modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 07/2015

Bahnhofsumfeld

Eingang Unterf√ľhrung West

Eingang Unterf√ľhrung West

1. Preis

Preisgeld: 25.000 EUR

ANNABAU Architektur und Landschaft

Architektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Entwurf f√ľgt sich selbstverst√§ndlich und angemessen in das st√§dtebauliche Umfeld ein. Die vorhandenen Naturdenkm√§ler werden in einen gro√üz√ľgigen Hain integriert, welcher einen schl√ľssigen √úbergang vom Bahnhof zur Innenstadt bietet.

Das vorgeschlagene Dach besetzt den neuen Bahnhofsvorplatz mit einem ma√üst√§blichen, leichten Bauwerk und baut darum herum sinnf√§llig Rampe und Treppe. Allerdings ist das Abtauchen des Daches mit der Rampenneigung gestalterisch nicht √ľberzeugend, besonders wenn man sich die Ansicht von Norden vorstellt.

Mit der Abfolge von Dach ‚Äď Bahnhofsplatz ‚Äď Bahnhofsgeb√§ude - Busbahnhof schafft der Verfasser gut gestaltete und funktionelle √∂ffentliche R√§ume.

Die Ostseite wertet er mit einer Platzsituation in Verl√§ngerung der Treppe und einer einfach gestalteten gestuften Gr√ľnanlage auf. Die Rampen finden darin selbstverst√§ndlich Platz.

Die Unterf√ľhrung verbindet diagonal unter den Gleisen schl√ľssig die angrenzenden Stra√üen. Der Querschnitt ist trotz seiner Wirtschaftlichkeit angenehm proportioniert und mit seinem Oberlicht gut belichtet. Die freie Durchsicht vom Eingang zum Ausgang tr√§gt zus√§tzlich dazu bei, dass die Unterf√ľhrung angstfrei benutzt werden kann.

Edel wirkt die vorgeschlagene Wandverkleidung aus golden eloxiertem Aluminium. Bei derart gro√üfl√§chigen Wandbekleidungen ist allerdings bereits in der Planung die seitens der DB geforderte wiederkehrende Bauwerkspr√ľfung zu ber√ľcksichtigen.

F√ľr Fu√üg√§nger funktioniert die Unterf√ľhrung sehr gut, noch besser w√§re es, w√ľrde auch noch ein direkter Treppenaustritt von der Rampe nach Norden angeboten, damit mobilen Fu√üg√§ngern ein Umweg √ľber die lange Rampenanlage erspart bleibt.

Hausbahnsteig und Mittelbahnsteig sind gut in das neue Konzept integriert, insbesondere der Hausbahnsteig schließt selbstverständlich an die Platzflächen an. Mit relativ kurzen Wegen ist auch der an seiner alten Stelle verbleibende Busbahnhof angebunden.

Der Entwurf ist durch seine Angemessenheit in allen Mitteln sehr wirtschaftlich, auch wenn die Diagonalf√ľhrung des Unterf√ľhrungsbauwerks gewisse eisenbahntechnisch-statische Mehraufwendungen verursacht.

Insgesamt wird ein einfacher und sinnvoller Vorschlag angeboten, der das Bahnhofsumfeld Senden wesentlich aufwertet und die Verbindung zwischen Ost und West angenehm gestaltet.
Städtebaulicher Konzeptplan - M 1:500

Städtebaulicher Konzeptplan - M 1:500

Unterf√ľhrung: Blick West, Tag

Unterf√ľhrung: Blick West, Tag

Unterf√ľhrung: Blick West, Nacht

Unterf√ľhrung: Blick West, Nacht

Vertiefung Bahnhofsumfeld - M 1:200

Vertiefung Bahnhofsumfeld - M 1:200

Längschnitt AA - M 1:100

Längschnitt AA - M 1:100

Querschnitt BB - M 1:100

Querschnitt BB - M 1:100

Schnitt CC - Rampe West - M 1:100

Schnitt CC - Rampe West - M 1:100