modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 09/2021

Areal ehemaliger Gasthof Hirsch in Probstried

Anerkennung

Preisgeld: 6.000 EUR

schaudt architekten bda

Architektur

Schuler und Winz Landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Arbeit setzt vier Neubauten, die sich in K√∂rnung, H√∂he und Geschossigkeit einf√ľgen, aber hinsichtlich Dachneigung kritisch diskutiert wurden. Der Gasthof wird erhalten, der Wirtschaftsteil entf√§llt, stattdessen setzten die VerfasserInnen eine neue Erschlie√üungsachse √∂stlich des Gasthofes, mit der geschickt die Erschlie√üung des Geb√§udes gel√∂st und auch der Grundriss effizient gestaltet werden kann. Die neuen Gauben im 2. Obergeschoss / Dachgeschoss im Bereich der G√§stezimmer sind in Formensprache und in Umsetzbar im barocken Dachstuhl zu hinterfragen. Mit dem Zur√ľcksetzen des √∂stlichen Wohngeb√§udes wird der Gasthof r√§umlich pr√§gnant im Stra√üenverlauf zum ortsbildpr√§genden Geb√§ude entwickelt. Insgesamt k√∂nnte das Geb√§ude allerdings mehr L√§nge vertragen.
Durch das Zur√ľcksetzten des √∂stlichen Wohnbauk√∂rpers von der Stra√üe wird das Motiv des Hausgartens als logische Fortf√ľhrung der Situierung der Bauten im weiteren Ortskern aufgegriffen, aber nicht das Thema des Verkehrsl√§rms l√∂st. Was im Bestand akzeptiert wird, ist im Neubau schwer zu vermitteln. Das Motiv der offenen Hausg√§rten wird durch sp√§tere Nutzer nur schwer zu erhalten sein.
Positiv ist die räumliche Anordnung und klare Stufung zwischen privaten Gärten, halböffentlichem Anwohnertreff und klar situiertem öffentlichen Raum zwischen Gasthaus und Dorfladen. Die Setzung des Dorfladens und Anordnung der Geschäfte zur Straße ist richtig. Die Grundrisse funktionieren.
Die Arbeit bietet zeitgem√§√üe Wohngrundrisse unter √ľberwiegend wirtschaftlicher Ausnutzung des Volumens. Die Erschlie√üungen der Laubengangtypen w√§ren wirtschaftlicher l√∂sbar. Die R√ľckw√§rtigen Wohnungen erhalten gro√üz√ľgige G√§rten. Der Gemeinschaftsraum ist vorstellbar. Die Wohnungen √ľber dem Dorfladen parken in der zentralen Tiefgarage, dahingehen ist organisatorisch der √∂ffentliche Ausgang zu kl√§ren.
Der Vorschlag, die Geb√§ude der Dorfmitte - Gasthof, Dorfladen und Gemeinschaftsraum - mit einem einheitlichen Belag zusammenzubinden √ľberzeugt. Er verlangsamt den Verkehr und st√§rkt die Idee eines Dorfplatzes. Die Anordnung weniger Stellpl√§tze an zentraler Stelle ist richtig. Das Angebot einer Freisitzfl√§che f√ľr das Caf√© des Dorfladens tr√§gt zur Belebung bei, ebenso der Dorfbrunnen und die Erg√§nzung mit dem Dorfanger.
Wettbewerb Gasthof Hirsch Probstried

Wettbewerb Gasthof Hirsch Probstried

Wettbewerb Gastof Hirsch Probstried

Wettbewerb Gastof Hirsch Probstried