modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Award / Auszeichnung | 04/2018

Deutscher Hochschulbaupreis 2018

Alt und Neu

Alt und Neu

Hauptcampus Zeppelin Universität

DE-88045 Friedrichshafen, Am Fallenbrunnen 3

Preis

Preisgeld: 15.000 EUR

as-if Architekten

Architektur

Zeppelin Universität Friedrichshafen

Bauherren

congena Gesellschaft f√ľr Planung, Training und Organisation

Projektsteuerung

s ‚Ēāoe - Stinner & Von der Oelsnitz Architektengesellschaft mbH

Architektur

studio dinnebier+blieske

Lichtplanung

atelier le balto

Landschaftsarchitektur

bbz landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

HHT Hörnicke Hock Thieroff

Tragwerksplanung

SCHREIBER Ingenieure Systemplanung GmbH

TGA-Fachplanung

Neher Butz

TGA-Fachplanung

Ingenieure f√ľr Brandschutz Peter Stanek

Brandschutzplanung

ISRW - Institut f√ľr Schalltechnik, Raumakustik, W√§rmeschutz Dr.-Ing. Klapdor GmbH

Akustikplanung, Bauphysik

HPM Consult

sonstige Fachplanung

Berghof Analytik + Umweltengineering GmbH

Bauingenieurwesen

KuB Fassadentechnik

Fassadenplanung

Harald F. M√ľller

Kunst

Projektdaten

  • Geb√§udetyp:

    Hochschulen, Wissenschaft und Forschung

  • Projektgr√∂√üe:

    15.850m² (geschätzt)

  • Status:

    Realisiert

  • Termine:

    Baubeginn: 01/2010
    Fertigstellung: 01/2015

Projektbeschreibung

‚ÄěMan sieht sich...‚Äú‚Ä®

Dieser Satz ist im neuen Campusgeb√§ude der Zeppelin Universit√§t Programm. Raum zum freien Denken ‚Äď auch jenseits der Disziplinen ‚Äď, Orte f√ľr Begegnungen und den Dialog zwischen Lehrenden, Lernenden und der √Ėffentlichkeit geh√∂ren zum Selbstverst√§ndnis der Universit√§t. Daf√ľr hat sie nun ein passendes Haus bekommen, das sich ganz intuitiv als kreative Denkwerkstatt, vielstimmige Diskursarena, Co-Working-Space und Plattform des offenen Austausches erschlie√üt.

In einer alten Flakkaserne, einer Disziplinararchitektur, R√§ume f√ľr innovative Lehrformen zu schaffen, die die Haltung der Universit√§t als inspirierenden Raum wiederspiegeln, schien zun√§chst ein Widerspruch in sich. Der fr√ľhere Kasernenhof wurde mit einer zweigeschossigen Plattform √ľberbaut und das rigide Korridorsystem der u-f√∂rmigen Kaserne in ein komplexes Wegenetz eingebunden. Die kleinteilige Struktur des Altbaus wurde dabei weitgehend beibehalten. Die Ebenen der neuen Hof√ľberbauung sind dagegen als Raumkontinuum konzipiert.

Die Architektur empf√§ngt im Inneren mit einer leicht geschwungenen Treppe. Dynamisch gerundete Bauformen verwandeln das Entree in eine atmosph√§risch dichte freie B√ľhne. Rechts leuchtet die signalrote Empfangstheke. Mensa mit Espressobar, Aufenthaltsbereiche und das Forum ‚Äď ein gro√üer Vortrags- und Versammlungsraum ‚Äď gehen in einer gro√üen offenen Raumzone ineinander √ľber. Auch Bibliothek und Lehrr√§ume sind durch gebogene Fensterfl√§chen einsichtig.

