modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Award / Auszeichnung | 05/2011

BDA-Preis Schleswig-Holstein 2011

Gemeindehaus Ansgarkirche, Vorplatz und Stra├čenseite

Gemeindehaus Ansgarkirche, Vorplatz und Stra├čenseite

Gemeindehaus Ansgarkirche Kiel

DE-24105 Kiel, Holtenauer Strasse 91

BDA-Preise 2011

URBAN THIESEN ARCHITEKTEN PartGmbB

Architektur

Q2 Zastrow + Zastrow Stadtplanungen

Architektur

Clasen Werning Partner Landschaftsarchitekten und Stadtplaner GmbH

Landschafts- / Umweltplanung

Projektdaten

  • Geb├Ąudetyp:

    Sakralbauten

  • Projektgr├Â├če:

    keine Angabe

  • Status:

    Realisiert

  • Termine:

    Baubeginn: 01/2009
    Fertigstellung: 01/2011

Projektbeschreibung

Realisierung nach 1. Preis 2008
Mit dem Neubau der beiden auf einander bezogenen Gemeindeh├Ąuser Ansgar- und Pauluskirche m├Âchte sich die aus zwei Gemeinden fusionierte Heiligengeistgemeinde in der ├ľffentlichkeit platzieren.
St├Ądtebau
Das vorhandene Gemeindehaus wurde abgerissen und durch einen dreigeschossigen Neubau ersetzt, der parallel zur L├Ąngsrichtung des Kirchengeb├Ąudes steht. Damit wurde eine neue st├Ądtebauliche Situation mit einem Kirchplatz an der Holtenauer Strasse geschaffen. ├ťber den ├Âffentlichen Platz wenden sich Kirche und Gemeindehaus dem st├Ądtischen Treiben zu. Der Neubau bindet an die denkmalgesch├╝tzte Kirche auf der einen und an ein Wohn- und B├╝rogeb├Ąude auf der anderen Seite an. Den ├ťbergang zum Nachbargeb├Ąude bildet eine 2-geschossige Fuge mit Treppe und Galerie.
Architektur
Das Geb├Ąude ist in seiner H├Âhe gestaffelt, wodurch sich nach S├╝den eine Dachterrasse f├╝r die Kita im 1. OG ergibt. Die Obergeschosse schieben sich am Ostgiebel ein wenig ├╝ber das EG hinweg, wodurch das Geb├Ąude eine Geste hin zur Holtenauer Stra├če macht und gleichzeitig der Eingangsbereich ├╝berdacht wird. Die Staffelung gliedert die Baumasse und macht die unterschiedlichen Nutzungen in EG und OGs ablesbar.
Das Gemeindehaus ist ein multifunktionales Geb├Ąude, in dem Gemeindesaal und Begegnungsst├Ątte, Kita und Jugendraum, Amtszimmer und K├╝sterwohnung auf drei Geschossen ├╝bereinander geschichtet sind. Im Untergeschoss befinden sich die Pfadfinderr├Ąume.
Das Foyer im Erdgeschoss verkn├╝pft den Vorplatz mit dem Gemeindesaal und ├╝ber einen Verbindungs-gang mit der Kirche. An das Foyer angegliedert ist die Erschlie├čungsfuge, in der eine Treppe in das Obergeschoss mit Kita und Jugendr├Ąumen f├╝hrt und von der aus die Begegnungsst├Ątte und die Sanit├Ąranlagen erreichbar sind. Es gibt einen direkten Gartenausgang nach Westen zum Spielplatz.
Fassadenmaterialien

Das Gemeindehaus ist monolithisch gestaltet. Die Fassade aller Geschosse besteht aus einem hellgrauen Sichtmauerwerk mit Petersen Tegl D91, das sich in Farbe und Format von dem der Kirche absetzt. Aufgrund einer Tragschicht aus 36,5 cm Porotonziegelmauerwerk ist eine nur 6 cm dicke Mineralwollschicht erforderlich.
Die Fenster sind Holz-Blendrahmenfenster, Material Belmadur, mit rotbrauner Lasur; die Pfosten-Riegel-Konstruktion aus Alu hat Deckprofile in Messingbeschichtung.
Einige bedeutende Fenster- und T├╝r├Âffnungen im EG haben eine Rahmung bzw. einen Sturz aus Sichtbetonfertigteil, wobei die Rahmen in einem St├╝ck hergestellt sind.