modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 02/2015

Ersatzneubau Sporthalle Falkertschule/Schlossrealschule

Modellfoto

Modellfoto

2. Preis

Preisgeld: 8.000 EUR

se\arch architekten PartGmbB

Architektur

Pfefferkorn Ingenieure

Tragwerksplanung

IB Kuder

TGA-Fachplanung

Beurteilung durch das Preisgericht

Klarer stĂ€dtebaulich prĂ€gnanter Baukörper. Die ZurĂŒcksetzung des Baukörpers von der nordöstlichen GrundstĂŒcksgrenze an der Falkertstraße erzeugt in Anbetracht der gegenĂŒberliegenden massiven Bebauung der Rosenhöfe ein angenehmes Lichtraumprofil. Durch die neue, die Falkertstraße linksseitig begleitende Baumreiche sowie den Baumplatz auf dem Schulhof wird das neue GebĂ€ude in einen grĂŒnen Rahmen gesetzt. Eine Fortsetzung des GrĂŒns linksseitig der Falkertstraße wird hierdurch zusĂ€tzlich ermöglicht.

Die Nutzung des Daches der neuen Sporthalle als Erweiterung der PausenflĂ€che ist positiv hervorzuheben. Die durch den Neubau entstehenden Eingriffe in den bestehenden Schulhof können sinnvoll ausgeglichen werden. Das Schatten spendende Dach lĂ€sst eine sehr gute Nutzbarkeit erwarten und gibt gleichzeitig die gewĂŒnschte stĂ€dtebauliche PrĂ€gnanz. Die DachflĂ€che kann von beiden Schulen gleichermaßen gut erreicht werden. Allerdings nicht barrierefrei von der Schlossrealschule aus. Eine Durchladerlösung durch Verschiebung des Aufzugs sollte angestrebt werden um eine barrierefrei Zuwegung zu ermöglichen.

Die Verbindungstreppe vom Schulhof der Falkertschule zur Kreuzung Breitscheid- / Falkertstraße ist positiv zu werten. Insbesondere auch die FahrradstellplĂ€tze, ausgelagert aus dem Schulhof.

Die Baumbilanz mit 12 zu fÀllenden BÀumen und 16 ErsatzbÀumen, also Defizit von nur -7
BĂ€umen ist im Vergleich zu anderen EntwĂŒrfen relativ gĂŒnstig.

Die UmkleiderĂ€ume sind pro Halle getrennt. Die Anordnung der RĂ€ume ist gut strukturiert und durchdacht. Die RaumgrĂ¶ĂŸen entsprechen bis auf den GerĂ€teraum in 1. OG den Anforderungen. Allerdings sind die RegierĂ€ume / Lehrerumkleiden der SportflĂ€che direkt zuzuordnen.

Die Fassade des Foyers ist in Ihrer Ausbildung und MaßstĂ€blichkeit ausgewogen, obgleich die GlasflĂ€che sehr groß ist. Die AufenthaltsqualitĂ€t des Foyers als ĂŒberdachter Pausenhof wird positiv bewertet. Das Foyer verbindet den Schulhof gleichermaßen mit der Turnhalle sowie der Schlossrealschule.

Die einheitliche Ausformulierung der Fassade als filigraner Filter wird grundsĂ€tzlich positiv bewertet, allerdings wir die Materialwahl – LĂ€rchenholzschalung - kritisch gesehen. Diese passt nicht in das stĂ€dtebauliche Umfeld; auch werden im Unterhalt im Vergleich zu dauerhafteren Materialien höhere Kosten erwartet – die Materialauswahl wĂ€re daher zu ĂŒberprĂŒfen.
Lageplan

Lageplan

Grundriss Obergeschoss

Grundriss Obergeschoss

Ansicht SĂŒd-Ost

Ansicht SĂŒd-Ost