modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 10/2014

Hafenkante Bremen, Baufeld 5 – Wohnen an der Weserpromenade

Perspektive von der Weser © BLK2 Architekten

Perspektive von der Weser © BLK2 Architekten

Ankauf

BLK2 Architekten

Architektur

schoppe + partner freiraumplanung, Inhaber Jochen Meyer

Landschaftsarchitektur

Erläuterungstext

Das städtebauliche Schema an der Hafenkante ist mit seiner Straßen begleitenden Bebauung und der Öffnung zum Wasser einfach, klar und rational nachvollziehbar.
Allerdings entsteht durch die immanente Wiederholung des Prinzips die Gefahr eines reinen Nebeneinanders der Bauten mit etwas undifferenzierten und spannungslosen Außenräumen.

Es stellt sich die Frage, ob so nicht nur gute Wohnungen, sondern auch „Stadt“ entstehen kann?

Der Entwurf versucht deshalb das städtebauliche Schema, insbesondere im Innenbereich des Baufeldes zu modifizieren.
Die Baufluchten an den StraĂźen werden voll ausgenutzt, um die unterschiedliche Charakteristik von StraĂźenraum und Hofraum deutlich herauszuarbeiten.
Im Hof wird das orthogonale System aufgegeben, um mit schwingenden Fassaden ein urbanes Miteinander mit abwechslungsreichen Räumen, Blick- und Wegebeziehungen zu generieren, ohne die positiven Aspekte, wie Ausblick und Besonnung zu vernachlässigen. Alle Wohnungen werden zum Hof orientiert, um den Bezug zu den gemeinschaftlichen Räumen zu stärken.
Die Öffnung am Boulevard wird etwas nach Westen verschoben, um in Verbindung mit den Gewerbeflächen im EG und der Bushaltestelle einen Bezug zum nahen Strand aufzubauen. Gleichzeitig führt der Durchgang auf den Eingangsbereich des zentralen Gebäudes, das als einziges keinen Zugang vom öffentlichen Bereich hat.
Der Hof ist von beiden Seitenstraßen für Fußgänger und die Feuerwehr über Rampen zu erreichen.
Die Garagenzufahrten werden in die Gebäude integriert, wodurch die Störungen für die Wohnungen und die Freiflächen minimiert werden.
Die Höfe bieten einen Mix aus privaten Grünflächen halböffentlichen Gemeinschaftsflächen für Kinderspiel und Freizeit und dezenten, gepflasterten Durchwegungen.

Die Architektur des Baufeldes wird bestimmt durch eine horizontale Gliederung der Fassaden, die Straßen- und Hofbereiche zusammenfasst. Gleichzeitig unterstützen die Horizontalen den Swing der Hoffassaden. Helle Weißbetonstreifen und dunkle Ziegelflächen zwischen den Fenstern bestimmen das Bild.
Die Ausbildung von Loggien statt Balkonen dient neben dem Witterungsschutz auch im Zusammenhang mit geschlossenen Brüstungen einer Verbesserung der Privatsphäre der Wohnungen innerhalb der Bebauung.
Lageplan

Lageplan

Perspektive vom Hof © BLK2 Architekten

Perspektive vom Hof © BLK2 Architekten

Erdgeschossplan

Erdgeschossplan

Lageplan © BLK2 Architekten

Lageplan © BLK2 Architekten