modgnikehtotsyek
TÄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen

Einladungswettbewerb | 03/2020

Entwicklung des neuen Stadtquartiers auf dem ehemaligen MessegelÀnde in Ansbach

Lageplan

Lageplan

3. Preis

raumwerk Gesellschaft fĂŒr Architektur und Stadtplanung mbH

Architektur

BIERBAUM. AICHELE. landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

modellwerk weimar | Architekturmodelle, Modellbau, FrÀsservice, Laserservice

Modellbau

ErlÀuterungstext

Das neue Quartier wird maßgeblich vom naturnahen Verlauf des Onolzbaches geprĂ€gt.
Die intensiv grĂŒne und nachhaltige Konzeption des Quartiers bildet den stĂ€dtebaulichen Abschluss des Feldherrenviertels im Übergang zu den anschließenden LandschaftsrĂ€umen um den Hengstgraben und FĂŒrstengraben. Somit dient der neue Freiraum entlang des renaturierten Onoldsbaches als Bindeglied zwischen Landschaft und Stadtlandschaft, prĂ€gt die eigenstĂ€ndige IdentitĂ€t und bildet die gemeinsame Mitte des neuen Wohnquartiers.

Das Feldherrenviertel ist durch kleinteilige heterogene Bebauungsstrukturen aus Punkt- und Zeilenbauten geprĂ€gt, die sich teilweise zu ablesbaren Nachbarschaften bĂŒndeln.
Dieses Thema ablesbarer offener und kleinteiliger Nachbarschaften wird fĂŒr das stĂ€dtebauliche Konzept des neuen Quartiers aufgegriffen und in eine zeitgemĂ€ĂŸe und nachhaltige Bebauungsdichte ĂŒberfĂŒhrt. Dabei entstehen im Wesentlichen drei Wohnhöfe, die sich nach Norden zum Onolzbach öffnen und sich mit der gegenĂŒberliegenden Riegelbebauung entlang der SchalkhĂ€user Straße verzahnen.

Jeder Wohnhof ist durch eine hohe DiversitÀt unterschiedlicher GebÀudetypologien geprÀgt. Hierdurch entstehen lebendige und durchmischte Nachbarschaften. Das weitgefÀcherte Wohnungsangebot wird zusÀtzlich durch barrierefreies Wohnen im neuen Quartierszentrum ergÀnzt. Dies ermöglicht insbesondere Àlteren Menschen auch bei sich Àndernden LebensverhÀltnissen in ihrem vertrauten Viertel zu verbleiben. Die wichtigen Nutzungsbausteine Familienzentrum und Kita werden durch quartiersbezogene Dienstleistungen und Gastronomieangeboten ergÀnzt.

Die unmittelbare VerschrĂ€nkung von Landschaft und Siedlung erzeugt attraktive QualitĂ€ten und spannende RĂ€ume, fĂŒr alle Bewohner*innen im Miteinander der direkten Nachbarschaft, aber auch fĂŒr Besucher und Anrainer. Durch die Ausbildung eindeutiger Adressen und die klare Differenzierung der Öffentlichkeit wird die Aneignung durch unterschiedliche Akteure vorbereitet.
Der durch die Renaturierung des Onoldsbaches geprĂ€gte Freiraum wird zum Naherholungsbereich fĂŒr die Bewohner*innen des Quartiers wie auch der bestehenden Wohnquartiere und prĂ€gt diese durchfließende GrĂŒnstrukturen maßgeblich mit. Entsprechend sieht das Konzept die Entwicklung eines Freiraumes fĂŒr Mensch und Natur vor, mit einer inhaltlichen Fokussierung auf Naturerlebnis und Lebensraum fĂŒr Tiere und Pflanzen, sowie funktionalen VerknĂŒpfungen mit den Wohnquartieren durch Regenwassermanagement und Wegebeziehungen. Der renaturierte Onoldsbach als prĂ€gendes Element wird erlebbar und bildet im Gesamtkontext der GrĂŒnkonzeption von Ansbach einen wichtigen ergĂ€nzenden Baustein.
Modell - modellwerk weimar

Modell - modellwerk weimar

Typischer Wohnweg

Typischer Wohnweg

Modell - modellwerk weimar

Modell - modellwerk weimar

Leben am Onolzbach

Leben am Onolzbach