modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Einladungswettbewerb | 06/2010

Grundschule St. Georg S├╝renheide

1. Preis

Schlattmeier Architekten BDA

Architektur

Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten GmbH

Landschaftsarchitektur

Erl├Ąuterungstext

Die urspr├╝ngliche Geb├Ąudestruktur der Grundschule St. Georg zeigt ein klares Konzept, welches auch heute noch Bestand hat. Das eingeschossige Erdgeschoss bildet die Basis aus der die zweigeschossigen Klassenh├Ąuser sowie die ├╝bergeordnete Funktion der Aula herausragen. Der j├╝ngere, nach Norden gerichtete Anbau nimmt dieses klare Konzept leider nicht auf und verst├Ąrkt dieses durch sein anders ausgerichtetes Satteldach.
Unser Konzept sieht vor, die bew├Ąhrte Ursprungsstruktur aufzunehmen und weiter auszubauen. Die eingeschossige Basis wird weiter fortgef├╝hrt und die Mensa mit dem Ganzheitsbereich als eine weitere ├╝berh├Âhte Funktion in die Gesamtstruktur integriert. Auch der Sporthallenbau gliedert sich in eine eingeschossige Basis und den ├╝berh├Âhten Hallenbau. F├╝r die weitere Erg├Ąnzung im sp├Ąteren Bauabschnitt wird hier ebenfalls die Basis erweitert und ein zweiter, ├╝berh├Âhter Hallenbauk├Ârper erg├Ąnzt.
St├Ądtebaulich gliedern sich Schule und Sportbauten in die eher kleinteilige Umgebung sehr gut ein. Die zus├Ątzlichen Raumprogrammfl├Ąchen schlie├čen den offenen Winkel zwischen n├Ârdlichem Anbau und der Verwaltung. Sie haben eine Anbindung an die vorhandene Erschlie├čung und sind auf kurzem Weg vom Verwaltungstrakt aus zu erreichen.
Der Ganztagsbereich hat einen eigenen Nebeneingang sowie vielseitige Innen- und Au├čenbez├╝ge zur introvertierten ÔÇ×SommermensaÔÇť, aber auch zu den gro├čz├╝gigen Sport- und Spielfl├Ąchen. Die einzelnen Bereiche sind ihren funktionalen Anforderungen entsprechend untergebracht. So liegt der Ruheraum durch zwei T├╝ren abgeschirmt von dem Verteilungsflur, die Spiel - und Bewegungsfl├Ąchen mit direktem Au├čenbezug und der Personalraum in direkter Anbindung zur K├╝che, die in einen reinen und unreinen Bereich aufgeteilt ist.
Die Mensa an sich bietet ausreichend Platz f├╝r die gew├╝nschte Personenzahl, ist aber auch in drei unterschiedlich gro├če Gruppenr├Ąume leicht zu separieren. Wobei bei der Abtrennung der zwei kleineren Gruppenr├Ąume 1 und 2 noch immer die Mensa mit ihrer Ausgabe eigenst├Ąndig funktioniert.
Die Freifl├Ąchen des gesamten Schulareals bis auf die neuen Freisportanlagen werden ├╝berarbeitet. Es ist vorstellbar die ├ťberdachung ├╝ber den Fahrr├Ądern als umlaufende Pergola weiter auszubauen und so alle Geb├Ąudeteile miteinander zu verbinden. F├╝r das abwechslungsreiche Spielen w├Ąhrend der Pausen ist die multifunktionale Spielfl├Ąche vorgesehen, welche unterschiedliche Sport- und Freizeitaktivit├Ąten abwechslungsreich erm├Âglicht und nicht den Wettkampf, sondern den Spa├č in den Vordergrund stellt.
Eine Baumgruppe gliedert den Schulhof und schafft k├╝hle Schattenfl├Ąchen in den Sommermonaten. Die ca. 60 cm hohen Hecken gliedern die Freifl├Ąchen und beziehen die Innenh├Âfe mit ein. Durch ├ľffnen der Nordfassaden der beiden s├╝dlich gelegenen Erdgeschossklassenr├Ąume k├Ânnte hier auch eine zus├Ątzliche Anbindung an die Freibereiche angeboten werden.
Lageplan | Schlattmeier Architekten BDA

Lageplan | Schlattmeier Architekten BDA

Erdgeschoss | Schlattmeier Architekten BDA

Erdgeschoss | Schlattmeier Architekten BDA

Ansichten & Schnitt | Schlattmeier Architekten BDA

Ansichten & Schnitt | Schlattmeier Architekten BDA