modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Award / Auszeichnung | 10/2017

BDA D√ľsseldorf Auszeichnung guter Bauten 2017

Pempelforter Straße

Pempelforter Straße

Wehrhahn-Linie

DE-40420 D√ľsseldorf

Auszeichnung

Landeshauptstadt D√ľsseldorf

Bauherren

netzwerkarchitekten GmbH

Architektur

Heike Klussmann - Studio Berlin

Kunst

Sch√ľ√üler-Plan

Bauingenieurwesen

ZERNA Baumanagement GmbH

Bauingenieurwesen

spiekermann ingenieure gmbh

Bauingenieurwesen

IB Wendt

Bauingenieurwesen

ZPP INGENIEURE AG

Tragwerksplanung

Studiengesellschaft f√ľr unterirdische Verkehrsanlagen mbH - STUVAtec GmbH K√∂ln

Brandschutzplanung

Emch+Berger Holding GmbH

TGA-Fachplanung

ISRW - Institut f√ľr Schalltechnik, Raumakustik, W√§rmeschutz Dr.-Ing. Klapdor GmbH

Akustikplanung, Bauphysik

TRAGRAUM Ingenieure PartmbB

Tragwerksplanung

btplan GmbH

TGA-Fachplanung

Projektdaten

  • Geb√§udetyp:

    Verkehr

  • Projektgr√∂√üe:

    keine Angabe

  • Status:

    Realisiert

  • Termine:

    Baubeginn: 01/2007
    Fertigstellung: 02/2016

Projektbeschreibung

Der D√ľsseldorfer U-Bahn-Bau begann im M√§rz 1973. Das zweite gro√üe City-Unterfahrungs-Projekt Wehrhahn-Linie bedeutet nicht nur die verkehrstechnische Entlastung der Innenstadt und eine bessere Mobilit√§t. Sie schafft zudem neue Freir√§ume f√ľr die Stadtgestaltung an der Oberfl√§che. Prominentes Beispiel daf√ľr ist der ‚ÄěK√∂-Bogen‚Äú, die st√§dtebauliche Anbindung der K√∂nigsallee an den Hofgarten. Dieses Projekt wurde durch die Verlegung der Stadtbahn unter die Erde erst m√∂glich.

Die Wehrhahn-Linie mit sechs unterirdischen und zwei oberirdischen Haltestellen verl√§uft auf einer Strecke von 3,4 Kilometern zwischen den S-Bahnh√∂fen Wehrhahn und Bilk, durch den Stra√üenraum der Einkaufsstra√üen Schadow-stra√üe und ‚ÄěAm Wehrhahn‚Äú, kn√ľpft √ľber den Knotenpunkt Heinrich-Heine-Allee an das bestehende U-Bahn-Netz an und unterquert dabei die innerst√§dtische Bebauung zwischen Berliner Allee, K√∂nigsallee und dem Kaufhof. Gestern fand die feierliche Tunneltaufe des noch fehlenden 75 Meter langen Tunnelabschnitts zwischen ‚ÄěKaufhof an der K√∂‚Äú und der vorhandenen U-Bahn-Station ‚ÄěHeinrich-Heine-Allee‚Äú statt.

Mit der Planung des verkehrsinfrastrukturellen Gro√üprojekts wurde die Ingenieurgemeinschaft Wehrhahn-Linie unter Federf√ľhrung von Sch√ľ√üler-Plan beauftragt. Vorausgegangen war ein europaweites Ausschreibungsverfahren. Mit den Rohbauarbeiten der Wehrhahn-Linie wurde Ende 2007 begonnen. Inzwischen sind 90% der Tunnelr√∂hren planm√§√üig fertiggestellt.

Die Wehrhahn-Linie unterquert unter anderem den Innenstadtbereich entlang der K√∂nigsallee. Um die Eingriffe an der Oberfl√§che w√§hrend der Bauzeit so gering wie m√∂glich zu halten, wurden alle Bahnhofs-bauwerke in Deckelbauweise errichtet. Der Tunnelbau im Einflussbereich des Grundwassers fand √ľberwiegend im Schildvortrieb statt. Eine Ausnahme stellt die Herstellung der Haltestelle unter dem denkmalgesch√ľtzten Kaufhof dar. Beim aktuellen Bauabschnitt liegt der U-Bahnhof zum gr√∂√üten Teil unmittelbar unterhalb der Gr√ľndungselemente des Jugendstil-Kaufhauses. Um jegliche Sch√§den durch Ersch√ľtterung zu vermeiden, erfolgt hier auf zirka 70 Metern ein bergm√§nnischer Vortrieb im Schutze eines tempor√§ren Frostk√∂rpers. Dieser √ľbernimmt die Bodenstabilisierung und ist gleichzeitig Dichtk√∂rper gegen das anstehende Grundwasser. Statisch wurde f√ľr den Frostk√∂rper eine St√§rke von 2,50 Meter ermittelt.

