modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 06/2015

Erweiterung der Goethe-Schule-Harburg um ein Naturwissenschaftszentrum, einen Mensa- und Aulabereich sowie eine Sporthalle

Perspektive Ei├čendorfer Stra├če

Perspektive Ei├čendorfer Stra├če

Anerkennung

Preisgeld: 2.500 EUR

Schoener und Panzer Architekten BDA

Architektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Verfasser schl├Ągt vor, das gesamte Raumprogramm an der Ei├čendorfer in einem 5-geschossigen Geb├Ąude mit einer Fassade aus Betonfertigteilen und gro├čfl├Ąchigen Verglasungen unterzubringen. Die dadurch entstehende st├Ądtebauliche Massivit├Ąt wird vom Preisgericht kontrovers diskutiert. Es besteht Einigkeit dar├╝ber, dass durch dieses selbstbewusst platzierte und gestaltete Geb├Ąude die Goethe-Schule ein pr├Ągnantes neues Erscheinungsbild im Stadtteil erh├Ąlt. Zugleich werden Zweifel an der Angemessenheit dieser Geste und der damit zusammenh├Ąngenden geforderten ÔÇ×Ma├čst├Ąblichkeit der Bebauung und Integration in das bestehende SchulensembleÔÇť ge├Ąu├čert. Positiv bewertet wird gleichwohl der durch die Konzentration der Baumasse entstehende zus├Ątzliche Freiraum an der Kerschensteiner Stra├če.

Der vorgeschlagene Hauptzugang als Fuge zwischen Neubau und Verwaltungsgeb├Ąude ist sinnvoll platziert. Der sich in die Grundst├╝ckstiefe ausstreckende Geb├Ąuderiegel schlie├čt das Schulgel├Ąnde r├Ąumlich sinnvoll ab, und bietet qualitative Bez├╝ge des Ganztagsbereichs zum Schulhof.

W├Ąhrend es bei der Grundrissausbildung des naturwissenschaftlichen Zentrums mit verbindenden Luftr├Ąumen interessante Ans├Ątze gibt, ├╝berzeugt das B├╝hnenangebot in Zusammenhang mit der Haupterschlie├čung im Erdgeschoss nicht. Bei genauerer Pr├╝fung ergeben sich einige Schwierigkeiten in dem sonst starken Konzept.

Die Neuordnung der PKW-Stellpl├Ątze auf der Ostseite des Grundst├╝cks erscheint folgerichtig und l├Ąsst eine Neugestaltung des Vorbereiches zur Ei├čendorfer Stra├če ohne st├Ârende Fahrzeuge zu.

Das vorgeschlagene Fluchtwegekonzept mit zwei notwendigen Treppen, welche im Bereich der Sporthalle mit einer au├čenliegenden Fluchttreppe erg├Ąnzt werden, ├╝berzeugt nicht. Das entsprechende Brandschutzkonzept ist nur mit deutlich erh├Âhtem Aufwand umsetzbar.

Dar├╝ber hinaus sieht das Preisgericht den ├╝berdurchschnittlichen Glasanteil der Fassade, insbesondere in der Sporthalle, sowohl aus Kostengr├╝nden als auch im Hinblick auf Raumakustik und Sonnenschutz ├╝beraus kritisch.
Perspektive Schulhof

Perspektive Schulhof

Lageplan

Lageplan

Grundriss Erdgeschoss

Grundriss Erdgeschoss

Grundrisse Obergeschosse, Naturwissenschaften

Grundrisse Obergeschosse, Naturwissenschaften

Geb├Ąudeschnitte

Geb├Ąudeschnitte