modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 09/2019

Denkmalgerechte Sanierung der Staatsbibliothek zu Berlin am Kulturforum

Eingang Ostseite

Eingang Ostseite

Anerkennung

GRÜNTUCH ERNST ARCHITEKTEN

Architektur

Beurteilung durch das Preisgericht

(Auszug):

Der Grundgedanke der Arbeit ist die Herstellung eines öffentlichen Bereiches, der die Durchwegung von Ost nach West ermöglicht.
Die Eingriffe in die Bausubstanz des Erdgeschosses respektieren die vorhandene Bausubstanz und versuchen durch neue Nutzungskonzepte dem Raum eine neue QualitĂ€t zu geben, wobei festzustellen ist, dass die ehemalige Kataloghalle mit dem EinfĂŒgen der SchließfĂ€cher in seiner funktionalen QualitĂ€t optimierungsfĂ€hig erscheint.
Der zentral gelegene Raum der Mitte bedarf einer funktionalen Zuordnung. Die Aufteilung dieses Raumes in einen inneren und Ă€ußeren Bereich erschließt sich dem Preisgericht nicht.
Das ehemalige im Ostteil gelegene GroßraumbĂŒro wird freigerĂ€umt, erhĂ€lt zwei eingestellte VeranstaltungsrĂ€ume, deren rĂ€umliche Zuordnung eher zufĂ€llig erscheint. Die ArbeitsplĂ€tze im GroßraumbĂŒro nutzen die verfĂŒgbaren ArbeitsflĂ€chen durch ihre lockere Anordnung nur beschrĂ€nkt aus. Funktionale Arbeitsbereiche fĂŒr Benutzergruppen in verschiedenen GrĂ¶ĂŸen wĂ€ren hier erwĂŒnscht.
Der Zugang vom östlichen Eingang zum Hauptfoyer ist nicht eindeutig in der WegefĂŒhrung. Die angebotenen ArbeitsplĂ€tze im GroßraumbĂŒro werden dadurch in ihrer Nutzbarkeit gemindert.
Die Lage der Zugangskontrolle im 1. OG ist gut platziert, die Wege des Nutzers sind hier funktionell klar gelöst. Positiv bewertet wird vom Preisgericht die Einbeziehung der vorhandenen Treppe zwischen GroßraumbĂŒro und Ostfoyer. Die vorgeschlagenen Funktionen im 1. Obergeschoss sind angemessen, bedĂŒrfen aber einer gestalterischen Ausarbeitung.
Bei den angebotenen neuen EingĂ€ngen wird eine dem Ge-bĂ€ude angemessene Gestaltung vermisst, die gleichwertige Ausbildung der EingĂ€nge entspricht nicht der örtlichen Situation. Der Nutzer betritt ĂŒber einen Windfang das GroßraumbĂŒro und nicht das Foyer.
Die Cafeteria mit Bezug zum Lesegarten und Kulturforum und die Anordnung des Buchshops und der Garderoben werden positiv bewertet.
Insgesamt ein interessanter Lösungsvorschlag im Hinblick auf die Öffnung des Foyers nach Osten. Eine eindeutige architektonische Haltung in der Auseinandersetzung mit dem Bestand und den vorhandenen Materialien werden vermisst.
Beurteilung der Denkmalpflege:
Der Entwurf verfolgt im Wesentlichen einen Substanz bewahrenden Ansatz und belĂ€sst die bauzeitlichen RaumgefĂŒge und –bezĂŒge. Die HinzufĂŒgungen im Dietrich-Bonhoeffer-Saal und die Erneuerung der Wand zur ehemaligen Cafeteria werden kritisch bewertet. Der östliche Eingang wird in einem denkmalvertrĂ€glichen Maß verĂ€ndert. Die unkonkrete Darstellung von OberflĂ€chen, Materialien und Details lĂ€sst keine EinschĂ€tzung zur SensibilitĂ€t des Verfassers im Umgang mit dem Denkmal zu.
Wandelhalle mit Zugangskontrolle

Wandelhalle mit Zugangskontrolle