modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 04/2022

Erweiterung Amtsgeb├Ąude und Neuordnung zentraler Omnibusbahnhof in Mittelangeln

Visualisierung

Visualisierung

1. Preis

Preisgeld: 14.000 EUR

NPC Naumann Petersen Conrad Joesten Architekten und beratende Ingenieure mbB

Architektur

Frank Stille Architekt

Architektur

gartenlabor bruns

Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Eine st├Ądtebaulich geschickte Setzung des langgestreckten Geb├Ąudes schafft ├╝berzeugende Au├čenr├Ąume. Der Bauk├Ârper f├╝gt sich in Orientierung und Dimension in der Umgebung ein, er st├Ąrkt den heterogenen Bestand durch die Betonung des Bahnhofgeb├Ąudes in seiner historischen Dimension.

Als einzige der Arbeiten, wird im Norden entlang der Bahnhofsstra├če eine ├╝berzeugend einfache L├Âsung f├╝r den Busverkehr (ZOB) angeboten. Eine shared-space L├Âsung ist gut vorstellbar. 

Die gewonnene Fl├Ąche wird f├╝r einen gut nutzbaren Park- und Festplatz sowie einen attraktiven Gr├╝nraum mit Spielplatz beplant.


Mit einer simplen Geb├Ąudekubatur setzen die Verfasser in selbstbewusst moderner Gestaltung, dem Bestand einen ├╝berzeugenden Kontrapunkt, und gliedern auf beiden Seiten den Freiraum in ma├čst├Ąbliche Au├čenr├Ąume mit vielf├Ąltigen Angeboten f├╝r den Aufenthalt. Im Bezug auf die verkehrliche Erschlie├čung wird seitens des Nutzers angemerkt, dass die Bahnhofsstra├če derzeit durch verschiedene Verkehre, wie Radfahrer, Fu├čg├Ąnger und zeitweisen intensiven landwirtschaftlichen Verkehr genutzt wird. Bei der weiteren Ausarbeitung zur Nutzung f├╝r den Busverkehr ist zu pr├╝fen, inwieweit ein Einrichtungsverkehr und ein shared-space diese Situation verbessern.


Raumprogramm und funktionale Anforderungen werden erf├╝llt. Die Erschlie├čung an den Altbau erfolgt an richtiger Stelle und erm├Âglich kurze Wege zwischen Alt- und Neubau. Die gro├če Transparenz des Neubaus im Erdgeschoss wird nicht zuletzt wegen der durchg├Ąngigen Barrierefreiheit begr├╝├čt. Die Einfachheit der Erschlie├čung mit gro├čz├╝gigen Fluren verspricht eine gute Orientierung und ├ťbersichtlichkeit sowie eine freundliche und helle Atmosph├Ąre. Der schlanke Bauk├Ârper mit seinen gro├čen Fenstern erlaubt eine gute nat├╝rliche Belichtung.


Das Geb├Ąude ├╝berzeugt durch seine geringe BGF und NUF bei einem kompakten Bauk├Ârper mit einem guten A/V-Verh├Ąltnis, so dass allein darin eine gro├če Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit zu erkennen ist. Die Einbindung der Bahnhofstra├če gibt die M├Âglichkeit Kosten des Tief- und Stra├čenbaus auf eigenem Grund zu minimieren.


Im Freiraum gelingt eine einfache und ├╝berzeugende st├Ądtebauliche Setzung. Der Anschluss an die vorhandene Bebauung ist sehr ├╝berzeugend und einpr├Ągsam gel├Âst. Durch den neuen Eingang auf der Ostseite des Verbindungsbaus entsteht zur Bahnhofstra├če ein angemessener Vorplatz f├╝r die Besucher. Die Busstellpl├Ątze sind in S├Ągezahn-Anordnung auf der S├╝dseite der Bahnhofsstra├če angedockt. Dadurch werden die versiegelten befahrbaren Fl├Ąchen auf dem Grundst├╝ck minimiert. Auf der Westseite zur Schleswiger Stra├če ist in sonniger S├╝dwest-Lage ein kleiner Restaurantgarten f├╝r die Gastronomie verortet. ├ľstlich des Neubaus ist ein gro├čz├╝giger Parkplatz geplant, der von B├Ąumen und Einbauten freigestellt ist und somit einen gut nutzbaren Festplatz abgibt. Gro├čz├╝gige Spielfl├Ąchen sind im S├╝dosten des Grundst├╝cks in einem kleinen B├╝rgerpark geplant und bilden einen gr├╝nen Rahmen. Die Arbeit ├╝berzeugt durch eine ma├čst├Ąbliche und sinnf├Ąllige Aufteilung der Freifl├Ąchen. 

Lageplan M 1:500

Lageplan M 1:500

Skizze "spielen im Park"

Skizze "spielen im Park"

Skizze "warten auf den Bus"

Skizze "warten auf den Bus"

Abgabeplan 01

Abgabeplan 01

Abgabeplan 02

Abgabeplan 02

Abgabeplan 03

Abgabeplan 03

Abgabeplan 04

Abgabeplan 04