modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 12/2008

"Fassadengestaltung Bohlweg"

2. Preis

Giesler Architekten

Architektur

Erl├Ąuterungstext

BOULEVARD BOHLWEG

Braunschweig hat mit der Wiedererrichtung des Schlosses einen sp├╝rbaren Wandel vollzogen. Es ist am Bohlweg ein innerst├Ądtischer Stadtraum (wieder) entstanden, eine neue Mitte, ein neues Selbstbewusstsein. Der Bohlweg als Braunschweigs am h├Âchsten frequentierte Einkaufsstra├če muss -seiner gest├Ąrkten Stellung entsprechend- ein gro├čst├Ądtischer Raum mit einem eigenen Charakter werden. So kann er die Identit├Ąt und Kraft entwickeln, eine Mitte Braunschweigs zu bilden und die angrenzenden Quartiere in Beziehung zueinander setzen.
Der eingeforderte eigene Charakter des Boulevards entsteht durch eine kraftvolle, raumbildende Architektur. Selbstbewusste B├╝rgerh├Ąuser, die dem Schlo├č aufrecht gegen├╝berstehen. Hierzu soll Ihre Erscheinung eine gewisse Gro├čz├╝gigkeit, Substanz und auch Strenge haben. Modische Attit├╝den wie auch spektakul├Ąre Ereignisse werden vermieden. Die erneuerten Fassaden sollen aus o.g. Gr├╝nden eine verbesserte Ablesbarkeit der einzelnen Geb├Ąude bewirken. Sie weisen vorwiegend vertikale Proportionen auf und sind hierbei klassisch gegliedert in Sockel, Mittelbereich und oberem Abschlu├č. Die vertikale Wirkung sowie eine Anpassung der Ma├čst├Ąblichkeit wird durch ein optisches Zusammenfassen von jeweils mehreren Geschossen erreicht.

GIESLER ARCHITEKTEN
Architekten und Stadtplaner BDA

Mitarbeit:
Katharina Cembik
Katrin Renelt
Ahlke Sch├Âler