kontinuierlich, ohne Abs√§tze und √úberst√§nde. Rinnen sind in die Dachfl√§chen integriert. Die Fenster√∂ffnungen sind Bestandteile der Geb√§udestruktur und sind in ihrer Lage aus den Sichtbeziehungen und der Disposition des Hauses auf dem Grundst√ľck entwickelt. Neben diesen Besonderheiten √ľberf√ľhrt insbesondere die Schr√§gstellung des Firstes im Grundriss den Umriss des √ľblichen Satteldachhauses in eine komplexe Figur. Die entstehenden HP-Fl√§chen und die an der Firstlinie orientierten Ausbaurichtungen f√ľgen dem Obergeschoss Bewegungen und Richtungs√§nderungen hinzu, die Raumbeziehungen unterschiedlich erfahren und interpretieren lassen. Das Haus ist Innen ged√§mmt. Im Obergeschoss sind W√§nde und Decken vollst√§ndig mit Sperrholzplatten verkleidet und geben diesem Bereich des Hauses eine intime wohnliche Atmosph√§re. Das Erdgeschoss ist frei von tragenden W√§nden. Es ist ein auf beiden L√§ngsseiten verglaster, gro√üer Raum durch den der Au√üenraum f√∂rmlich hindurchflie√üt. Hier dominieren Sichtbetonoberfl√§chen und erzeugen einen Raum, der je nach Jahreszeit, sehr unterschiedlichen Nutzungen gerecht wird.
© Foto: Werner Huthmacher

© Foto: Werner Huthmacher

© Foto: Werner Huthmacher

© Foto: Werner Huthmacher

© Foto: Werner Huthmacher

© Foto: Werner Huthmacher

© Foto: Werner Huthmacher

© Foto: Werner Huthmacher

© Foto: Werner Huthmacher

© Foto: Werner Huthmacher

© Foto: Werner Huthmacher

© Foto: Werner Huthmacher

© Foto: Werner Huthmacher

© Foto: Werner Huthmacher

© Foto: Werner Huthmacher

© Foto: Werner Huthmacher

© Foto: Werner Huthmacher

© Foto: Werner Huthmacher

© Foto: Werner Huthmacher

© Foto: Werner Huthmacher