modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 08/2018

Erweiterung Gymnasium Mainz-Oberstadt

Modellfoto

Modellfoto

Anerkennung

STUDIO SF Simon Fischer & Architekten GmbH

Architektur

FAERBER ARCHITEKTEN

Architektur

faktorgruen

Landschaftsarchitektur

Erläuterungstext

Den Bestand identitätsstiftend ergänzen
Der Bestand des Gymnasiums Mainz Oberstadt weist weder eine klare Orientierung noch identitätsstiftende Baukörper oder Außenbereiche auf. Trotz ihrer wertigen Gestaltung ist die Hoffläche ungegliedert, zudem ist sie zwischen den Bestandsgebäuden sehr gerichtet und beengt.
Das Konzept des Erweiterungsbaus stellt einen zentralen, zweigeschossigen Schulboulevard als identit√§tsstiftendes und verbindendes Element in den Mittelpunkt. Hier befindet sich die neue Mitte der Schule, von hier aus sind alle Nutzungen auf kurzem Wege zu erreichen. Die neuen Unterrichtsfl√§chen f√ľgen sich beidseitig an diese zentrale Achse an.

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Arbeit √ľberzeugt durch die st√§dtebauliche Komponente einer zentralen Erschlie√üung in Form einer √ľberdachten 2-geschossigen Verbindung zwischen dem bestehenden B2 und den Neu- bzw. Erweiterungsgeb√§uden im Norden. Unter diesem Dach sind der Mehrzweckraum und die Pausenhalle wunschgem√§√ü untergebracht. Vorteilhaft und gut gel√∂st sind in den beiden, an die zentrale Erschlie√üungsachse angeschlossenen Bauk√∂rpern im Erdgeschoss die R√§ume der Naturwissenschaften und der Musik und deren zugeh√∂rige Sammlungsr√§ume. Die Lage und Gestaltung der vertikalen Erschlie√üungen der oberen Geschosse entsprechen nicht dem Nutzungsumfang und einer optisch w√ľnschenswerten Wahrnehmung.

Die Gliederung des gesamten Raumprogramms in Form von 3 Bauk√∂rpern entspricht der st√§dtebaulichen Struktur der bisherigen Bestandsgeb√§ude aus Sicht der Hechtsheimer Stra√üe und f√ľgt sich ansprechend in das bauliche Umfeld ein. Die verbleibenden Frei- und Pausenfl√§chen lassen sich den jeweiligen Bauk√∂rpern zuordnen, was zu einer erschwerten Pausenaufsicht im Schulalltag f√ľhren wird. Vorteilhaft ist die fensterlose Anordnung der Unterrichtsr√§ume in Richtung Hechtsheimer Stra√üe in Bezug auf den st√∂renden Verkehrsl√§rm.

Angenehm und vorteilhaft f√ľr die Kommunikation der Sch√ľler/innen und Lehrkr√§fte sind die Flurbreiten in den neuen Geb√§uden, die allerdings im Sinne der Wirtschaftlichkeit die in den Schulbaurichtlinien geforderten Vorgaben nicht erf√ľllen und damit die f√∂rderrechtliche Genehmigungsf√§higkeit in Frage stellen k√∂nnten.
Lageplan 1 : 500

Lageplan 1 : 500

Modellfoto

Modellfoto

Lageplan

Lageplan

Plan EG

Plan EG

Schnitt Nordansicht

Schnitt Nordansicht

Schnitt Ostansicht

Schnitt Ostansicht

Fassadenschnitt

Fassadenschnitt