modgnikehtotsyek
T√ĄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen

Offener Wettbewerb | 03/2012

Haus der Zukunft

Modell

Modell

Teilnahme

Freitag Hartmann Architekten

Architektur

Erläuterungstext

Konzept

Die¬† pr√§¬≠gnante archaische Form schafft sowohl einen der Bedeutung angemessenen Stadtraum als auch ein dem Inhalt entsprechendes solit√§res Bauwerk. Im Dialog zwischen moderner Form, gr√ľner Fassade, ambitionierter Technik und Konstruktionen versucht das Bauwerk ohne futuristische Attit√ľde auch morgen noch den Rahmen f√ľr den Blick in die Zu¬≠kunft bieten zu k√∂nnen. Zwischen Bahn, Spree und flankierenden Neubauten stellen Haus und Platz auf dem geneigten Sockel √ľber die Spree hin¬≠weg einen di¬≠rek¬≠ten Be¬≠zug zu den zen¬≠tra¬≠len Or¬≠ten un¬≠se¬≠rer Ge¬≠sell¬≠schaft her. Der √∂ffentliche Aussichtsgarten auf dem gr√ľnen Dach des Hauses erweitert den Horizont √ľber die gesamte Stadt.

Funktion

Die Eingangsebene mit ‚ÄěMainshow‚Äú, Sonderausstellung, Shop... ist Ausgangspunkt f√ľr alle Bereiche des Hauses. Der zentrale Raum erm√∂glicht die Erschlie√üung der Ausstellungsfl√§chen √ľber flache Rampen 5% und bietet Raum f√ľr die Pr√§sentation der ‚ÄěGeschichte der Utopien‚Äú durch im Raum ‚Äěschwebende‚Äú Objekte. Das kreisrunde kuppelf√∂rmige, unter der Mainshow liegende 3d-Kino h√§lt den¬† Eingangsbereich offen und transparent und ist Bindeglied zum Veranstaltungs- und Verwaltungsbereich im Sockel. Das zus√§tzliche Foyer im Sockel mit Zugang in Richtung Humboldthafen und Alexanderufer l√§sst den ungest√∂rten parallelen Betrieb von Ausstellung und Veranstaltung zu ohne die Bereiche g√§nzlich zu trennen.

Der Besucher erreicht √ľber einen gl√§sernen Aufzug die oberste Ebene und bewegt sich dann der Schwerkraft folgend durch die Ausstellungen nach unten. Die Ausstellung wird in ringf√∂rmigen, endlos erscheinenden R√§umen, mit gro√üer Flexibilit√§t pr√§sentiert. Die Themeninseln k√∂nnen je nach Ausstellungsgr√∂√üe und Konzept auf den Ebenen frei angeordnet werden. Die Belichtungssituationen, Licht von oben (3.OG), von der Seite (2.OG) und mit Schaufenster-Charakter (1.OG), geben den drei Ausstellungsetagen trotz gleicher Grundrisse unterschiedliche Charaktere. Die direkte Anbindung an Kerne und Aufz√ľge macht eine st√∂rungsfreie Andienung der unterschiedlichen Ausstellungsbereiche gleichzeitig m√∂glich. Die im Haus liegende Anlieferung erfolgt von Norden √ľber das KG in den zentralen Bereich und unterstreicht diese getrennte Situation.

Außenraum

Der Platz auf dem Sockel verst√§rkt durch seine getreppe Anlage die Bez√ľge zu Spreebogen, Regierungsviertel, Humboldthafen, zum Campus der Charit√© sowie den Nachbarbauten. Durch die Anordnung des Cafes entstehen auf unterschiedlichen Ebenen Aufenthaltsorte von hoher Anziehungskraft und beleben den Ort. Der Verbindungsweg zwischen Margarete-Steffin-Stra√üe und Kapelle-Ufer wird durch Gehweg-Pflasterung, Stra√üenb√§ume seiner √ľbergeordneten Verbindungssituation gerecht.

Bauwerk

Material- und Strukturwahl verzichten auf modische Produkte und Mainstream, um dem Haus auch morgen eine zeitgem√§√üe Erscheinung zu geben. Sichtbaren, unverkleideten, atmungsaktiven und wertigen Materialien wird gegen√ľber Verkleidungen Vorsatzschalen etc. der Vorzug gegeben.

Die Struktur des Hauses mit radialen von oben abgehängten Decken und ringförmiger Kernzone, die das Atrium umschließt und die Versorgung der Etagen gewährleistet, ist  ausdrucksstark und Gestalt bestimmend.

Die vorgeh√§ngte begr√ľnte Sonnenschutzebene weist nicht nur sinnbildlich sonder tats√§chlich in eine nachhaltigere Zukunft.



Technik

Durch sei¬≠ne¬† phy¬≠si¬≠schen Ei¬≠gen¬≠schaf¬≠ten, re¬≠du¬≠zier¬≠te Kon¬≠struk¬≠ti¬≠on, Kom¬≠pakt¬≠heit mit gutem A/V-Verh√§ltnis, Zonierung der Nutzungsbereiche und leichter Revisionierbarkeit der technischen Ausstattung, er¬≠f√ľllt das Haus der Zu¬≠kunft die vor¬≠her¬≠seh¬≠ba¬≠ren An¬≠for¬≠de¬≠run¬≠gen der Zu¬≠kunft, nach¬≠hal¬≠tig, spar¬≠sam und fle¬≠xi¬≠bel zu sein.

Betonkernaktivierung, Tr√§gheit der unverkleideten Geb√§udemassen, hoch ged√§mmte, mehrschalige Bauteile sowie kontrollierte Be- und Entl√ľftung mit W√§rmer√ľckgewinnung sind zentrale Bestandteile des energetischen Konzeptes.
Ansicht von der Spree

Ansicht von der Spree

Lageplan

Lageplan

Grundrisse

Grundrisse

Ansicht von der Spree

Ansicht von der Spree

Schnitt

Schnitt

Schnitt

Schnitt