modgnikehtotsyek
TÄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen
Ankauf 7 / 7

Nichtoffener Wettbewerb | 04/2007

Gr├╝nprojekt Sigmaringen 2013

Gartenschaukonzept S├╝d

Gartenschaukonzept S├╝d

Ankauf

urbanegestalt

Architektur

bob-architektur, Robert Wetzels

Architektur

Erl├Ąuterungstext

Der Stadt Sigmaringen bieten sich mit dem Gr├╝nprojekt 2013 einmalige Chancen ihr unverwechselbares Profil weiter zu entwickeln. Die vielf├Ąltigen historischen Bez├╝ge und Denkmale auf der einen Seite, die Lage an der Donau auf der anderen Seite.
Die Entwicklung der Stadtr├Ąume am Fluss kann wesentlich gef├Ârdert werden, durch qualit├Ątvolle zum Fluss orientierte Freir├Ąume, Wege und Promenaden.
Kernbereich der Gartenschau ist der neue

DONAUPARK
Um den bestehenden Festplatz entsteht ein gro├čz├╝giger, offener Raum zur Donau. Sanft geneigte Fl├Ąchen verl├Ąngern das Ufer der Donau scheinbar in die Tiefe, bis zum Treffpunkt Baden-W├╝rttemberg, der als offener Pavillon in einem Erdwall entlang der Stra├če gelegen ist, wird die Donau sp├╝rbar. Der Festplatz grenzt zuk├╝nftig an die neue Donaubucht an, die Fluss und Stadt neu verbindet. Die Deichlinie der Donau wird aufgeweitet, eine lange, getreppte Uferkante wird Kanuufer und Treffpunkt. Die anderen Ufer sind von Steinterrassen begrenzt, diese perforierten Fl├Ąchen sind w├Ąhrend der Gartenschau Schilf- und Wasserbeete, sie bieten ein zus├Ątzliches Thema und hohe Aufenthaltsqualit├Ąten.
Der Donaupark arbeitet auch mit kr├Ąftigen Volumina, st├Ądtebaulich wichtige Raumkanten f├╝r diesen Stadtteil entstehen mit dem geordneten Hain entlang der Laizer Br├╝ckenstra├če und dem

WEIDENFLUSS
Der Weidenfluss, der im alten Lauf der Donau entsteht, gibt diesem Raum neue Gestalt und Bedeutung, wirksam auf unterschiedlichen Ma├čstabsebenen.
├ťber seine gesamte L├Ąnge, von Laiz bis zum Wehr am Schloss, markieren 9m hohe DONAUST├äBE
Den ehemaligen Verlauf des Flusses. Besonders betont werden die Steilkurven, in denen die Donaust├Ąbe dichter stehen, hier machen sie die im Auto Reisenden auf die Landesgartenschau aufmerksam. Die St├Ąbe als Erstma├čnahme, in 2008 aufgestellt, werben ├╝ber 5 Jahre f├╝r die Schau und werden dabei langsam von den Weiden eingewachsen.
An vier Stellen kreuzt der Weidenfluss den aktuellen Flusslauf, Holzdecks markieren diese Orte am Ufer.
Der Weidenfluss dient als Verbindungsraum, Festplatz, zuk├╝nftiges Kulturforum und Donaupark werden an dem attraktiven Raum aufgereiht und mit der Altstadt verkn├╝pft. An der Innenkurve des Weidenflusses entsteht ein Fu├čg├Ąngerbereich im alten Donaubett, der Verkehrsknoten wird vereinfacht, ein Entr├ęe mit Platzsituation wird geschaffen.
Der ca. 25 m breite Weidenfluss wird als ein von B├Ąumen ├╝berstandener Wegeraum entwickelt. Die charakteristisch verdrehten und ausladenden Weiden, die zum Teil als Zeugen der ehemaligen Donau ├╝berdauert haben, werden in gro├čer Zahl erg├Ąnzt, um die flirrende Atmosph├Ąre eines Licht durchfluteten Innenraums zu erzeugen. Unter den Weiden gibt die breite wassergebundene Fl├Ąche Raum f├╝r Bewegung, Aufenthalt und zus├Ątzliche, in kleineren Fl├Ąchen eingestreute Nutzungen.
Der Weidenfluss erreicht n├Ârdlich der Laizer Br├╝cke das Ufer, auf der Dreiecksfl├Ąche entsteht eine

RASENLIBELLE
W├Ąhrend der Gartenschau steigt und sinkt hier die Charli├Ęre, ein standortfester Gasballon. In wenigen Sekunden tr├Ągt er die Besucher auf die H├Âhe des Hohenzollernschlosses, H├Âher wollen als die Hohenzollern!

