modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 03/2011

Bebauung Dom-Römer-Areal in Frankfurt am Main

Frankfurt, DOM Römer, Markt 15, Anerkennung KK | Christoph Kohl Architekten

Frankfurt, DOM Römer, Markt 15, Anerkennung KK | Christoph Kohl Architekten

Anerkennung / Markt 15

CKSA | Christoph Kohl Stadtplaner Architekten

Architektur

ErlÀuterungstext

Zwischen Dom und Römer wird nach dem Vorbild der zerstörten Frankfurter Altstadt ein lebendiges, kleinteilig strukturiertes innerstÀdtisches Quartier geschaffen. Neben einigen Rekonstruktionen der verlorenen VorgÀngerbauten entstehen Neubauten auf historischem Stadtgrundriss nach einem von einer Planungswerkstatt aufgestellten Masterplan und nach den Leitlinien einer vorgegebenen Gestaltungssatzung.
Christoph Kohl Architekten greifen auf die tradierte Konstruktionsmethode des Fachwerkbaus zurĂŒck. Durch Aufhellungen und Abtönungen erhalten die Fachwerkfassaden eine plastische Schattenwirkung und erscheinen zugleich zeitgemĂ€ĂŸ wie zeitlos. Die GebĂ€udehĂŒllen sind so konzipiert, dass die Anforderungen an ein Passivhaus eingehalten werden.

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Entwurf zeichnet sich "durch eine stĂ€dtebaulich vermittelte besondere architektonische QualitĂ€t aus. Diese grĂŒndet in der typologischen Beziehung auf den parzellenbezogenen Hauszuschnitt, in der thematischen Spannweite der Interpretationsmöglichkeiten des historischen Kontexts sowie in einer bis ins konkrete gebaute Detail nachvollziehbaren plausiblen Gestaltungsabsicht.

... Proportionen und Ausgestaltung von Sockel, Fassaden und Dach [sind] stimmig,
die aufsteigenden Fassaden selbst weisen ein angemessenes VerhÀltnis zwischen geschlossenen und verglasten FlÀchen auf. Insbesondere das stehende Format der Fenster in geordneter Reihung mit plastischer Ausbildung und feiner handwerklicher Detaillierung werden positiv bewertet. Auch die Wahl von Material und Farbigkeit zeugen von besonderer Sorgfalt in der Auseinandersetzung. Durchweg sind die Grundrisse von hoher GebrauchsqualitÀt und korrelieren mit den Fassaden, so dass von guten Vermarktungschancen ausgegangen werden kann."
Frankfurt, DOM Römer, Markt 15: Ansicht, Anerkennung KK | Christoph Kohl Architekten

Frankfurt, DOM Römer, Markt 15: Ansicht, Anerkennung KK | Christoph Kohl Architekten

Frankfurt, DOM Römer, Markt 15: EG, Anerkennung KK | Christoph Kohl Architekten

Frankfurt, DOM Römer, Markt 15: EG, Anerkennung KK | Christoph Kohl Architekten

Frankfurt, DOM Römer, Markt 15: OG 1 / OG 2, Anerkennung KK | Christoph Kohl Architekten

Frankfurt, DOM Römer, Markt 15: OG 1 / OG 2, Anerkennung KK | Christoph Kohl Architekten

Frankfurt, DOM Römer, Markt 15: OG 3 / DG, Anerkennung KK | Christoph Kohl Architekten

Frankfurt, DOM Römer, Markt 15: OG 3 / DG, Anerkennung KK | Christoph Kohl Architekten

Frankfurt, DOM Römer, Markt 15: Schnitt, Anerkennung KK | Christoph Kohl Architekten

Frankfurt, DOM Römer, Markt 15: Schnitt, Anerkennung KK | Christoph Kohl Architekten

Frankfurt, DOM Römer, Markt 15: Fassade (Ansicht / Schnitt), Anerkennung KK | Christoph Kohl Architekten

Frankfurt, DOM Römer, Markt 15: Fassade (Ansicht / Schnitt), Anerkennung KK | Christoph Kohl Architekten