modgnikehtotsyek
TÄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen

Nichtoffener Wettbewerb | 11/2021

Erweiterungsbau Geschwister-Scholl-Gymnasium in Stuttgart

2. Preis

Preisgeld: 66.000 EUR

G├╝nter Hermann Architekten

Architektur

Schuler und Winz Landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

Fischer + Friedrich Ingenieurgesellschaft f├╝r Tragwerksplanung mbH

Bauingenieurwesen

ee concept gmbh

Bauphysik

FachWert Ingenieure GmbH

Brandschutzplanung

B├ęla Berec Architektur-Modellbau-Gestaltung

Modellbau

Erl├Ąuterungstext

Au├čenraumgesaltung
Der Erhalt und die Fortschreibung des Bestandes stehen auch bei der Gestaltung der Au├čenanlagen im Vordergrund. Die vorhandene Qualit├Ąt der Au├čenanlagen, die differenzierte R├Ąumlichkeit und die Zonierung werden beibehalten. Der neue Zugang bindet den Pausenhof an zentraler Stelle an. Die Mensa erh├Ąlt eine Au├čenterrasse, die ├╝ber wenige Stufen mit dem Pausenhof verbunden ist. Alle Ebenen werden ├╝ber barrierefreie Rampen miteinander verbunden. Die Grenze zur Kemnater-Stra├če f├╝r eine sp├Ątere Erweiterung der Fl├Ąche zu einem Schulcampus wird bereits vorbereitet. Der trennende Wall wird aufgebrochen und in kleinere Inseln aufgel├Âst. Der Geh├Âlzg├╝rtel wird ausgelichtet und die gro├čen Bestandsb├Ąume auf den Raseninseln freigestellt. Unter einem gro├čen Dach, welches ein Bindeglied auf einem zuk├╝nftigen Campusgel├Ąnde sein kann, befindet sich der neue Kiosk.

Der Pflasterbelag aus Ziegelsteinen wird im Kreuzverband mit offenen Quadraten neu verlegt, wodurch eine gr├Â├čere Versickerungsf├Ąhigkeit der Pausenhoffl├Ąche umgesetzt werden kann. ├ťber die Freitreppe und die daran angegliederten Terrassen wird der Schulhof vergr├Â├čert und die Obergeschosse direkt an den Schulhof angebunden.

Der Haupteingang wird einschlie├člich der Wendeplatte in einen einladenden Vorplatz umgewandelt. Baum├╝berstandene Raseninseln spenden Schtten und gliederen die Fl├Ąche. Die Besucherstellpl├Ątze und die Aufstellfl├Ąche f├╝r den Kleinbus werden gut auffindbar vor der Fassade platziert. Die Fahrradstellpl├Ątze bleiben an ihrer urspr├╝nglichen Stelle erhalten und werden teilweise ├╝berdacht. Die Parkpl├Ątze verbleiben ebenfalls an der urspr├╝nglichen Stelle, werden jedoch um 90 Grad gedreht, um die Fl├Ąche besser nutzen zu k├Ânnen. Die Fahrbahnen erhalten einen neuen Pflasterbelag; die Stellpl├Ątze werden durch die Verwendung von Rasengitter entsiegelt. Die K├╝che wird ├╝ber die Kemnater-Stra├če auf kurzem Weg angedient. Anlieferungs- und Entsorgungsfl├Ąche werden von einem Heckenelement eingefasst. Der Schulgarten und der Mammutbaum bleiben erhalten.

Beurteilung durch das Preisgericht

St├Ądtebauliche & freir├Ąumliche Qualit├Ąt
Die Verfasser dieses Entwurfs nehmen bewusst den gesamten Bestand auf, erhalten ihn und setzen als Erweiterung ein drittes Geschoss darauf. Das Volumen wird durch umlaufende, h├Âlzerne Fluchtbalkone erg├Ąnzt und durch Einschnitte f├╝r Terrassen noch mal differenziert. Es verbleibt der gro├čz├╝gige Freiraum im Bestand. Die Verzahnung von Innen und Au├čen wird durch die ├ľffnung des Innenhofs des Mammutbaumes und die Freitreppe optimiert. Allerdings wird die Gr├Â├če der Freitreppe in Hinsicht auf die Belichtung der Mensa und die eingeschr├Ąnkte Inklusion kontrovers diskutiert. Architektonische und gestalterische Qualit├Ąt In der ├Ąu├čeren Erscheinung fassen die h├Âlzernen Fluchtbalkone und die vorgesetzte, neue Holzfassade Alt und Neu gut zusammen und geben dem Geschwister-Scholl-Gymnasium ein modernes und zeitgem├Ą├čes Erscheinungsbild. Wichtige Identifizierungspunkte aus dem Bestand, wie der Mammutbaum und die zweigeschossige Aula als zentrale Mitte, k├Ânnen erhalten und aufgewertet werden. Im Inneren k├Ânnen die bestehenden Strukturen erhalten und f├╝r die neue Organisation des Raumprogramms genutzt werden. So bleibt beispielsweise die Magistrale in Nord-S├╝d- Ausrichtung, die ├╝ber die Geschosse alle Bereiche gut und ├╝bersichtlich erschlie├čt. Hier werden mit den Blicken in die beiden Innenh├Âfe und den Luftraum der Aula abwechslungsreiche Wege angeboten. Erf├╝llung des Funktionsprogramms und der funktionalen Anforderungen, Umsetzung des p├Ądagogischen Konzepts & Nutzungsqualit├Ąt ÔÇô Alltagstauglichkeit Die einzelnen Bereiche sind gut organisiert und liegen an der richtigen Stelle. Lediglich die Cluster der Oberstufe wurden in ihrer Erreichbarkeit nicht schl├╝ssig gel├Âst.
Wirtschaftlichkeit
Die Arbeit liegt im wirtschaftlichen Durchschnitt. Bauabschnitte und Interimsl├Âsungen Die Auslagerung der kompletten Schule wird hinsichtlich Wirtschaftlichkeit kritisch gesehen. Hier sollte im Zweifelsfall ├╝ber Alternativen mit mehreren Bauabschnitten nachgedacht werden. Nachhaltigkeit und energieeffizientes/ klimagerechtes Bauen
Die Arbeit stellt einen guten Beitrag hinsichtlich des Umgangs mit grauer Energie und ressourcenschonenden Baustoffen dar. Insgesamt stellt die Arbeit einen guten Beitrag hinsichtlich des Umgangs mit dem Bestand dar, kann aber in der Erf├╝llung der funktionalen Anforderungen nicht vollends ├╝berzeugen.
WB Geschister-Schule-Schule

WB Geschister-Schule-Schule