modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 09/2011

Campus Goethe-Gymnasium Gera / Rutheneum seit 1608

2. Preis

eww architekten & ingenieure / Euen, Wolf & Winter GmbH

Architektur

snarq GmbH

Architektur

Barbara Rainer Landschaftsarchitektin

Landschaftsarchitektur

ErlÀuterungstext

Der neue Campus fĂŒgt sich in die Abfolge von PlĂ€tzen der Stadt Gera ein und ergĂ€nzt und stĂ€rkt diese thematisch durch die neu entstehenden Höfe. Zusammen mit der FreiflĂ€chengestaltung im SĂŒden bildet das Ensemble das Tor zur Stadt und wird als stĂ€dtebauliche Auftaktsituation zum historischen Stadtzentrum erlebbar. Der Neubau fasst als U-förmiger Baukörper- „Klammer“- den inneren Campusbereich und
ermöglicht durch die Staffelung des Baukörpers eine direkte Blickbeziehung aus sĂŒdlicher Richtung auf die denkmalgeschĂŒtzten Fassaden der Burgstraße, so dass das BestandsgebĂ€ude erlebbar bleibt. Der Hauptteil der erforderlichen NeubauflĂ€che wird in einem kompakten viergeschossigen Riegel als entlang der Reichsstraße angeordnet.

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Neubau zeichnet sich durch einen kompakten Baukörper mit eigenstĂ€ndiger Architektur- und Formensprache aus. Der Baukörper fĂŒr die Schulerweiterung bildet insbesondere hinsichtlich der MaterialitĂ€t einen Kontrast gegenĂŒber dem Reußischen RegierungsgebĂ€ude und dem Rutheneum...

...Der Entwurf zeichnet sich durch eine hohe FunktionalitĂ€t und Vernetzung innerhalb der GebĂ€ude sowohl im Bestand als auch im Neubau aus. Besonders hervorzuheben ist die geradlinig-lineare rĂ€umliche Verbindung zwischen Rutheneum, Reußischem RegierungsgebĂ€ude und Neubau. Positiv zu bewerten ist außerdem die bauabschnittsweise Realisierbarkeit des vorgelegten Entwurfs...
Ansicht Campus

Ansicht Campus

Innenhof

Innenhof

PlÀne

PlÀne

" Tor zur Stadt"

" Tor zur Stadt"

Grundriss EG

Grundriss EG