modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Award / Auszeichnung | 04/2014

Holzbaupreis Niederösterreich 2014

G3 Shopping Resort

AT-2201 Gerasdorf

Anerkennung / Kategorie: Nutzbau

ATP architekten ingenieure

Architektur

Kieran Fraser Landscape Design

Landschaftsarchitektur

Projektdaten

  • Gebäudetyp:

    GroĂź- und Einzelhandel

  • Projektgröße:

    keine Angabe

  • Status:

    Realisiert

  • Termine:

    Baubeginn: 01/2010
    Fertigstellung: 01/2012

Projektbeschreibung

Einkaufszentrum

Auftraggeber: HY Immobilien Ypsilon GmbH
Bruttogeschossfläche: ca. 93.000m2
Vermietbare Fläche EKZ: 58.000 m2 (180 Shops)
Bauzeit: 2010-2012

Eine ca. 20.000 qm große Holzdachwelle schwebt über der 20 Meter hohen und 500 Meter langen Mall des „Öko-Einkaufszentrums“. Sie ist Teil einer 6 ha großen Dachlandschaft aus Holz, die sich in die hügelige Landschaft im Norden von Wien schmiegt. Die Holzdachkonstruktion des G3 Shopping Resorts Gerasdorf ist kein „einfaches Holzdach“, sie ist eine multifunktionale Konstruktion mit einer ganzen Reihe statischer Anforderungen und Aufgaben.

Das G3 Shopping Resort Gerasdorf durchlief als erstes EKZ Österreichs eine Umweltverträglichkeitsprüfung, wurde bereits während der Bauzeit klima:aktiv mobil-Projektpartner und strebt eine BREEAM-Zertifizierung an.

G3 Shopping Resort Gerasdorf ist mit einer vermietbaren Fläche von 58.000 qm und rund 180 Shops in der 500 Meter langen Mall das fünftgrößte Shopping¬Areal Österreichs. Es ist das dritte Objekt am „G3-Areal“, wo weiters ein neues Fachmarktzentrum (ebenso geplant von ATP) und ein bestehender Hornbach Baumarkt stehen.

Im Mittelpunkt der architektonischen Überlegungen stand das Ziel, ein homogenes und gleichzeitig markantes Gebäude zu errichten, welches sich trotz seiner Größe in die Landschaft einfügt. Deshalb wurde das Gebäude auch überwiegend eingeschossig geplant. Das Gebäude mit dem wie eine Riesenwelle geschwungenen Dach passt sich sanft der Weinviertler Landschaft an. Der Entwurfsgedanke setzt sich im Innenraum fort: Die gesamte Raumabfolge wird von Tageslicht durchflutet und wandelt sich durch Formen, Farben und Materialien in Fortsetzung der nieder¬österreichischen Landschaftscollage.

Bei Planung, Errichtung und Betrieb des Gebäudes wurde und wird großes Augenmerk auf ökonomische, ökologische und sozio¬kulturelle Aspekte der Nachhaltigkeit gelegt. Optimierte Haustechnikanlagen, hoher Tageslichtanteil, energiesparende Beleuchtung und eine intelligente Energiemanagement-Software sorgen für hohe Energieeffizienz.



Fotos: ATP Architekten und Ingenieure