modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Award / Auszeichnung (auch fĂŒr Studenten) | 09/2023

Heinze ArchitekturAWARD 2023

der österreich pavillon der EXPO 2020

der österreich pavillon der EXPO 2020

Austrian EXPO 2020 Pavillon

AE-12 Dubai

Nominierung

querkraft architekten zt gmbh

Architektur

werkraum ingenieure zt gmbh

Bauingenieurwesen, Tragwerksplanung

IPJ Ingenieurbüro P. Jung GmbH

Energieplanung

Kieran Fraser Landscape Design

Landschaftsarchitektur

Green4Cities GmbH

Landschaftsarchitektur

Obkircher Plus

TGA-Fachplanung

Pokorny Lichtarchitektur

Lichtplanung

Projektdaten

  • GebĂ€udetyp:

    TemporÀre Bauten

  • ProjektgrĂ¶ĂŸe:

    1.600mÂČ (geschĂ€tzt)

  • Status:

    Realisiert

  • Termine:

    Fertigstellung: 10/2021

Projektbeschreibung

Die Expo 2020 in Dubai, die erste Weltausstellung in einem arabischen Land, stellte von 1. Oktober 2021 bis 31. MĂ€rz 2022 unter dem Motto „Connecting Minds, Creating the Future“ die Frage nach Zukunftsvisionen, Konzepten und Technologien ĂŒber das Zusammenleben in einer zunehmend vernetzten Welt. Im Einklang mit diesem ĂŒbergeordneten Thema bot der österreichische Pavillon den adĂ€quaten Raum, um in den multikulturellen Dialog ĂŒber Fragen einer nachhaltigen Zukunft zu treten.
„Austria makes sense“ lautete die doppelsinnige Devise, nach der sich Österreich auf sinnliche Weise vorstellte.

querkrafts Entwurf ist inspiriert von den historischen WindtĂŒrmen und den klimaregulierenden Eigenschaften der arabischen Lehmarchitektur. Diese Bautraditionen des Gastgeberlandes neu interpretierend bildeten 38 ineinander verschnittene Kegel unterschiedlicher Höhe die unverwechselbare Gestalt des österreichischen EXPO-Pavillons. Gruppiert um drei begrĂŒnte Höfe entstanden innen wie außen spannende und einzigartige Raumfolgen von unterschiedlicher AtmosphĂ€re. Mit haptisch angenehmen OberflĂ€chen aus Lehmputz, im Wind ĂŒber den oben offenen Kegeln rauschenden BlĂ€tterdĂ€chern und dem omniprĂ€senten Wechselspiel von Licht und Schatten sprach schon das GebĂ€ude selbst alle Sinne an.
Die von BĂŒro Wien, Ars Electronica Solutions und der Designagentur Bleed in Szene gesetzte Ausstellungsgestaltung unterstrich und ergĂ€nzte diese besondere Raumstimmung. Über eine interkulturell verstĂ€ndliche Bildsprache und medienkĂŒnstlerische Installationen wurden dem internationalen Publikum auf intuitiv verstĂ€ndliche Weise Kultur und technische Innovationen aus Österreich nĂ€hergebracht.
Das Zusammenspiel von lokaler Bautradition und intelligentem Klima-Engineering ermöglichte im heißen WĂŒstenklima den weitgehenden Verzicht auf konventionelle Klimatechnik. Der Energiebedarf konnte verglichen mit GebĂ€uden Ă€hnlicher Art und Nutzung um mehr als 70 Prozent reduziert werden. Damit lieferte der Pavillon von querkraft einen interkulturellen Beitrag zur Energiedebatte und zu Fragen des klimasensiblen Bauens

38 miteinander verschnittene kegel

38 miteinander verschnittene kegel

sinnliche innen- und außenrĂ€ume

sinnliche innen- und außenrĂ€ume

75% weniger energieverbrauch gegenĂŒber vergleichbaren pavillons

75% weniger energieverbrauch gegenĂŒber vergleichbaren pavillons