modgnikehtotsyek
TĂ„GLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen

Nichtoffener Wettbewerb | 08/2023

Freiraumplanung SeePark Hengstey in Hagen

1. Preis

Preisgeld: 42.000 EUR

Planorama Landschaftsarchitektur – Maik Böhmer

Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Verfassenden positionieren in den Aktionsfenstern angemessen dimensionierte Aktivitätsbereiche. Die in Längsrichtung das Ufer begleitenden Wege, beginnend am See, mit der Flaniermeile und in unterschiedlicher Distanz dazu der abgerückt geführte Ruhrtalradweg, sind gut gewählt. Mehrere Querspangen und untergeordnete Wege verbinden beide Stränge. Dieses Gerüst spiegelt die vorhandenen Waldstrukturen weitestgehend wider.
Ein großes Potential wird in der Ausformung des Aktionsfensters II als Auftaktbereich für Aktivität und Veranstaltung gesehen. Neben Veranstaltungsflächen und Festwiese bildet die Stufenanlage der Ufertreppe mit barrierefreier Möglichkeit das Ufer zu erreichen, das Highlight. Dieses ist ein für Veranstaltungen und Konzerte in Zusammenspiel mit einer Seebühne nutzbares Auditorium und attraktiver Treffpunkt am Wasser.
Die steinerne, urbane Anmutung der Treppenanlage wurde wegen des hohen Versiegelungsanteils kontrovers diskutiert, bietet aber Vorteile bei großen Veranstaltungen und auch bei hohem Besuchsaufkommen. Kritisch hinterfragt wird das etwas umfangreich geratene Sport- und Spielangebot im Aktionsfenster II. Eine extensivere, informellere Ausbildung wäre hier wünschenswert. Das Aktionsfester III schließt mit einer Park- und Picknikwiese und mit einem angemessen dimensionierten kleinen Platz am Ufer an das Vereinsgelände an. Der daran angrenzende Spielplatz im Wald setzt in diesem Umfeld einen attraktiven Schwerpunkt.
Das nördliche Entree organisiert in logischer Folge Ankommen, Parken, Aufenthalt und Spiel und leitet wie selbstverständlich in die Uferpromenade und die davon abbiegende Führung des Ruhrradwegs über.
Die Ausstattung aller drei Aktionsfenster mit einem gastronomischen Angebot stärkt diese als Ankerpunkte und Zwischenziele. Die Konzentration der Parknutzungen auf die drei zum Teil kompakte Aktionsfelder schafft den Spielraum, alle übrigen Teile des Parkes weitgehend unberührt zu lassen.
Die Setzung und thematische Ausgestaltung der Aktionsfenster in Zusammenhang mit der geschickten Nutzung der Bestandswege bzw. Strukturgrenzen im Waldbestand stellt einen hervorragenden Beitrag zur Attraktivierung des Seeparks dar.

Gesamtlageplan

Gesamtlageplan