modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Gutachterverfahren | 04/2018

Entwicklung der Quartiersmitte Jenfelder Au in Hamburg

3. Preis

tun-architektur Tommy M├╝ller / Nathalie Dudda PartGmbB

Architektur

Landschaftsarchitektur+ Holzapfel-Herziger & Benesch PartG mbB

Landschaftsarchitektur

architekturb├╝ro j. h. haase

Architektur

Erl├Ąuterungstext

STÄDTEBAULICHES KONZEPT
Mitten in Jenfeld entsteht ein neues, und besonders nachhaltiges Wohngebiet, in dessen Quartiersmitte der Gyula-Trebitsch Platz liegt. Der ├╝bergeordnete st├Ądtebauliche Entwurf sieht hier das Zentrum des Quartiers vor, dass sowohl in seiner H├Âhenentwicklung als auch in der Bebauungs- und Nutzungstypologie, gegen├╝ber der das Quartier pr├Ągenden kleinteiligeren Stadthausbebauung innenst├Ądtischer gestaltet werden soll. Die heterogene umgebende Bebauung ├╝berwiegt in den Farben Rot-, Orange- und Braun. Um der Quartiersmitte die angestrebte Wirkung als klar definiertes Zentrum zu verleihen, wird die Farbgestaltung f├╝r die an das Zentrum angrenzenden Geb├Ąude der Baufelder 8 und 10 in einem warmen, hellen, beigen Klinker vorgesehen. Konzeptionell wird angestrebt, diesen Farbton auch auf die in der Parkachse gegen├╝berliegende, h├Âher geplante zentrale Bebauung zu ├╝bertragen, um die Zentrumswirkung zu komplettieren. Das Geb├Ąude auf Baufeld 12 schlie├čt in rot-orange die bereits an der Wilsonstra├če entstandene Zeile qualit├Ątsvoll ab. Durch H├Âhenstaffelungen entstehen st├Ądtebauliche ├ťberg├Ąnge zu den direkt angrenzenden geplanten Geb├Ąuden im Osten und dem Viergeschosser auf Baufeld 12 geschaffen. Auf Baufeld 8 steht als deutlicher Hochpunkt ein sechsgeschossiger Solit├Ąr. Diese im Quartier einzigartige Silhouette erzeugt eine urbane Atmosph├Ąre. Durch den hohen Anteil an transparenten Fassaden mit deutlicher Orientierung zum Platz und zu den angrenzenden Gr├╝nfl├Ąchen vermittelt das neue Quartier eine lebendige und st├Ądtische Atmosph├Ąre. Den k├╝nftigen Bewohnerinnen und Bewohnern der Quartiersmitte im Herzen des neuen Quartiers wird hier eine besondere bauliche und gestalterische Mitte gegeben.

ARCHITEKTONISCHES KONZEPT
Die Neubauten erhalten eine qualit├Ątsvolle architektonische Gestaltung, die eine lebendige Mitte als Treffpunkt des Quartiers erzeugen wird. Dem st├Ądtebaulichen Konzept folgend erhalten BF 8 und 10 ansprechende Verblendfassaden in hellem beigem Farbton mit nat├╝rlichen Farbnuancen. In dem durch Individualit├Ąt gepr├Ągten Viertel entsteht so eine harmonische und koh├Ąrente Mitte, die Identit├Ąt und Geborgenheit stiftet. Der Bauk├Ârper auf BF 12 wird eine homogene rot-orange Verblendfassade erhalten. Bindeglied zwischen den einzelnen Geb├Ąuden der BF 8,10 und 12 ist dabei die plastische Gliederung der Fassaden, bzw. deren Gestaltungselemente. Als ├╝bergeordneter Farbton f├╝r die ├Ąu├čeren Fensterrahmen und deren teilweise anschlie├čende Fassadenfelder und Balkongel├Ąnder ist ein warmer, wertiger Bronzeton vorgesehen. Als drittes Element neben den Verblendfassaden und bronzefarbenen Bauteilen ist als Material mit besonderen Oberfl├Ąchencharakter ein heller Sichtbeton f├╝r die Ausbildung der geschlossenen Sockelfl├Ąchen und der sichtbaren Balkonplatten vorgesehen. Trotz dem ├╝bergeordneten Gestaltungskanon erh├Ąlt jedes der 3 neuen Geb├Ąude einen eigenen Charakter. Die Vielseitigkeit der Fassaden entsteht durch das Spiel mit den Balkonen und die Anordnung der Fenster mit teilweise anschlie├čenden Fassadenfeldern Eine Besonderheit stellt der Geb├Ąudeteil des BF 10 dar, der konzeptionell f├╝r Arztpraxen vorgehalten ist. Dieser hat in der Gestaltung zur├╝ckhaltendere Balkone, die f├╝r eine m├Âgliche Umnutzung als Wohnung vorgehalten werden m├╝ssen und trotzdem die besondere Nutzung ablesbar werden lassen. Trotz diesem gestalterischen Spiel in den Fassaden der einzelnen Geb├Ąude, bleibt die ├╝bergeordnete Klarheit des Konzeptes erkennbar, die Architektursprache strahlt Leichtigkeit, Freundlichkeit und Individualit├Ąt aus.

Mitarbeiter:
Daniel Aust, Architekt
Klemens Naumann, Architekt
Thomas Spindler, Architekt

Freie Mitarbeiterin:
Anne-Kathrin Plate, Architektin
L+ | st├Ądtebauliche Lage

L+ | st├Ądtebauliche Lage

L+ | Tommy M├╝ller / Nathalie Dudda PartGmbB / architekturb├╝ro j. h. haase / Landschaftsarchitektur+ Felix Holzapfel-Herziger

L+ | Tommy M├╝ller / Nathalie Dudda PartGmbB / architekturb├╝ro j. h. haase / Landschaftsarchitektur+ Felix Holzapfel-Herziger