Blickverbindungen reichen weit in die Geb√§udetiefe hinein. Eingestellte Raumk√∂rper gliedern die Neubaufl√§chen so, dass sich Bewegungszonen dazwischen immer wieder zu gr√∂√üeren Raumnischen weiten. Diese ‚ÄěZwischenr√§ume‚Äú bilden den eigentlichen Kern des Funktionsprinzips des Geb√§udes: Sie k√∂nnen durch Vorh√§nge variabel definiert und flexibel bespielt werden. Vor allem dienen sie den Studierenden als Pr√§sentationsfl√§chen und zum freien Arbeiten. Mit schwarzer Tafelfarbe gestrichene W√§nde werden in den Fluren und Zwischenr√§umen des Neubaubereichs dabei als Schreiboberfl√§chen und analoge Displays genutzt.

Transparenz und Raumgeometrie tragen dazu bei, den Bau als einen einzigen gemeinsamen Raum zu erleben. Hieraus bezieht das Geb√§ude seine integrative Kraft. √úberg√§nge zwischen altem Bestand und Neubau werden bewusst thematisiert. So entsteht ein Raumgef√ľge ganz eigener Qualit√§t, das sich auch im Freiraum weiter fortsetzt.

Der neue ZF Campus der Zeppelin Universität ist ebenso ein Ort des konzentrierten Lehrens, Lernens und Arbeitens geworden wie ein offener, kreativer Co-Working-Space. Entstanden ist ein aneignungsoffenes Gebäude, das Begegnungen inszeniert und zu selbstbestimmtem Handeln auffordert.
Vorplatz mit Blick auf den Haupteingang

Vorplatz mit Blick auf den Haupteingang

Vorplatz mit Kopfbau

Vorplatz mit Kopfbau

Dachterrasse mit Dachgaupen und Blick in den Empfang am Platz

Dachterrasse mit Dachgaupen und Blick in den Empfang am Platz

Haupteingang mit Empfang

Haupteingang mit Empfang

Empfang am Haupteingang

Empfang am Haupteingang

Blick in Bibliothek

Blick in Bibliothek

Dachterrasse mit Dachgaupen und Hochbeeten

Dachterrasse mit Dachgaupen und Hochbeeten

Dachgaube des Seminarbereichs

Dachgaube des Seminarbereichs

Patio am √úbergang Altbau - Neubau

Patio am √úbergang Altbau - Neubau

√úbergang zum Kopfbau

√úbergang zum Kopfbau

Seminarraum Kopfbau

Seminarraum Kopfbau

Treppe Foyer

Treppe Foyer

Seminarbereich 1. OG

Seminarbereich 1. OG

Bibliothek mit Blick in Mensa

Bibliothek mit Blick in Mensa

Forum

Forum

Mensa mit Espressobar

Mensa mit Espressobar

Bibliothek

Bibliothek

Zwischenraum OG

Zwischenraum OG

Zwischenraum OG

Zwischenraum OG

Seminarbereich 1. OG

Seminarbereich 1. OG

Seminarbereich 1. OG

Seminarbereich 1. OG

Mensabereich

Mensabereich

Treppe Kopfbau

Treppe Kopfbau

Forum

Forum

Treppe Kopfbau

Treppe Kopfbau

Flur Altbau

Flur Altbau

Treppenhaus Altbau Farbgestaltung H.F. M√ľller

Treppenhaus Altbau Farbgestaltung H.F. M√ľller

Korridor Altbau

Korridor Altbau

Treppenhaus Altbau Farbgestaltung H.F. M√ľller

Treppenhaus Altbau Farbgestaltung H.F. M√ľller

Seminarraum Dachgeschoss

Seminarraum Dachgeschoss

White Box

White Box

Nutzungsdiagramm

Nutzungsdiagramm

Lageplan

Lageplan

Grundriss Erdgeschoss

Grundriss Erdgeschoss

Grundriss Dachgeschoss

Grundriss Dachgeschoss

Grundriss Obergeschoss

Grundriss Obergeschoss

Schnitt durch Neubau und Seitenfl√ľgel Kaserne

Schnitt durch Neubau und Seitenfl√ľgel Kaserne

Dachgaupe Altbau

Dachgaupe Altbau

Stahlblech-Fassade Mensa

Stahlblech-Fassade Mensa