modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Einladungswettbewerb | 04/2023

Aus- und Fortbildungszentrum der Bundespolizei in Bamberg

ein 3. Preis

Preisgeld: 19.000 EUR

Thomas Sch├╝ler Architekten und Stadtplaner

Stadtplanung / St├Ądtebau, Architektur

faktorgruen

Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Leitidee der Arbeit ist das Aufgreifen der gro├čen Hauptachsen des Bamberger Ostens. Au├čerdem wird die Bausubstanz bestehender Wohnblocks zum Ausgangspunkt genommen. Zentraler Leitgedanke ist ein gr├╝nes Band entlang des JFK ÔÇô Boulevards. Die Grundidee ist in sich ├╝berzeugend.

St├Ądtebaulich werden klare Strukturen herausgebildet und durch ad├Ąquate Freir├Ąume gegliedert. Das Polizeigel├Ąnde selbst ist in die drei gro├čen Themen Wohnen, Verwaltung/Lehre und praktischer Lehrbereich/technischer Bereich schl├╝ssig strukturiert.

Die verschiedenen Funktionen sind in sich stimmig, aber stadtstrukturell teilweise schwierig verortet: Das Ankerzentrum sollte weiterhin nahe an der P├Âdeldorfer Stra├če liegen, aus Gr├╝nden der Erschlie├čung und der Konfliktminimierung.

BPol AFZ:
- Das starke Hineingreifen des Wohnbereiches des BPol AFZ nutzt nicht alle Chancen f├╝r eine gute Vernetzung der Stadtstruktur.
- Die regionale LebEL
ÔÇô Fl├Ąche sollte noch st├Ąrker von der Wohnbebauung wegverlegt werden, um Einsehbarkeit und L├Ąrmbel├Ąstigung zu minimieren.
- Das Gel├Ąnde muss aus Gr├╝nden der Sicherheit eine zweite Zufahrt erhalten, was l├Âsbar erscheint.

Die Situierung des Geb├Ąudes der BImA und des Bundesforsts sollte ├╝berdacht werden. Es werden zwei isolierte Sackgassenquartiere ausgebildet, eine Notverbindung zwischen beiden Bereichen wird erforderlich werden.

Aufgrund der Leitidee, intensiv vorhandene Strukturen aufzunehmen, kann relativ viel Gr├╝n im Bestand erhalten bleiben. Insgesamt ist das Konzept der Gr├╝n- und Freianlagen qualit├Ątvoll. Spezifische Aussagen zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit werden nicht getroffen. Der Keilersbach wird teilweise freigelegt, eine sp├╝rbare Renaturierung ist jedoch nicht erkennbar.

Die Wettbewerbsarbeit ist grunds├Ątzlich umsetzungsf├Ąhig. Durch die Erhaltungsanteile z├Ąhlt der Entwurf eher zu den wirtschaftlichen Arbeiten. Wenn das Ankerzentrum an der P├Âdeldorfer Stra├če verbliebe, wird die Idee noch wirtschaftlicher.