modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Award / Auszeichnung | 10/2015

Deutscher SPIELRAUM-Preis 2015

Erich-K├Ąstner-Schule, Oelde

Erich-K├Ąstner-Schule, Oelde

Au├čenanlage Erich K├Ąstner Schule

DE-59302 Oelde

Sonderpreis

BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW M├╝nster

Bauherren

farwickgrote partner Architekten BDA Stadtplaner

Architektur

wbp Landschaftsarchitekten GmbH

Landschaftsarchitektur

Projektdaten

  • Geb├Ąudetyp:

    Landschaft und Freiraum, Schulen

  • Projektgr├Â├če:

    keine Angabe

  • Status:

    Realisiert

  • Termine:

    Baubeginn: 01/2012
    Fertigstellung: 01/2013

Projektbeschreibung

Im Rahmen des Neubaus der Erich-K├Ąstner-Schule in Oelde (im Folgenden EKS) wurden die Au├čenfl├Ąchen geplant. Die Hochbauplanung war zu diesem Zeitpunkt abgeschlossen.
Die Schule bildet f├╝r rund 180 Kinder und Jugendlichen mit einer K├Ârperbehinderung oder einer Mehrfachbehinderung f├╝r die gesamt Schulzeit (11 Jahre) im Ganztages-unterricht den zentralen Lern- und Entwicklungsraum. Viele der F├Ârderziele f├╝r die Kinder und Jugendlichen, wie Sprache und Kommunikation, Motorik, Wahrnehmung, Kognition, Sozialkompetenz und Emotionalit├Ąt, Selbstverwirklichung und Lebensgestaltung k├Ânnen mit der Gestaltung des Umfelds unterst├╝tzt werden.
So wurde der Au├čenraum entsprechend den Anforderungen an die verschiedenen Altersgruppen und Nutzungsangeboten zoniert und gestaltet, Hierbei wurde auf eine gute Synergiewirkung von Innen und Au├čen und auf eine gute Gesamtgestaltung des Ensembles geachtet.
Die Angebote sollten einerseits m├Âglichst viele ÔÇ×normale SpielangeboteÔÇť umfassen (wie das Rasenspielfeld) und andererseits behindertengerechte Spielangebote ber├╝cksichtigen.
Es gibt drei Schulstufen- die Unter- (Eingangsklasse und Klasse 1-4), Mittel- (Klasse 5-8) und Abschlussstufe (9 und 10). Die Eingangsklasse versteht sich als ├ťbergang zwischen Kindergarten und Schule und erm├Âglicht den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern spielerisch den Aufbau von Handlungskompetenz ├╝ber K├Ârper-, Material- und Sozialerfahrungen. In der Abschlussstufe haben die Jugendlichen die M├Âglichkeit einer schulbegleitenden Ausbildung (z.B. Gartenbau).
Das sozial-r├Ąumliche Umfeld (Lage zwischen Wohnquartier am Stadtrand und Wald) spielt keine Rolle f├╝r das Projekt, da die Kinder mit Kleinbussen aus dem ganzen Landkreis gebracht werden und das Gel├Ąnde nach dem Schulbetrieb geschlossen wird (au├čer f├╝r einige Sportvereinsgruppen aus dem Stadtteil).
Das ebene Gel├Ąnde ist ├╝berall barrierefrei erreichbar (mit Ausnahme des Spielh├╝gels).
Wie a.a.S. erw├Ąhnt, bildet der Au├čenraum vielf├Ąltige Angebote f├╝r ruhiges und aktives Spiel, wie R├╝ckzugs- und Naturerfahrungsbereiche. Die Barrierefreiheit war nicht an allen Stellen, jedoch an vielen Bereiche gew├╝nscht: so f├╝r den Zugang zur Sandfl├Ąche mit Rampen, unterfahrbares Hochbeet, ein Rollstuhlkarussell und einen Rollstuhlparcour, der en Detail f├╝r diesen Schulhof geplant und realisiert wurde.
Es sollte eine Spiel- und Kommunikationslandschaft geschaffen werden, die auch ver├Ąndert und erg├Ąnzt werden kann, statt eine Aneinanderreihung von Spielger├Ąten.
Um ein ruhiges Ensemble zu schaffen greift die Materialit├Ąt und Farbe der Bel├Ąge die des Geb├Ąudes auf. Die M├Âblierung des Hofs, der zentralen Achse mit gro├čen Holzpodesten und Sitzelementen unterst├╝tzt den Kommunikationscharakter dieses Bereichs. Die Spielelemente und Ger├Ąte sind in enger Abstimmung mit der Lehrerschaft ausgew├Ąhlt und hinsichtlich des Materials mit dem Gesamtmaterialkanon abgestimmt (vorrangig Holz) worden.
Der Rollstuhlparcour wurde ebenso in enger Abstimmung mit der Schule geplant und umgesetzt.

