modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Einladungswettbewerb | 06/2012

Freiraumplanung Baufeld 70

1. Rang

Horeis+Blatt Partnerschaft mbB Garten- und Landschaftsarchitekten BDLA

Landschaftsarchitektur

Haslob Kruse + Partner

Architektur

Erl├Ąuterungstext

Der Pavillon besteht aus zwei identischen Kuben, die ineinandergreifen und in der H├Âhe versetzt sind. Ca. 350m2 werden ├╝berdacht.
Das Thema Wald spiegelt sich in dem Pavillon klar wieder. Die Baumstruktur wird in der Fassade durch abwechselungsreich angeordnete St├╝tzen interpretiert. Dieses Geflecht aus Holz zieht sich ├╝ber das Dach fort und ver├Ąstelt sich in der Aufsicht und im Inneren durch eine Unterteilung der Streben. Um die Ver├Ąstelung im Dach fortzuf├╝hren, werden farblich unterschiedliche Kiesschichten verwendet. Das Dach kann in einigen Bereichen durch Glas in farbiger Ausf├╝hrung ge├Âffnet werden, um eine ausreichende Belichtung zu gew├Ąhrleisten.
Die Konstruktion der ├╝berdachten Au├čenspielfl├Ąche wird mit Holzleimbindern ausgef├╝hrt.
Die Ost- und Nordansichten werden aus akustischen Gr├╝nden nahezu komplett geschlossen, die West- und S├╝dansichten bleiben wiederum ge├Âffnet, um einen Bezug zu den umgebenen Fl├Ąchen im Innenhof zu schaffen und einen direkten ├ťbergang zu bilden.
F├╝r die Zwischenr├Ąume der St├╝tzen liegen unterschiedliche Materialvorschl├Ąge vor. Zum Einen werden die oberen Fl├Ąchen mit Maschendraht bespannt und mit Rankenpflanzen begr├╝nt, welches wiederum den Baumcharakter des Pavillons unterst├╝tzt. Dabei k├Ânnen diese Fl├Ąchen zus├Ątzlich mit akustischer D├Ąmmung geschlossen werden. Zum Anderen werden die unteren Bereiche durch Holzlatten mit akustischer D├Ąmmung geschlossen bzw. bleiben ge├Âffnet.
Durch die unregelm├Ą├čig ge├Âffneten bzw. geschlossenen Fl├Ąchen in den W├Ąnden und im Dach ergeben sich bei unterschiedlichen Sonnensituationen interessante Belichtungen im Inneren der ├ťberdachung.
Der Innenraum wird mit unterschiedlichen Elementen bespielt und gestaltet. An den inneren St├╝tzen, den Baumst├Ąmmen, werden zus├Ątzliche Spielelemente, wie z.B. Schaukeln, befestigt.
Der Pavillon gliedert sich harmonisch in die Freiraumplanung ein und bietet den Kindern eine fantasievolle Welt aus Licht und Schatten, Ein- und Ausblicken.

Mitarbeiter: Hilal Bascetincelik, Bara Udayana

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Entwurf ├╝berzeugt durch die starke Idee des Pavillons. Die netzartige Ausformung des Pavillons bietet viel Potenzial und wirkt als Filter zwischen innen und au├čen. Sie bietet M├Âglichkeit zur Abgrenzung ohne Zaun und flie├čende ├ťberg├Ąnge zur Vegetation. Die Formensprache der Konstruktion wirkt allerdings sehr aggressiv. Die Ausgestaltung des Innenbereichs m├╝sste qualitativ ├╝berabeitet werden und den Bed├╝rfnissen der Kita-Kinder st├Ąrker angepasst werden. Die l├Ąrmsch├╝tzende Wirkung scheint ausreichend gegeben zu sein.
Ansicht von Norden

Ansicht von Norden

Ansicht von Osten

Ansicht von Osten