DONAUPROMENADE
Der Ausbau des Ufers, als im Mischverkehr genutzte Uferpromenade wird f├╝r den Abschnitt In der Vorstadt, Burgstra├če vorgeschlagen, das Entr├ęe am Burgplatz wird mit Baumlinien r├Ąumlich gefasst.
Der waldartige Bestand vor dem Felshang des Schlosses wird zu einer Baumhalle ausgelichtet. Auf einem hellen Schotterteppich an der Donau k├Ânnen Kleinarchitekturen f├╝r ans├Ąssige Vereine genutzt werden. Gegen├╝ber, wo der Weidenfluss am heutigen Donauufer endet ist ein Holzdeck als Veranstaltungsort vor der Schlosskulisse ausgebaut.
Die Ma├čnahmen entlang des Flusses verbessern das Stadtbild nachhaltig und erm├Âglichen eine qualit├Ątvolle Verbindung der Teilfl├Ąchen der Gartenschau.

UFERPARK bezeichnet die n├Ârdlich bestehende Freiraumstruktur, die fortgeschrieben wird.
Eine F├Ąhre verbindet w├Ąhrend der Gartenschau die Uferseiten und die Querung mit einem Erlebnis. Gesch├╝tzt von einem kr├Ąftigen Baumr├╝cken findet eine kleine Hallenschau in tempor├Ąren Zelten statt, der Standort kann mittelfristig einer Teilbebauung zugef├╝hrt werden.
Der Prinzengarten steht f├╝r die historische Gartenkunst innerhalb der Landesgartenschau. Als

LANGER GARTEN nach historischem Vorbild neu interpretiert, bringt er 2013 die historische Tiefe Sigmaringens in das Konzept der Gartenschau ein. Die Baut├Ątigkeit hat bereits begonnen, die Ergebnisse des weit reichenden Konzeptes der Gartendenkmalpflege die Ausstellung bereichern. Anfang- und Endzone werden abweichend vorgeschlagen, und um verkn├╝pfende Gartenpl├Ątze erg├Ąnzt. Im Norden wird mit einem zeitgen├Âssisch gestalteten Eingangsbereich auf die Nachbarschaft zum Parkdeck und die Einbindung des Parks in die Stadtstruktur geantwortet, im S├╝den wird die Allee aufgeweitet, das Ufer nutzbar gemacht.

Neben der Qualifizierung der R├Ąume entlang der Donau sind Verbesserungen der Stadteingangssituationen wesentlich. Die Entr├ęes werden Marstallplatz, Burgplatz und Donauplatz; wichtige Stadtr├Ąume, die den Verkehr bremsen, das Gef├╝hl des Ankommens und die Qualit├Ąt der historischen Altstadt vermitteln.

Sigmaringen, Stadt mit Geschichte und Stadt an der Donau, dem Ziel diese Qualit├Ąten lesbar zu machen ordnen sich alle Einzelma├čnahmen unter im Gr├╝nprojekt Sigmaringen 2013.
let there be green!
Gartenschaukonzept S├╝d

Gartenschaukonzept S├╝d

Gartenschaukonzept West

Gartenschaukonzept West

Gartenschaukonzept West

Gartenschaukonzept West

Gartenschaukonzept Ost

Gartenschaukonzept Ost

Gartenschaukonzept Ost

Gartenschaukonzept Ost

Caf├ęterrasse/Donaubucht

Caf├ęterrasse/Donaubucht

Caf├ęterrasse/Donaubucht

Caf├ęterrasse/Donaubucht

Haupteingang Donaupark

Haupteingang Donaupark

Haupteingang Donaupark

Haupteingang Donaupark

Entree Sigmaringen 2013

Entree Sigmaringen 2013

Entree Sigmaringen 2013

Entree Sigmaringen 2013

Ankauf 7 / 7