modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Einladungswettbewerb | 02/2008

FreiflÀchen im Umfeld UN-Campus / WCCB im Bundesviertel Bonn

Blick entlang der Heussallee

Blick entlang der Heussallee

3. Preis

ST raum a. Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH

Landschaftsarchitektur

BERNARD UND SATTLER Landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

ErlÀuterungstext

Die Stadt Bonn blickt motiviert in die Zukunft. Der Strukturwandel nach dem Regierungsumzug - basierend im Wesentlichen auf dem „FĂŒnf-SĂ€ulen-Modell“ - zeitigt erste Erfolge. Gleichermaßen angemessen erscheint das avisierte kĂŒnftige Bonn-Bild, welches auf den Profi lbausteinen „Beethoven“ und „UNOStadt“aufbaut.
In diesem ĂŒbergeordneten Zusammenhang und als Bestandteil der stĂ€dtebaulichen Entwicklungsmaßnahme„Bonn-Bundesviertel“, sollen die FreirĂ€ume um das WCCB sowie den UN-Campus neu gestaltet werden, soll ein deren Bedeutung entsprechend angemessenes Umfeld geschaffen werden.
Situation
Die stĂ€dtebauliche Struktur im ehemaligen Bundesviertel prĂ€sentiert sich heute als spannungsreiches stĂ€dtebauliches Konglomerat mit ausgeprĂ€gter HeterogenitĂ€t und hohem privaten Freiraumanteil:fließender Raum und stĂ€dtebauliche Dominanten treffen hier auf bedeutende Bauwerke und FreirĂ€ume mit hohem reprĂ€sentativen Charakter.
Leitbild
Diesen besonderen stĂ€dtebaulichen Charakter gilt es zu erhalten und zu stĂ€rken.FĂŒr die heutige Freiraumstruktur im Gebiet prĂ€gend ist - neben den fließenden Strukturen der privaten GrĂŒnbereiche - vor allem die Heussallee: dieser vor allem durch die imposante dreireihige Großbaumallee geprĂ€gte Straßenzug - typologisch einer Prachtstraße nicht unĂ€hnlich- stellt heute die wesentliche rĂ€umlich-strukturelle Dominante im Freiraum dar. UnglĂŒcklich erscheint aus heutiger Sicht der starke Fokus auf den fl ießenden bzw. ruhenden Verkehr.
Hier setzt die vorliegende Arbeit zuallererst an: Die Heussallee wird in ihrem Grundcharakter erhalten, jedoch von einer Verkehrstraße zu einem Boulevard weiterentwickelt, zu einer Promenade als attraktive Verbindung fĂŒr FußgĂ€nger, Fahrradfahrer und Autofahrer gleichermaßen: Die Heussallee als weiterhin prĂ€gender Straßen-Raum fĂŒr das Gebiet des ehemaligen Bundesviertels.
Vor dem UN-Campus öffnet sich die baumbestandene Heussallee zu einem großzĂŒgigen, offenen Platzbereich welcher sich zur zweiten wesentlichen Freiraumstruktur im Quartier öffnet: der Spange, welche aus der Görresstraße und der Kurt-Schumacher-Straße gebildet wird.
Blick entlang der Heussallee

Blick entlang der Heussallee

Blick vom Vorplatz des Besucherzentrums auf den UN-Campus

Blick vom Vorplatz des Besucherzentrums auf den UN-Campus

Blick vom Vorplatz des Besucherzentrums auf den UN-Campus

Blick vom Vorplatz des Besucherzentrums auf den UN-Campus

Nachts am Platz der Vereinten Nationen

Nachts am Platz der Vereinten Nationen

Nachts am Platz der Vereinten Nationen

Nachts am Platz der Vereinten Nationen

Gestaltungs- und Nutzungskonzept

Gestaltungs- und Nutzungskonzept

Gestaltungs- und Nutzungskonzept

Gestaltungs- und Nutzungskonzept

Gestaltungskonzept \"Platz der Vereinten Nationen\"

Gestaltungskonzept \"Platz der Vereinten Nationen\"

Gestaltungskonzept \"Platz der Vereinten Nationen\"

Gestaltungskonzept \"Platz der Vereinten Nationen\"

Platz Heussallee / Willy-Brandt-Allee

Platz Heussallee / Willy-Brandt-Allee

Platz Heussallee / Willy-Brandt-Allee

Platz Heussallee / Willy-Brandt-Allee