modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 02/2013

Errichtung einer Gesamtschule am Standort der Paul-Gerhardt-Realschule

Anerkennung

Preisgeld: 6.000 EUR

farwickgrote partner Architekten BDA Stadtplaner

Architektur

Beurteilung durch das Preisgericht

In einem ersten Abschnitt schlagen die Verfasser eine zur├╝ckhaltende Erg├Ąnzung der denkmalgesch├╝tzten Bestandsgeb├Ąude vor. Erst im Zusammenhang mit dem vorgesehenen Kubus der Sporthalle sowie der Sekundarstufe II wird ein neuer Stadtraum in Form eines in seiner Oberfl├Ąche einheitlich gestaltetem zentralen Platzes geschaffen, der zur Zeit noch von der J├╝defelder Stra├če gepr├Ągt wird. Dar├╝ber hinaus entwickeln sich durch die Neubauten und die Erg├Ąnzungsbauten weitere Freir├Ąume von hoher und differenzierter Aufenthaltsqualit├Ąt. Mit der Neubebauung zwischen J├╝defelder Stra├če und Katthagen wird die bestehende Altstadtstruktur folgerichtig erg├Ąnzt und gew├╝rdigt. Trotz zentraler Erschlie├čung s├Ąmtlicher Schuleing├Ąnge, einschlie├člich ├ťberwasserschule, entstehen keine sich auf das Umfeld negativ auswirkende R├╝ckseiten. Die Erschlie├čung der unterschiedlichen Funktionen ist der Aufgabenstellung entsprechend gro├čz├╝gig. Die sich dahinter entwickelnden Raumfolgen sowohl im Altbau als auch in den Neubauteilen sind von hoher Aufenthaltsqualit├Ąt und bieten Chancen f├╝r die vielschichtigen Nutzungen im Rahmen des Schulalltags. Mit der um lediglich ein Geschoss abgesenkten Sporthalle werden die Verfasser den technisch wirtschaftlichen Rahmenbedingungen gerecht. Gleichzeitig beh├Ąlt die Halle durch eine gro├čz├╝gige Belichtung oberhalb der Gel├Ąndeoberfl├Ąche eine der Nutzung entsprechende Transparenz nach au├čen und innen. Auch wenn sich das gew├Ąhlte Material Ziegel an der Umgebungsbebauung orientiert, kann die Architektur, insbesondere in der horizontalen Fensterb├Ąnderung nicht ├╝berzeugen. Hierin liegt bei aller Qualit├Ąt in St├Ądtebaulicher und funktionaler Hinsicht die eigentliche Schw├Ąche der Arbeit. Anzunehmen bleibt, dass die Geb├Ąudestruktur bzw. der Standort des Geb├Ąudes aufgrund fehlender Abstandsfl├Ąchen zur n├Ârdlich angrenzenden Nachbarbebauung an der J├╝defelder Stra├če noch modifiziert werden muss.

Schule:
Aus schulfachlicher Sicht wird der Entwurf als schwierig betrachtet, weil die Fl├Ąchen im Bereich der Fachunterrichtsr├Ąume unter den Vorgaben bleiben. Kritik sowohl am Standort der Verwaltung als auch an ihrer Anordnung ├╝ber 3 Etagen. Die Mensa mit der Galerie wurde als sehr effektiv bewertet. Die Binnenstruktur der Sporthalle ist zu ├╝berdenken.