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Erich-K├Ąstner-Schule in Oelde (EKS) ist f├╝r rund 180 Kinder und Jugendliche mit einer K├Ârperbehinderung oder einer Mehrfachbehinderung f├╝r die gesamte Schulzeit (elf Jahre) im Ganztagesunterricht der zentrale Lern- und Entwicklungsraum. Viele der F├Ârderziele f├╝r die Kinder und Jugendlichen ÔÇô wie Sprache und Kommunikation, Motorik, Wahrnehmung, Kognition, Sozialkompetenz und Emotionalit├Ąt, Selbstverwirklichung und Lebensgestaltung ÔÇô k├Ânnen durch die Gestaltung des Umfelds unterst├╝tzt werden. Die Planung erfolgte prozessorientiert in engster Abstimmung mit der Lehrerschaft und wurde den Sch├╝lern und Eltern zur Diskussion gestellt. Die W├╝nsche der Kinder und Jugendlichen wurden im Rahmen des Unterrichts durch die Lehrer eruiert und den Planern vermittelt. Ein wichtiges Ergebnis: Den Kindern und Jugendlichen war es sehr wichtig, ┬╗normale┬ź Spiel- und Bewegungsangebote nutzen zu k├Ânnen. So hatte zum Beispiel das Fu├čballfeld eine sehr gro├če Priorit├Ąt. Der Au├čenraum stellt einen klassen├╝bergreifenden Bereich dar, der multifunktional nutzbare Fl├Ąchen ebenso wie alters- und nutzungsspezifische Bereiche ausweist. Das Gesamtkonzept der Gestaltung, Innen und Au├čen zu einem einheitlichen Ganzen zusammenzuf├╝hren, ist nach Auffassung der Jury besonders gut gelungen. ├ťberzeugt hat insbesondere auch das komplexe, gut durchdachte und sorgf├Ąltig abgewogene Angebot zur F├Ârderung von Spiel und Bewegung, sowie das der Naturerfahrung und dem Erleben von Natur. Das gemeinsame Engagement von Sch├╝lern und Lehrern, des F├Ârdervereins, der einen namhaften finanziellen Beitrag leistete, und der Planerinnen und Planer hat sich gelohnt. Ihnen gemeinsam ist ein nachhaltiger ┬╗Wurf┬ź gelungen!
Erich-K├Ąstner-Schule, Oelde

Erich-K├Ąstner-Schule, Oelde

Erich-K├Ąstner-Schule, Oelde

Erich-K├Ąstner-Schule, Oelde

Erich-K├Ąstner-Schule, Oelde

Erich-K├Ąstner-Schule, Oelde

Erich-K├Ąstner-Schule, Oelde

Erich-K├Ąstner-Schule, Oelde

Erich-K├Ąstner-Schule, Oelde

Erich-K├Ąstner-Schule, Oelde

Erich-K├Ąstner-Schule, Oelde

Erich-K├Ąstner-Schule, Oelde

Erich-K├Ąstner-Schule, Oelde

Erich-K├Ąstner-Schule, Oelde

Erich-K├Ąstner-Schule, Oelde

Erich-K├Ąstner-Schule, Oelde