modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Offener Wettbewerb | 10/2016

Hindenburgkaserne Ulm

Anerkennung

Preisgeld: 3.600 EUR

Thomas Sch├╝ler Architekten und Stadtplaner

Architektur, Stadtplanung / St├Ądtebau

faktorgruen

Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Aufbauend auf klassischen Baubl├Âcken bilden die Verfasser eine klar strukturierte Grundform aus ├Âffentlichen Stra├čenr├Ąumen und Wohnh├Âfen, in die zwei der bestehenden Mannschaftsgeb├Ąude integriert werden. W├Ąhrend sie im zentralen Bereich geschlossen ausgeformt werden, l├Âsen sie sich zu den R├Ąndern des Quartiers in einzelne Geb├Ąude auf, wodurch sie etwas an r├Ąumlicher Wirkung verlieren, was sich insbesondere an der s├╝dlichen Begrenzung des zentralen Bereiches negativ bemerkbar macht.
Die vorgeschlagene Struktur l├Ąsst viele unterschiedliche Typologien zu. Die Baubl├Âcke sind hinsichtlich ihrer Proportion jedoch am unteren Rand, gerade die inneren H├Âfe erscheinen bei der vorgeschlagenen bis zu f├╝nfgeschossigen Bebauung f├╝r eine qualifizierte Freiraumnutzung deutlich zu klein. Die Parkierung ist klassisch ├╝ber TG organisiert, besondere Formen einer Quartiersgarage werden nur am n├Ârdlichen Quartierseingang angeboten. Allerdings erscheint gerade an diese zentralen Ort diese Nutzung im Erdgeschoss des Sondergeb├Ąudes fragw├╝rdig.
Das Quartier wird durch eine Abfolge von besonderen Platzbereichen gegliedert, die von der Stra├čenbahnhaltestelle im Nordosten mit einem Entree ├╝ber eine Quartiersmitte aus einem besonders ausgeformten Zusammenspiel aus Stra├čen und Pl├Ątzen zu einem ÔÇ×FestplatzÔÇť im S├╝dwesten f├╝hrt, der als Treffpunkt f├╝r den gesamten Eselsberg gut zum Gr├╝nzug hin orientiert ist. Es erscheint allerdings fraglich, ob die Quartiersmitte mit ihrer durch die zentralen Bl├Âcke relativ zergliederten Form eine starke eigene Identit├Ąt schaffen kann. Es wird dar├╝ber hinaus die sehr gro├čfl├Ąchige Nutzung der Erdgeschosse durch gewerbliche Nutzung in diesem Bereich sehr wichtig, was eine Realsierung ggf. erschwert. Insgesamt ergibt sich eine Struktur, die trotz der klaren st├Ądtebaulichen Typologie viele Fragen f├╝r eine Realisierung offen l├Ąsst und im Detail daher nicht vollst├Ąndig ├╝berzeugen kann.