modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 10/2015

Fassadensanierung des MĂ€rkischen Gymnasiums

3. Rang / 3. Preis

Preisgeld: 3.000 EUR

Henke Siassi Evers Architektur

Architektur

ErlÀuterungstext

Gestaltungsmerkmal der bestehenden Fassade ist das durchlaufende Fensterband, welches mit einer großen Gleichförmigkeit dem GebĂ€ude eine monotone AtmosphĂ€re verleiht. Der Eingang besitzt keine klare Auffindbarkeit.
Durch die Neu-Strukturierung / Proportionierung der Fassade mit großzĂŒgigen Fenster-öffnungen und die Wertigkeit der Materialien wird eine klare Formsprache erreicht. Die einzelnen GebĂ€udekomplexe erhalten eine IdentitĂ€t und EigenstĂ€ndigkeit. Eine Betonung des Einganges wird durch die schrĂ€ge Wandstellung im Bereich des Unterschnittes sowie das strukturierte Mauerwerk erzielt. Dadurch wird der Besucher baulich als auch visuell ganz selbstverstĂ€ndlich auf den Eingang hingeleitet.

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Wettbewerbsbeitrag erfĂŒllt die Anforderungen an eine Sanierung der Fassade, wie auch an die Schaffung funktionaler UnterrichtsrĂ€ume in einer soliden Art und Weise.

Die vorgeschlagene MaterialitÀt einer Ziegelfassade reagiert in angemessener Form auf den bisherigen Bestand. Ein Zusammenspiel mit der noch nicht zu sanierenden Sporthalle wie auch eine spÀtere Sanierung derselben in gleicher Art ist gut vorstellbar.
Der angedeutete Farbton der Ziegel wie auch der Aluminiumabdeckungen der Holzfenster sind qualitĂ€tsvoll, ebenso die Detailausbildungen bei den FensteranschlĂŒssen und der Attikaausbildung. Kritisch diskutiert wird die Aufgabe einer durchgehenden BĂ€nderung der Befensterung zugunsten einer engeren Pfostenstellung in der Verblendschale.

Das vorgeschlagene Konzept fĂŒr die BelĂŒftung und Belichtung der Klassen ist sinnvoll und zweckmĂ€ĂŸig. Eine Wirtschaftlichkeit sowohl in der Erstellung wie auch im Betrieb scheint gegeben.Insgesamt ein richtig konzeptionierter, grundsolider Lösungsvorschlag.