modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 02/2014

Halbinsel, Halbinselstraße und Seeuferzone Ost

Lageplan Halbinsel

Lageplan Halbinsel

1. Preis

UmbauStadt PartGmbB

Architektur

bbz landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

ErlÀuterungstext

Der vorliegende Entwurf fĂŒgt sich als letzter Baustein einer umfassenden Gesamtkonzeption der Sanierungsmaßnahme in das neue Freiraumsystem fĂŒr Wasserburg ein. Durch die Fortschreibung und teilweise Neuinterpretation des vorhandenen Materialkonzepts entsteht ein zusammenhĂ€ngendes Freiraumsystem, das die unterschiedlichen Teilbereiche von Wasserburg miteinander verbindet.
Das Zentrum und die Halbinsel werden ĂŒber die Flaniermeile der Halbinselstraße mit-einander verbunden. Die rĂ€umliche Situation wird durch folgende Maßnahmen geschĂ€rft:

Die Festwiese wird als grĂŒne ZĂ€sur herausgearbeitet und macht die historische Insellage wieder erlebbarer. Die Festwiese dient als Erholungsanlage wie als Ort fĂŒr Veranstaltungen gleichermaßen.
Die Hafengeometrie wird geringfĂŒgig abgeĂ€ndert. Dadurch entsteht eine neue GroßzĂŒgigkeit, die den hohen Besucherzahlen auch an Spitzentagen gerecht wird. Die Neue Geometrie orientiert sich an der als klar und geradlinig empfundenen Gestaltung von 1900.
Die Uferbereiche des Hafens werden als großzĂŒgige Promenade mit schattenspendenden Platanen entwickelt. Sitzstufen im Bereich der Festwiese ermöglichen den Zugang zum Wasser. Der sichere Hafen wird in die Gestaltung integriert.

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Arbeit gelingt auf ĂŒberzeugende Weise eine wirksame Neuordnung mit einem maßvollen und angemessenen Mitteleinsatz, ohne in die subtile Struktur des Bestandes, der Topographie oder in das GefĂŒge von öffentlichen und privaten FlĂ€chen massiv einzugreifen. So sind die vorhandenen Potentiale gut erkannt und richtig weiterentwickelt worden.
Dies gilt fĂŒr die VorschlĂ€ge zur Verkehrsberuhigung in der Halbinselstraße mit der Fahrbahnreduzierung auf 5m, damit können die SeitenrĂ€ume wirksam gestaltet werden, ohne private FlĂ€chen in Anspruch zu nehmen. Eine durchgehende Natursteinpflasterung von Fahrbahn und SeitenrĂ€umen ist allerdings unnötig aufwĂ€ndig, die Abzweigung nach SĂŒden ist immer noch ĂŒberdimensioniert. Sehr schön ist die unprĂ€tentiöse, situationsangepasste Ausbildung der „grĂŒnen Fuge“ mit dem Festplatz auf einer von wenigen Wegen durchzogenen Wiese. Allerdings bleibt das Problem der Unterbringung der Kfz-StellplĂ€tze ungelöst, die vorgeschlagene Aufstellung lĂ€ngs der Straße fĂŒhrt zu Konflikten mit dem Fuß- und Radverkehr und erreicht nicht die notwendige Anzahl.
Der Hafenbereich erhĂ€lt eine klare neue Kante, Flanierbereiche und Außenbereiche der Gastronomie sind gut zentriert und platziert. Der Kiosk wird neu errichtet und erhĂ€lt einen neuen Kontext. Hier sind vor allem die Verbindungen nach Westen positiv zu nennen. Die Einzelausformung mit der Glasfassade kann nicht ganz befriedigen. Die Fahrradfahrer sollten allerdings weiter nördlich durch ein Stellplatzangebot aufgefangen werden.
Aus der Sicht der Wasserwirtschaft ist die vorgeschlagene Ufergestaltung mit Mauern, Treppen und Rampen funktionell möglich, aber rechtlichzu prĂŒfen. Die BootsliegeplĂ€tze werden in der vorgeschlagenen Form eher als ungĂŒnstig bewertet.
Die Ausbildung einer zweiten Uferlinie vor der Mauer als Steg ist vor dem Hintergrund der Wasserschwankungen schwierig, allerdings erhöht er in seiner abgesetzten Form das Wassererlebnis doch sehr.
Die Gamswiese ist ihrer jetzigen AusprĂ€gung gemĂ€ĂŸ gut angebunden und ausgebildet, der vorgeschlagene Steg in seiner Ausrichtung und Dimension nicht ganz angemessen.
Richtigerweise vermindert sich die Dimension des Uferweges in Richtung Osten, dies dĂŒrfte dem Grad der Nutzung und der Frequenz entsprechen.
In seiner wie selbstverstĂ€ndlichen zurĂŒckgenommenen Haltung, den Dimensionen, der Einzelausformung und der Materialwahl (bis auf die Halbinselstraße) ist der Beitrag wirtschaftlich zu realisierbar und nachhaltig gĂŒnstig zu unterhalten.
Blick auf das neue Seeufer und die Halbinsel

Blick auf das neue Seeufer und die Halbinsel

Lageplan Halbinsel, Halbinselstraße und Seeuferzone Ost

Lageplan Halbinsel, Halbinselstraße und Seeuferzone Ost

Blick ĂŒber den neugestalteten Hafen

Blick ĂŒber den neugestalteten Hafen

Schnitt Hafenpromenade West-Ost

Schnitt Hafenpromenade West-Ost

Lageplan Halbinsel, Halbinselstraße und Seeuferzone Ost

Lageplan Halbinsel, Halbinselstraße und Seeuferzone Ost

UferqualitÀten

UferqualitÀten

Lageplan Halbinsel

Lageplan Halbinsel

Blick ĂŒber den neugestalteten Hafen

Blick ĂŒber den neugestalteten Hafen

Schnitt Hafenpromenade West-Ost

Schnitt Hafenpromenade West-Ost

Blick auf das neue Seeufer und die Halbinsel

Blick auf das neue Seeufer und die Halbinsel

UferqualitÀten

UferqualitÀten