modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Offener Wettbewerb | 01/2009

"Generation Silber" - Neue Wohnkonzepte fĂŒr die Generation 65+

3. Preis

GRAFT Gesellschaft von Architekten mbH

Architektur

ErlÀuterungstext

Generation Silber_ Neue Wohnkonzepte fĂŒr die Generation 65+

VerĂ€nderungen im demografischen GefĂŒge rĂŒcken den Bedarf nach neuen Typologien des Zusammenlebens immer stĂ€rker in den Mittelpunkt unserer Gesellschaft. In einer globalen Gesellschaft mit nie gekannten kulturellen Potenzialen, aber auch Leistungsdruck und Erfolgshunger, lösen sich traditionelle Bande. Das bereichernde Zusammenleben von Singles und Paaren außerhalb eines Familien- oder Freundeskreises verlangt nach sozialem und baulichem Umdenken. Es gilt heute, innovative Konzepte fĂŒr ein lebenswertes Miteinander zu schaffen. Der am stĂ€rksten betroffene Teil der Bevölkerung sind die ĂŒber 65 jĂ€hrigen. Sie stehen oft am Ende Ihrer Karriere und haben daher ein großartiges Kapital an Lebenserfahrung, Freizeit und Unternehmungslust. Gleichzeitig sehen sie sich aber auch gestiegenen Lebensunterhalts- und möglichen Pflegekosten ausgesetzt. Dabei kollidieren zuweilen die Anforderungen von Individuen mit denen einer Gemeinschaft.

Dieser Entwurf kann die umfassenden gesellschaftlichen VerĂ€nderungen nicht beeinflussen oder die resultierenden Probleme lösen. Mit diesem Entwurf ist jedoch eine Möglichkeit aufgezeigt wie unter den oben skizzierten LebensumstĂ€nden kostengĂŒnstig flexibler hochwertiger Wohnraum fĂŒr Menschen der „Generation Silber“ geschaffen werden kann. Wir schlagen vor im Rahmen der gegebenen Modulmaße des ALHO Systems ein weitgehend flexibles WohngebĂ€ude zu realisieren. Hierbei setzen wir zum einen auf eine absolute Rollstuhlnutzerfreundlichkeit, spielen diese aber nicht in den Vordergrund. Durch ebenerdige Duschen können z.B. notwendige Wenderadien in Badezimmern und Nutzung sich ĂŒberlagern. Höhenverstellbare Arbeitsplatten und zurĂŒckgesetzte UnterschrĂ€nke sowie der Verzicht auf OberschrĂ€nke erlauben auch dem nicht mehr uneingeschrĂ€nkt mobilen Bewohner ein hohes Maß an Autonomie. Eine raumhohe Verglasung rundet das gestalterisch hochwertige innenrĂ€umliche Erscheinungsbild ab und erlaubt aus jeder Position einen Ausblick in die Umgebung. Nach der Untersuchung verschiedener GebĂ€udetypologien sind wir in der Ausarbeitung nĂ€her auf den Baukörper des Riegels eingegangen. Durch den modularen Ausbau und die VorzĂŒge des ALHO Systems erzielen wir eine vielgestaltige Fassade und einen reich gegliederten Baukörper, der in ein grĂŒnes Band gefasst ganz unterschiedliche Erscheinungsformen und Raumerlebnisse zu jeder Seite aufweisen kann.
Nach unserer Ansicht wird so beides möglich, die ModularitĂ€t ist ersichtlich; die einzelnen vorgefertigten Module sind klar ablesbar und der großmaßstĂ€bliche Baukörper ist weit entfernt von einer einfachen Kiste.

Wir können uns vorstellen mit 65 Jahren oder mehr so zu leben.