modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Mehrfachbeauftragung | 04/2017

Freiraumworkshop Baufeld 83a – Sports-Dome HafenCity

L+ | Skizze ĂĽber alles

L+ | Skizze ĂĽber alles

1. Rang / Zur Realisierung empfohlen

Landschaftsarchitektur+ Holzapfel-Herziger & Benesch PartG mbB

Landschaftsarchitektur

Erläuterungstext

Die vorgeschlagene Gestaltung des Innenhofs greift die beiden vorhandenen, gegensätzlichen räumlichen Ausrichtungen - Nord-Süd und Ost-West - bewusst auf und formuliert diese in der Draufsicht als lockere Linienführung und in der Fußgängerperspektive als leicht bewegte Rasentopographie aus. Auf diese Weise werden der Blick in den Baakenhafen inszeniert und die Übergänge zwischen den verschiedenen Teilflächen abgestuft gestaltet.

Zusammen mit Blumeneschen erzeugen Bänderpflanzungen von Zwergsträuchern und Stauden ein stabiles Grundgerüst und bieten über das ganze Jahr vielfältige Blühaspekte. Die verschiedenen Aufenthaltsbereiche sind im Einklang mit dem Schattenwurf des Gebäudes gestaltet: Es entstehen im westlichen Bereich sonnige und schattige Plätze, während man im zentralen Bereich unter den lockeren Kronen der mehrstämmigen Bäumen sitzen und den angenehm lichten Schatten genießen kann.

Die Fläche des Beach-Clubs untergliedert sich in eine zentrale Sandfläche und eine einrahmende Holzterrassenfläche, die den Übergang zu der Gebäudeebene 4 bildet. Das Gestaltungsprinzip des Clubs beruht auf Authentizität und natürlicher Unregelmäßigkeit. Die verwendeten Materialien haben eine Geschichte zu erzählen. So besteht die Holzterrassenfläche beispielsweise aus Recycling- oder Schwemmhölzern. Die zentrale Skybar fungiert als Schnittstelle der Bereiche. Für die Möblierung des BeachClubs werden bogenförmige Modulen mit Rückenlehne vorgeschlagen. Die flexibel versetzbaren Elemente ermöglichen viel verschiedene Ausrichtungen und Konstellationen und stärken den aufgelockerten, großzügigen Charakter des Ortes. Pflanzungen von frostverträglichen chinesischen Hanfpalmen und Sonnenschirme aus geflochtenen Palmblättern und tragen zusätzlich zu, Strand-Flair bei. / lassen Strand-Flair aufkommen.

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Verfasser schlagen einen Entwurf vor, dessen Grundidee sich aus dem Inneren des Sports-Domes entwickelt. Diese Grundidee wird sehr ĂĽberzeugend im Hofbereich sowie im Beach-Club umgesetzt. DarĂĽber hinaus werden in beiden Teilbereichen die vorhandenen Blickbeziehungen aufgegriffen und in den Entwurf bewusst integriert.

Im Bereich des Beach-Clubs wird eine sinnvolle Zonierung durch die Ausbildung von zwei nahezu gleichen Teilbereichen geschaffen: eine zentrale Sandfläche und eine einrahmende Holzterrasse, die auch als Sauberlaufzone dient. Aufgrund der windexponierten Lage ist jedoch die Materialwahl Sand zu überprüfen. Ergänzt wird der Beach-Club durch eine harmonische Möblierung mit verschiedenen Sitzgelegenheiten, Sonnenschirmen und einer Skybar. Kritisch wird hier die Überwinterung der vorgesehenen Hanfpalmen betrachtet sowie die mangelnden Anteile an intensiv begrünten Dachflächen.

Der erdgeschossige Hofbereich erhält ebenfalls eine klare und sehr überzeugende Zonierung. Für die Mitarbeiter des Sports-Domes werden attraktive Aufenthaltsbereiche mit verschiedenen Sitzmöglichkeiten geschaffen.

Die Bewohner des Nachbargrundstücks erhalten geschützte Eingangsbereiche durch die Anordnung eines Rasenbeetes mit Baumplanzung in Nord-Süd-Ausrichtung. Es entsteht hierdurch eine gelungene Blickachse für die Anwohner. Der Hof öffnet sich zugleich zur Öffentlichkeit und bietet durch die Baumstandorte einen deutlich wahrnehmbaren grünen Raumeindruck.

Die Entwurfsverfasser haben sich darüber hinaus intensiv mit den Höhenunterschieden auseinandergesetzt.

Eine leicht bewegte Topographie im Hofbereich gleicht selbstverständlich den Höhenunterschied zur Versmannstraße aus und findet sich in dem Rasenbeet mit Baumpflanzungen wieder.

Die Verfasser präsentieren insgesamt eine funktional wie gestalterisch überzeugende Arbeit, die durch ihr klares Grundkonzept sowie auch im Detail überzeugen kann.
L+ | Oberflächen - Ausstattung - Bepflanzung

L+ | Oberflächen - Ausstattung - Bepflanzung