modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Offener Wettbewerb | 11/2016

Evangelische Kirche | Epiphaniasareal

5. Rang

KohlmayerOberst Architekten

Architektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Entwurf verfolgt konsequent einen extremen Entwurfsansatz: Das Planungsgebiet wird inklusive der angrenzenden GrĂŒnflĂ€che als große FreiflĂ€che interpretiert, auf dem neben Kirche und Turm sechs kristalline Baukörper frei angeordnet werden. Ein einzelner Baukörper vervollstĂ€ndigt logisch die Bebauung an der Nadlerstraße. Diesem Entwurfsansatz wird der Baumbestand und die ebenerdigen StellplĂ€tze fĂŒr die Kulturkirche geopfert. Der Bau von kostenintensiven TiefgaragenplĂ€tzen fĂŒr die Kirche wĂ€re die Folge.
Obwohl aus dem Entwurfsansatz logisch entwickelt, ist eine Bebauung mit einem Einzelhaus auf der angrenzenden GrĂŒnflĂ€che ebenso wenig vorstellbar wie die TeilĂŒberbauung des Kirchenvorplatzes.
FĂŒr einige HĂ€user schlagen die Verfasser öffentliche Nutzungen wie Kaffee oder Treff und Stadtbibliothek vor. Die Wahrscheinlichkeit, fĂŒr diese Nutzungen Investoren zu finden, wird als sehr gering eingeschĂ€tzt. Zudem wird bezweifelt, ob dieses klare Bild von freistehenden HĂ€usern in einer offenen GrĂŒnflĂ€che im praktischen Gebrauch durchsetzbar wĂ€re. ZĂ€une, FahrradstĂ€nder, MĂŒllboxen und andere Dinge des tĂ€glichen Lebens sind in dieser Bebauung kaum vorstellbar.
Obwohl die Konsequenz des Entwurfs anerkannt wird, wird seine Umsetzbarkeit kontrovers diskutiert.