modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 04/2011

FirmengebÀude mit Kundencenter der e.wa.riss GmbH & Co. KG

Eingangsperspektive I Lieb+Lieb Architekten BDA

Eingangsperspektive I Lieb+Lieb Architekten BDA

4. Preis

Lieb + Lieb Architekten BDA

Architektur

ErlÀuterungstext

StÀdtebau / Strukturkonzept
Ein Abriss und Neubau in Abschnitten bietet die Möglichkeit, das GebÀude stÀdtebaulich
optimal auf dem GrundstĂŒck zu positionieren und bietet zudem funktional und
ökonomisch deutlliche Vorteile. Die vorhandene strassenraumbegleitende Bebauung der
Bestandsvillen wird nach deren Abbruch durch den Neubau des FirmengebÀudes mit
Kundencenter aufgenommen. Die Baumasse wird in einen ersten und zweiten Bauabschnitt gegliedert Das Versetzen der zwei quadratischen Kuben formt einen Platz als Entree an der Ecke Freiburger Strasse Ulmer Strasse, der zur Stadt und UnterfĂŒhrung ausgerichtet ist. Die versetzten dreigeschossigen Neubauten nehmen die Körnung und MaßstĂ€blichkeit der angrenzenden Bebauung auf. Der Nebeneingang fĂŒr die Mitarbeiter ist dem rĂŒckwĂ€rtigen Parkplatz zugeordnet.

Innere Organisation
Dementsprechend erfolgt die innere Organisation der Baukörper. Am Haupteingang und
Nebeneingang mit großzĂŒgigen GlasflĂ€chen zum Platz ist das Kundencenter mit
zugehörigen BeratungsflÀchen angeordnet. An die gut proportionierte Halle, die bei
grĂ¶ĂŸeren Veranstaltungen die Besucher zum Verweilen und zur Kommunikation einlĂ€dt,
ist der große Versammlungsraum im 2. Bauabschnitt angegliedert. Eine Freitreppe im
Luftraum verbindet das Erdgeschoss mit den Obergeschossen. Im Obergeschoss sind den einzelnen GeschĂ€ftsbereichen die großzĂŒgig belichteten Wartebereiche vorgelagert die in Raumsequenzen mit den anderen GeschĂ€ftsbereichen verbunden sind.

Materialisierung
Die Ă€ußere Gestaltung des Neubaus wird stark durch die Komposition von offenen und
geschlossenen FassadenflÀchen bestimmt. Zur Steigerung der plastischen Wirkung und
zur stÀrkeren Kubenwirkung wird der nach innen gesetzten Fensterebene eine
Doppelfassade vorgesetzt. In den prĂ€zise geschnittenen Fensterlaibungen kann ein außenliegender Sonnenschutz windgeschĂŒtzt integriert werden. Die geschlossenen FassadenflĂ€chen erhalten eine vorgehĂ€ngte großformatige Verkleidung aus eloxierten unsichtbar befestigten Aluminiumplatten.

Wirtschaftlichkeit
Wichtige Parameter fĂŒr ein wirtschaftliches GebĂ€ude lassen sich schon jetzt in unserer
Planung definieren:
_ein kompakter Baukörper, das heißt gute GrundstĂŒcksausnutzung und niedriger
HĂŒllflĂ€chenanteil
_eine Fassadengestaltung, die aus der inneren Nutzung entwickelt wird, das heißt
Tageslicht dort wo es sinnvoll ist, Oberlichter fĂŒr die Erschließungshallen.

Außenanlagen
Um die AttraktivitÀt des Vorplatzes zu erhöhen schlagen wir einen durchgÀngigen
Natursteinplattenbelag vor. der von locker eingestreute linearen Sitzelemente aus
Natursteinblöcken und einen Baum gegliedert wird.
Eingangsperspektive I Lieb+Lieb Architekten BDA

Eingangsperspektive I Lieb+Lieb Architekten BDA

Lageplan I Lieb+Lieb Architekten BDA

Lageplan I Lieb+Lieb Architekten BDA

Erdgeschoss I Lieb+Lieb Architekten BDA

Erdgeschoss I Lieb+Lieb Architekten BDA

1. Obergeschoss I Lieb+Lieb Architekten BDA

1. Obergeschoss I Lieb+Lieb Architekten BDA

2. Obergeschoss I Lieb+Lieb Architekten BDA

2. Obergeschoss I Lieb+Lieb Architekten BDA

3. Obergeschoss I Lieb+Lieb Architekten BDA

3. Obergeschoss I Lieb+Lieb Architekten BDA

Ansicht & Schnitt I Lieb+Lieb Architekten BDA

Ansicht & Schnitt I Lieb+Lieb Architekten BDA