modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Award / Auszeichnung | 09/2023

Hugo-HĂ€ring-Auszeichnung 2023 BDA Kreisgruppe Freiburg - Breisgau - Hochschwarzwald

Balkon

Balkon

Wohn- und GeschÀftshaus Buggi 52

DE-79114 Freiburg, Bugginger Strasse

Auszeichnung

Weissenrieder I Architekten BDA

Architektur

freisign Landschaftsarchitektur

Landschaftsarchitektur

Projektdaten

  • GebĂ€udetyp:

    Wohnungsbau

  • ProjektgrĂ¶ĂŸe:

    5.100mÂČ (geschĂ€tzt)

  • Status:

    Realisiert

  • Termine:

    Fertigstellung: 01/2021

Projektbeschreibung

Das Bauvorhaben befindet sich im Stadtteil Freiburg-Weingarten. An die Stelle eines ehemaligen Supermarktes tritt ein  8-geschossiger Baukörper mit ausgedehntem Sockel. Im Erdgeschoss ersetzt ein lichtdurchfluteter Supermarkt die alten VerkaufsflĂ€chen. Im ersten Obergeschoss ist ein 3-zĂŒgiger Kindergarten angeordnet, die begehbare und begrĂŒnte DachflĂ€che des Supermarktes dient als AußenspielflĂ€che. In den weiteren Geschossen entstehen 30, ĂŒberwiegend barrierefreie und förderfĂ€hig geplante Wohnungen, unterschiedlicher GrĂ¶ĂŸe. Das GebĂ€ude wird zur Zeit ab dem 1. Obergeschoss komplett in Holzbauweise erstellt, einschließlich der TreppenhĂ€user und  Aufzugschacht. Der ĂŒberwiegende Teil der tragendenden Konstruktion wird in wirtschaftlicher Tafelbauweise erstellt, die AußenwĂ€nde werden mit Holzschalungen verkleidet. Das GebĂ€ude wird mit einem hohen Vorfertigungsgrad (inkl. Fassadenaufbauten, Fenster, Sonnenschutz, Verblechungen, etc.) auf der Baustelle montiert, der Aufbau eines Geschosses, einschließlich der Decken, benötigt ca. 1 Woche. Aufgrund der GebĂ€udehöhe und Einordnung in GebĂ€udeklasse 5 als Sonderbau ist die GebĂ€udekonzeption in Holzbauweise bisher einmalig und richtungsweisend.

Beurteilung durch das Preisgericht

Das Buggi 52, ein zeitgemĂ€ĂŸer achtgeschossiger Holzbau, schafft mit einem vorgelagerten Platz einen neuen attraktiven Treffpunkt im Stadtteil Weingarten. Die sensible Nachverdichtung verbessert die bestehende stĂ€dtebauliche Situation erheblich. Die ungewöhnliche Nutzungsmischung mit Gewerbe im EG, Kita mit FreiflĂ€chen im 1. OG und den darĂŒberliegenden Wohnungen belebt das Quartier.
Es ist nicht selbstverstĂ€ndlich, dass der Supermarkt im Erdgeschoss sich ĂŒber einen transparenten Sockel mit großen Verglasungen zum Freiraum hin öffnet. Die ruhige Gliederung der Fassade mit gleichen, sich wiederholenden Bauteilen wirkt wohltuend strukturiert und angemessen. Vorbildlich ist die Konstruktion der horizontalen Brandbleche: Neben dem Brandschutz wurden hier die Stirnseiten der Balkonplatten, die Fenstersimse und der Sonnenschutz elegant integriert. Insgesamt ein stimmiges Vorbild fĂŒr zukĂŒnftigen Holzbau.
Innenansicht

Innenansicht

Einzelhandel

Einzelhandel

Ansicht

Ansicht

Ansicht

Ansicht

Ansicht

Ansicht