Parallel zur letzten Tunnelr√∂hre findet in den im Rohbau fertig-gestellten Streckenabschnitten bereits der architektonische und betriebstechnische Ausbau statt. Als neue Visitenkarten D√ľsseldorfs werden alle Haltestellen dabei nach ganzheitlichen und k√ľnstlerischen Ans√§tzen gestaltet. Im S√ľdabschnitt der Wehrhahn-Linie wurde bereits der endg√ľltige zweigleisige Gleisk√∂rper samt Weichen hergestellt.


Auftraggeber
Landeshauptstadt D√ľsseldorf, Amt f√ľr Verkehrsmanagement

Planung
Ingenieurgemeinschaft Sch√ľ√üler-Plan, Zerna Ingenieure, Spiekermann, Wendt unter der Federf√ľhrung von Sch√ľ√üler-Plan

Bauoberleitung und -√úberwachung
ARGE Sch√ľ√üler-Plan,
Zerna Ingenieure, Spiekermann, Grassl, PSP

Technische Daten
Bauweise: bergmännisch
Trassenlänge: 3,5 km zweigleisiger Tunnel
Schildvortrieb: 2,35 km
Tunnelröhre: Innendurchmesser 8,40 m
integrierte Bauwerke: 6 unterirdische Bahnhöfe teilweise in Deckelbauweise,
2 oberirdische Haltestellen

Baubeginn: 2007
Schildvortrieb: von März 2010 bis Dezember 2011

Besonderheiten
Bergmännischer Vortrieb unter Einsatz eines Frostkörpers

Fertigstellung: 2015
Voraussichtliche Inbetriebnahme: Fr√ľhjahr 2016

Beurteilung durch das Preisgericht

Sechs U-Bahnh√∂fe und zwei Rampenbauwerke in D√ľsseldorfU-Bahn-Haltestellen: Kirchplatz, Graf-Adolf-Platz, Benrather Stra√üe, Heinrich-Heine-Allee, Schadowstra√üe, Pempelforter Stra√üeEin Infrastrukturprojekt vom Kaliber der Wehrhahn Linie hat gro√üe Auswirkungen auf das Stadtleben.
Nicht nur die technischen, baulichen oder finanziellen Herausforderungen sind enorm, sondern auch die hohen Anforderungen an die r√§umlichen L√∂sungen m√ľssen mit gr√∂√üter Sorgfalt erf√ľllt werden.
Denn es handelt sich bei einer U-Bahnlinie um öffentlichen Stadtraum, der von einem großen Teil der Bevölkerung täglich genutzt und erfahren wird. Es ist allerdings ein sehr spezieller Stadtraum, der das alltägliche oberirdische Gewusel mit den linearen und zeitlichen Gesetzmäßigkeiten eines unterirdischen Tunnels verbindet. Hier kommt es auf kluge Konzepte an, welche die extrem artifizielle temporär und transitorisch erlebte unterirdische Welt den Menschen angenehm und verständlich machen und zudem
eine Beziehung zur als real empfundenen gewohnten oberirdischen Welt herstellen k√∂nnen. Die Stadt D√ľsseldorf hat sich diesen r√§umlichen Aufgaben auf sehr umsichtige und kluge Weise gestellt, indem sie nicht nur zur Architektur ein vorbildliches Auswahlverfahren mit hochkar√§tiger Jury vorgenommen hat, sondern von Anfang an auch die Kunst mit hoher Priorit√§t in den gesamten Planungsprozess einbezogen
wurde. Das Ergebnis ist eine ausdrucksstarke, abwechslungsreiche und √ľberaus angenehm zu nutzende unterirdische Welt mit faszinierenden k√ľnstlerischen Werken und Installationen, welche sich teilweise thematisch mit der Wahrnehmung von Raum, Zeit oder Bewegung auseinandersetzen.
Pempelforter Straße

Pempelforter Straße

Pempelforter Straße

Pempelforter Straße

Benrather Straße

Benrather Straße

Benrather Straße

Benrather Straße

Benrather Straße

Benrather Straße

Graf Adolf Platz

Graf Adolf Platz

Graf Adolf Platz

Graf Adolf Platz

Graf Adolf Platz

Graf Adolf Platz

Graf Adolf Platz

Graf Adolf Platz

Graf Adolf Platz

Graf Adolf Platz

Heinrich-Heine-Allee

Heinrich-Heine-Allee

Heinrich-Heine-Allee

Heinrich-Heine-Allee

Heinrich-Heine-Allee

Heinrich-Heine-Allee

Heinrich-Heine-Allee

Heinrich-Heine-Allee

Kirchplatz

Kirchplatz

Kirchplatz

Kirchplatz

Kirchplatz

Kirchplatz

Schadowstraße

Schadowstraße

Schadowstraße

Schadowstraße

Schadowstraße

Schadowstraße

Tunnel

Tunnel

Wehrhahn-Linie Corneliusplatz, Foto: Ingo Lammert

Wehrhahn-Linie Corneliusplatz, Foto: Ingo Lammert

Frostkörper Mittelstollenvortrieb

Frostkörper Mittelstollenvortrieb