modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 12/2012

Errichtung einer Gesamtschule mit Sporthalle

Anerkennung

Preisgeld: 3.000 EUR

RiegerArchitektur

Architektur

ArchitekturbĂŒro Raum und Bau GmbH BDA/BDIA

Architektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Nach Abriss des Bestandes platzieren die Verfasser einen klaren dreigeschossigen Baukörper selbstbewusst und dicht an die Ulmenstraße.
Das Konzept des GebĂ€udes stellt sich nicht ganz schlĂŒssig dar: wĂ€hrend die Obergeschosse aufgrund ihrer U-förmigen Anordnung zur Dachterrasse und zum Schulhof orientiert sind, ist das Erdgeschoss von Norden erschlossen und der Bezug zum westlichen Schulhof wird vermisst. Das Erdgeschoss verspricht eine gute Raum- und AufenthaltsqualitĂ€t und ist vielfĂ€ltig nutzbar - die Funktionen sind richtig gewĂ€hlt, kritisiert wird jedoch die fehlende separate Erreichbarkeit der Mensa. In den Obergeschossen sind die Cluster sowie die naturwissenschaftlichen RĂ€ume gut ablesbar. Die DifferenzierungsrĂ€ume sind als halboffene RĂ€ume gut zugeordnet. Kritisiert wird jedoch, dass darĂŒber hinaus keine offenen Lernzonen angeboten werden.
Die Begehbarkeiten der DachflĂ€che ist ein guter Beitrag, angesichts der Überhöhung und der Belichtung der Forumsdecke ist die Nutzbarkeit jedoch deutlich eingeschrĂ€nkt und es stellt sich die Frage, ob die Idee konzeptionell trĂ€gt. Die Fassade mit ihrer großflĂ€chigen Öffnung und dem Wechsel von Ziegel und Fassadentafeln wird als angemessen bewertet.
Die Sporthalle integriert die bestehende Halle und die Schwimmhalle zu einen GebĂ€ude und ist gut und schlĂŒssig gelöst.
Sowohl die gewÀhlten Konstruktionen als auch die Kennziffern versprechen eine gute Wirtschaftlichkeit.