modgnikehtotsyek
TÄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen

Mehrfachbeauftragung | 06/2011

Br├╝ckenhaus auf der Insel der Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen

Blick von Kleiner Donau

Blick von Kleiner Donau

Sieger

arabzadeh.schneider.wirth architekten

Architektur

Frank Kiessling landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

Erl├Ąuterungstext

Die bauliche Erweiterung der Sparkasse Neu-Ulm-Illertissen an der st├Ądtebaulich hochsensiblen Lage zwischen Donau und Kleiner Donau hat vielschichtigen r├Ąumlichen Anspr├╝chen gerecht zu werden.
W├Ąhrend der Erweiterungsbau zur Donau eine kraftvolle Dominanz entwickeln muss, sollte die Bebauung in Bezug auf die Insel (Stra├če) r├Ąumlich offen und attraktiv sein.
Der Anschluss des Erweiterungsbaus an das bestehende Bankgeb├Ąude darf dessen Selbstst├Ąndigkeit nicht in Frage stellen.
Das entstehende Sparkassenensemble muss bei allen funktionalen Anforderungen und notwendigen Verkn├╝pfungen diesen Forderungen gerecht werden.
Reaktionen
In Bezug auf die Inkoh├Ąrenz der umgebenden Baumassen und Raumkanten bildet der Neubau mit seiner freien Linienf├╝hrung und seinem plastischen Erscheinungsbild einen Kontrapunkt zur bestehenden Bebauung.
Unmittelbar am Donauufer verdichtet sich der Neubau und bildet mit seiner Auskragung zur Donau einen signifikanten, unverwechselbaren Bauk├Ârper, welcher den Stadteingang von Neu-Ulm in angemessener Weise markiert.
Stadteinw├Ąrts, nach Norden reduziert sich die Geschossigkeit des Erweiterungsbaus. Der Anschluss an das bestehende Sparkassengeb├Ąude erfolgt ├╝ber eine Glasfuge, wodurch die Eigenst├Ąndigkeit von Neubau und Bestand herausgearbeitet wird.
Die ├ťberbauung der Insel (Stra├če) ist ein besonders sensibles Anliegen! Um das Ma├č der Stra├čen├╝berbauung auf ein Minimum zu reduzieren, wurde bewusst auf eine mehrgeschossige ├ťberbauung verzichtet. Die Stra├če wird lediglich im 2.Obergescho├č ├╝berbaut, was eine angemessen gro├če H├Âhe unter dem ÔÇ×StegÔÇť zul├Ąsst. Die Formgebung des Neubaus geht verantwortungsvoll auf die ├ťberbauung der Stra├če ein, in dem die Geb├Ąudetiefe des Neubaus in diesem Bereich auf ein absolutes Mindestma├č reduziert wird. Damit wird mit einer Durchgangbreite von ca. 14,50 m und einer Durchgangsh├Âhe von ca. 8,0 m eine hohe Transparenz und Offenheit zur Insel gesichert.
Blick von Kleiner Donau

Blick von Kleiner Donau

Lageplan

Lageplan

Erdgeschoss

Erdgeschoss

Blick von Donau

Blick von Donau

Inselblick

Inselblick

Schnitt

Schnitt